www.STATIVFREAK.de

Klicken Sie auf ein Vorschaubild um die Galerie anzusehen
Zurück zur Stativfreak.de durch Klicken auf das obige Banner oder unten auf den Home-Button.


Prev | Index | Next

BODENNAH MIT MANFROTTO\n\nFoto und Text von Christian Vacha - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo Jörg! \nDa Du eine sehr informative Seite gestaltet hast darf ich Dir anbei ein "gestellte" Situation zum Thema bodennahes Photographieren übermitteln.\n\nZum Einsatz kam das Manfrotto 055XPROB, ein Manfrotto 322RC2 sowie ein Sigma 150 mit Stativschelle. \nDer Aufbau ist denkbar einfach, die Schnellwechselplatte wird auf die Stativschelle des Objektives geschraubt und das Objektiv samt Kamera verkehrt an den 322RC2 gehängt. Mit dem dargestellten Aufbau kann man das Objektiv und die Kamera bis auf wenige Milimeter über dem Boden situieren. Wer noch weiter hinunter will muß eine Grube ausheben.\n\nDiese Kombination ist aus meiner Sicht absolut praxistauglich, die Höhe kann man durch Anwinkeln eines Stativfusses variieren. Einziges kleines Manko: Die 40D läßt sich nicht exakt horizontal unter den Kopf drehen, da der integrierte Blitz vorsteht. In das exakt ausgerichtete Querformat läßt sich die Kamera aber problemlos mit dem Kopf drehen.\n\nAnbei zwei Photos, bei Interesse kannst Du sie gerne auf Deine HP stellen. \n\nSchöne Grüße aus Innsbruck \n\nChristian

BODENNAH MIT MANFROTTO

Foto und Text von Christian Vacha - VIELEN DANK!

Kommentar des Nutzers:

Hallo Jörg!
Da Du eine sehr informative Seite gestaltet hast darf ich Dir anbei ein "gestellte" Situation zum Thema bodennahes Photographieren übermitteln.

Zum Einsatz kam das Manfrotto 055XPROB, ein Manfrotto 322RC2 sowie ein Sigma 150 mit Stativschelle.
Der Aufbau ist denkbar einfach, die Schnellwechselplatte wird auf die Stativschelle des Objektives geschraubt und das Objektiv samt Kamera verkehrt an den 322RC2 gehängt. Mit dem dargestellten Aufbau kann man das Objektiv und die Kamera bis auf wenige Milimeter über dem Boden situieren. Wer noch weiter hinunter will muß eine Grube ausheben.

Diese Kombination ist aus meiner Sicht absolut praxistauglich, die Höhe kann man durch Anwinkeln eines Stativfusses variieren. Einziges kleines Manko: Die 40D läßt sich nicht exakt horizontal unter den Kopf drehen, da der integrierte Blitz vorsteht. In das exakt ausgerichtete Querformat läßt sich die Kamera aber problemlos mit dem Kopf drehen.

Anbei zwei Photos, bei Interesse kannst Du sie gerne auf Deine HP stellen.

Schöne Grüße aus Innsbruck

Christian


 


STATIVE und ZUBEHÖR kaufen Sie zuverlässig bei

Bitte bei der Bestellung "Stativfreak" im Bemerkungsfeld angeben.