www.STATIVFREAK.de

GITZO G1348 VS. VELBON CF-640

Klicken Sie auf ein Vorschaubild um die Galerie anzusehen
Zurück zur Stativfreak.de durch Klicken auf das obige Banner oder unten auf den Home-Button.

Gitzo G1348 vs. Velbon Sherpa Pro CF 640\n\nFoto von Jörg Langer - www.stativfreak.de\n\nKommentar des Nutzers:\n\n2 Carbon Dreibein Stative im direkten Vergleich\n\nWir stellten das "Fritz Pölking Stativ (Gitzo Carbon G1348) und das sehr beliebte Velbon Sherpa Pro CF 640 Carbon Stativ mal nebeneinander. Preis- und Serienlieferumfang sprechen zu 100% für das Velbon, wenn man mit der geringen Größe ausgefahren leben/arbeiten kann. Man kann zwar bei dem Velbon die geteilte Mittelsäule noch ausfahren, aber wie sagte der bekannte Naturfotograf Fritz Pölking, "Wer bei einem Dreibein die Mittelsäule ausfährt kann auch gleich ein Einbein nutzen". Gitzo setzt das Konsequent um und liefert serienmäßig bei den Serie 3 Stativen nur die Basisplatte aus und Mittelsäulen oder Nivelierbasen sind optional erhältlich. Das Gitzo ist eines der großen Stative aus dem Gitzo Programm, das durch sein dennoch sehr brauchbares Packmaß und sein relativ geringes Gewicht einen sehr hohen Nutzwert aufweist. Es lässt sich bequem mit einem Umhängegurt transportieren oder auch an den bekannten Stativhalterungen der Lowepro Rucksäcke befestigen.\n\nNachfolgend ein paar Maße und Bilder von beiden ungleichen Stativen die dennoch sehr viel gemeinsam haben, wie z.B. das Material, die Anzahl der Auszüge, das geringe Gewicht udn vieles mehr. Nur beim Preis und der ausgefahrenen Höhe unterscheiden sich die beiden recht extrem.\n\nTechnische Specs:\nGITZO G1348 \nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule\n169 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule 	\n125 cm\n \nGITZO G1348 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n60,5 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n48 cm\n\nGITZO G1348 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n12,8 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n11,5 cm\n \nGITZO G1348 	\nGewicht ohne Kopf 	\n2,16 Kilo\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nGewicht ohne Kopf 	\n1,68 Kilo\n\nVorteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * Kleiner\n    * Leichter\n    * Beine rutschen nicht durch\n    * deutliche günstiger\n    * Spikes und Gummifüße serienmäßig\n    * Beinschoner / Legwarmer serienmäßig\n\nVorteile Gitzo G1348:\n\n    * Deutlich größer aufgebaut\n    * stabiler\n    * keine Mittelsäule - bis ganz auf den Boden nutzbar\n    * belastbar mit 12 Kilo laut Hersteller\n    * deutlich mehr Zubehör wie Nivellierbasis, Kurbelmittelsäule, Schiebemittelsäule, etc.\n\nNachteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * zu klein wenn man die Mittelsäule nicht ausziehen wollte um aufrecht dahinter zu stehen\n    * laut Hersteller nur bis 5 Kilo belastbar\n\nNachteile Gitzo G1348:\n\n    * etwas größer im Packmaß (13 cm)\n    * deutlich teurer (4x soviel)\n    * Verstellung der Beine gewöhnungsbedürftig Gitzo G1348 vs. Velbon Sherpa Pro CF 640\n\nFoto von Jörg Langer - www.stativfreak.de\n\nKommentar des Nutzers:\n\n2 Carbon Dreibein Stative im direkten Vergleich\n\nWir stellten das "Fritz Pölking Stativ (Gitzo Carbon G1348) und das sehr beliebte Velbon Sherpa Pro CF 640 Carbon Stativ mal nebeneinander. Preis- und Serienlieferumfang sprechen zu 100% für das Velbon, wenn man mit der geringen Größe ausgefahren leben/arbeiten kann. Man kann zwar bei dem Velbon die geteilte Mittelsäule noch ausfahren, aber wie sagte der bekannte Naturfotograf Fritz Pölking, "Wer bei einem Dreibein die Mittelsäule ausfährt kann auch gleich ein Einbein nutzen". Gitzo setzt das Konsequent um und liefert serienmäßig bei den Serie 3 Stativen nur die Basisplatte aus und Mittelsäulen oder Nivelierbasen sind optional erhältlich. Das Gitzo ist eines der großen Stative aus dem Gitzo Programm, das durch sein dennoch sehr brauchbares Packmaß und sein relativ geringes Gewicht einen sehr hohen Nutzwert aufweist. Es lässt sich bequem mit einem Umhängegurt transportieren oder auch an den bekannten Stativhalterungen der Lowepro Rucksäcke befestigen.\n\nNachfolgend ein paar Maße und Bilder von beiden ungleichen Stativen die dennoch sehr viel gemeinsam haben, wie z.B. das Material, die Anzahl der Auszüge, das geringe Gewicht udn vieles mehr. Nur beim Preis und der ausgefahrenen Höhe unterscheiden sich die beiden recht extrem.\n\nTechnische Specs:\nGITZO G1348 \nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule\n169 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule 	\n125 cm\n \nGITZO G1348 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n60,5 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n48 cm\n\nGITZO G1348 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n12,8 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n11,5 cm\n \nGITZO G1348 	\nGewicht ohne Kopf 	\n2,16 Kilo\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nGewicht ohne Kopf 	\n1,68 Kilo\n\nVorteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * Kleiner\n    * Leichter\n    * Beine rutschen nicht durch\n    * deutliche günstiger\n    * Spikes und Gummifüße serienmäßig\n    * Beinschoner / Legwarmer serienmäßig\n\nVorteile Gitzo G1348:\n\n    * Deutlich größer aufgebaut\n    * stabiler\n    * keine Mittelsäule - bis ganz auf den Boden nutzbar\n    * belastbar mit 12 Kilo laut Hersteller\n    * deutlich mehr Zubehör wie Nivellierbasis, Kurbelmittelsäule, Schiebemittelsäule, etc.\n\nNachteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * zu klein wenn man die Mittelsäule nicht ausziehen wollte um aufrecht dahinter zu stehen\n    * laut Hersteller nur bis 5 Kilo belastbar\n\nNachteile Gitzo G1348:\n\n    * etwas größer im Packmaß (13 cm)\n    * deutlich teurer (4x soviel)\n    * Verstellung der Beine gewöhnungsbedürftig Gitzo G1348 vs. Velbon Sherpa Pro CF 640\n\nFoto von Jörg Langer - www.stativfreak.de\n\nKommentar des Nutzers:\n\n2 Carbon Dreibein Stative im direkten Vergleich\n\nWir stellten das "Fritz Pölking Stativ (Gitzo Carbon G1348) und das sehr beliebte Velbon Sherpa Pro CF 640 Carbon Stativ mal nebeneinander. Preis- und Serienlieferumfang sprechen zu 100% für das Velbon, wenn man mit der geringen Größe ausgefahren leben/arbeiten kann. Man kann zwar bei dem Velbon die geteilte Mittelsäule noch ausfahren, aber wie sagte der bekannte Naturfotograf Fritz Pölking, "Wer bei einem Dreibein die Mittelsäule ausfährt kann auch gleich ein Einbein nutzen". Gitzo setzt das Konsequent um und liefert serienmäßig bei den Serie 3 Stativen nur die Basisplatte aus und Mittelsäulen oder Nivelierbasen sind optional erhältlich. Das Gitzo ist eines der großen Stative aus dem Gitzo Programm, das durch sein dennoch sehr brauchbares Packmaß und sein relativ geringes Gewicht einen sehr hohen Nutzwert aufweist. Es lässt sich bequem mit einem Umhängegurt transportieren oder auch an den bekannten Stativhalterungen der Lowepro Rucksäcke befestigen.\n\nNachfolgend ein paar Maße und Bilder von beiden ungleichen Stativen die dennoch sehr viel gemeinsam haben, wie z.B. das Material, die Anzahl der Auszüge, das geringe Gewicht udn vieles mehr. Nur beim Preis und der ausgefahrenen Höhe unterscheiden sich die beiden recht extrem.\n\nTechnische Specs:\nGITZO G1348 \nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule\n169 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule 	\n125 cm\n \nGITZO G1348 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n60,5 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n48 cm\n\nGITZO G1348 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n12,8 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n11,5 cm\n \nGITZO G1348 	\nGewicht ohne Kopf 	\n2,16 Kilo\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nGewicht ohne Kopf 	\n1,68 Kilo\n\nVorteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * Kleiner\n    * Leichter\n    * Beine rutschen nicht durch\n    * deutliche günstiger\n    * Spikes und Gummifüße serienmäßig\n    * Beinschoner / Legwarmer serienmäßig\n\nVorteile Gitzo G1348:\n\n    * Deutlich größer aufgebaut\n    * stabiler\n    * keine Mittelsäule - bis ganz auf den Boden nutzbar\n    * belastbar mit 12 Kilo laut Hersteller\n    * deutlich mehr Zubehör wie Nivellierbasis, Kurbelmittelsäule, Schiebemittelsäule, etc.\n\nNachteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * zu klein wenn man die Mittelsäule nicht ausziehen wollte um aufrecht dahinter zu stehen\n    * laut Hersteller nur bis 5 Kilo belastbar\n\nNachteile Gitzo G1348:\n\n    * etwas größer im Packmaß (13 cm)\n    * deutlich teurer (4x soviel)\n    * Verstellung der Beine gewöhnungsbedürftig Gitzo G1348 vs. Velbon Sherpa Pro CF 640\n\nFoto von Jörg Langer - www.stativfreak.de\n\nKommentar des Nutzers:\n\n2 Carbon Dreibein Stative im direkten Vergleich\n\nWir stellten das "Fritz Pölking Stativ (Gitzo Carbon G1348) und das sehr beliebte Velbon Sherpa Pro CF 640 Carbon Stativ mal nebeneinander. Preis- und Serienlieferumfang sprechen zu 100% für das Velbon, wenn man mit der geringen Größe ausgefahren leben/arbeiten kann. Man kann zwar bei dem Velbon die geteilte Mittelsäule noch ausfahren, aber wie sagte der bekannte Naturfotograf Fritz Pölking, "Wer bei einem Dreibein die Mittelsäule ausfährt kann auch gleich ein Einbein nutzen". Gitzo setzt das Konsequent um und liefert serienmäßig bei den Serie 3 Stativen nur die Basisplatte aus und Mittelsäulen oder Nivelierbasen sind optional erhältlich. Das Gitzo ist eines der großen Stative aus dem Gitzo Programm, das durch sein dennoch sehr brauchbares Packmaß und sein relativ geringes Gewicht einen sehr hohen Nutzwert aufweist. Es lässt sich bequem mit einem Umhängegurt transportieren oder auch an den bekannten Stativhalterungen der Lowepro Rucksäcke befestigen.\n\nNachfolgend ein paar Maße und Bilder von beiden ungleichen Stativen die dennoch sehr viel gemeinsam haben, wie z.B. das Material, die Anzahl der Auszüge, das geringe Gewicht udn vieles mehr. Nur beim Preis und der ausgefahrenen Höhe unterscheiden sich die beiden recht extrem.\n\nTechnische Specs:\nGITZO G1348 \nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule\n169 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule 	\n125 cm\n \nGITZO G1348 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n60,5 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n48 cm\n\nGITZO G1348 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n12,8 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n11,5 cm\n \nGITZO G1348 	\nGewicht ohne Kopf 	\n2,16 Kilo\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nGewicht ohne Kopf 	\n1,68 Kilo\n\nVorteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * Kleiner\n    * Leichter\n    * Beine rutschen nicht durch\n    * deutliche günstiger\n    * Spikes und Gummifüße serienmäßig\n    * Beinschoner / Legwarmer serienmäßig\n\nVorteile Gitzo G1348:\n\n    * Deutlich größer aufgebaut\n    * stabiler\n    * keine Mittelsäule - bis ganz auf den Boden nutzbar\n    * belastbar mit 12 Kilo laut Hersteller\n    * deutlich mehr Zubehör wie Nivellierbasis, Kurbelmittelsäule, Schiebemittelsäule, etc.\n\nNachteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * zu klein wenn man die Mittelsäule nicht ausziehen wollte um aufrecht dahinter zu stehen\n    * laut Hersteller nur bis 5 Kilo belastbar\n\nNachteile Gitzo G1348:\n\n    * etwas größer im Packmaß (13 cm)\n    * deutlich teurer (4x soviel)\n    * Verstellung der Beine gewöhnungsbedürftig Gitzo G1348 vs. Velbon Sherpa Pro CF 640\n\nFoto von Jörg Langer - www.stativfreak.de\n\nKommentar des Nutzers:\n\n2 Carbon Dreibein Stative im direkten Vergleich\n\nWir stellten das "Fritz Pölking Stativ (Gitzo Carbon G1348) und das sehr beliebte Velbon Sherpa Pro CF 640 Carbon Stativ mal nebeneinander. Preis- und Serienlieferumfang sprechen zu 100% für das Velbon, wenn man mit der geringen Größe ausgefahren leben/arbeiten kann. Man kann zwar bei dem Velbon die geteilte Mittelsäule noch ausfahren, aber wie sagte der bekannte Naturfotograf Fritz Pölking, "Wer bei einem Dreibein die Mittelsäule ausfährt kann auch gleich ein Einbein nutzen". Gitzo setzt das Konsequent um und liefert serienmäßig bei den Serie 3 Stativen nur die Basisplatte aus und Mittelsäulen oder Nivelierbasen sind optional erhältlich. Das Gitzo ist eines der großen Stative aus dem Gitzo Programm, das durch sein dennoch sehr brauchbares Packmaß und sein relativ geringes Gewicht einen sehr hohen Nutzwert aufweist. Es lässt sich bequem mit einem Umhängegurt transportieren oder auch an den bekannten Stativhalterungen der Lowepro Rucksäcke befestigen.\n\nNachfolgend ein paar Maße und Bilder von beiden ungleichen Stativen die dennoch sehr viel gemeinsam haben, wie z.B. das Material, die Anzahl der Auszüge, das geringe Gewicht udn vieles mehr. Nur beim Preis und der ausgefahrenen Höhe unterscheiden sich die beiden recht extrem.\n\nTechnische Specs:\nGITZO G1348 \nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule\n169 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule 	\n125 cm\n \nGITZO G1348 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n60,5 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n48 cm\n\nGITZO G1348 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n12,8 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n11,5 cm\n \nGITZO G1348 	\nGewicht ohne Kopf 	\n2,16 Kilo\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nGewicht ohne Kopf 	\n1,68 Kilo\n\nVorteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * Kleiner\n    * Leichter\n    * Beine rutschen nicht durch\n    * deutliche günstiger\n    * Spikes und Gummifüße serienmäßig\n    * Beinschoner / Legwarmer serienmäßig\n\nVorteile Gitzo G1348:\n\n    * Deutlich größer aufgebaut\n    * stabiler\n    * keine Mittelsäule - bis ganz auf den Boden nutzbar\n    * belastbar mit 12 Kilo laut Hersteller\n    * deutlich mehr Zubehör wie Nivellierbasis, Kurbelmittelsäule, Schiebemittelsäule, etc.\n\nNachteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * zu klein wenn man die Mittelsäule nicht ausziehen wollte um aufrecht dahinter zu stehen\n    * laut Hersteller nur bis 5 Kilo belastbar\n\nNachteile Gitzo G1348:\n\n    * etwas größer im Packmaß (13 cm)\n    * deutlich teurer (4x soviel)\n    * Verstellung der Beine gewöhnungsbedürftig Gitzo G1348 vs. Velbon Sherpa Pro CF 640\n\nFoto von Jörg Langer - www.stativfreak.de\n\nKommentar des Nutzers:\n\n2 Carbon Dreibein Stative im direkten Vergleich\n\nWir stellten das "Fritz Pölking Stativ (Gitzo Carbon G1348) und das sehr beliebte Velbon Sherpa Pro CF 640 Carbon Stativ mal nebeneinander. Preis- und Serienlieferumfang sprechen zu 100% für das Velbon, wenn man mit der geringen Größe ausgefahren leben/arbeiten kann. Man kann zwar bei dem Velbon die geteilte Mittelsäule noch ausfahren, aber wie sagte der bekannte Naturfotograf Fritz Pölking, "Wer bei einem Dreibein die Mittelsäule ausfährt kann auch gleich ein Einbein nutzen". Gitzo setzt das Konsequent um und liefert serienmäßig bei den Serie 3 Stativen nur die Basisplatte aus und Mittelsäulen oder Nivelierbasen sind optional erhältlich. Das Gitzo ist eines der großen Stative aus dem Gitzo Programm, das durch sein dennoch sehr brauchbares Packmaß und sein relativ geringes Gewicht einen sehr hohen Nutzwert aufweist. Es lässt sich bequem mit einem Umhängegurt transportieren oder auch an den bekannten Stativhalterungen der Lowepro Rucksäcke befestigen.\n\nNachfolgend ein paar Maße und Bilder von beiden ungleichen Stativen die dennoch sehr viel gemeinsam haben, wie z.B. das Material, die Anzahl der Auszüge, das geringe Gewicht udn vieles mehr. Nur beim Preis und der ausgefahrenen Höhe unterscheiden sich die beiden recht extrem.\n\nTechnische Specs:\nGITZO G1348 \nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule\n169 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule 	\n125 cm\n \nGITZO G1348 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n60,5 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n48 cm\n\nGITZO G1348 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n12,8 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n11,5 cm\n \nGITZO G1348 	\nGewicht ohne Kopf 	\n2,16 Kilo\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nGewicht ohne Kopf 	\n1,68 Kilo\n\nVorteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * Kleiner\n    * Leichter\n    * Beine rutschen nicht durch\n    * deutliche günstiger\n    * Spikes und Gummifüße serienmäßig\n    * Beinschoner / Legwarmer serienmäßig\n\nVorteile Gitzo G1348:\n\n    * Deutlich größer aufgebaut\n    * stabiler\n    * keine Mittelsäule - bis ganz auf den Boden nutzbar\n    * belastbar mit 12 Kilo laut Hersteller\n    * deutlich mehr Zubehör wie Nivellierbasis, Kurbelmittelsäule, Schiebemittelsäule, etc.\n\nNachteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * zu klein wenn man die Mittelsäule nicht ausziehen wollte um aufrecht dahinter zu stehen\n    * laut Hersteller nur bis 5 Kilo belastbar\n\nNachteile Gitzo G1348:\n\n    * etwas größer im Packmaß (13 cm)\n    * deutlich teurer (4x soviel)\n    * Verstellung der Beine gewöhnungsbedürftig Gitzo G1348 vs. Velbon Sherpa Pro CF 640\n\nFoto von Jörg Langer - www.stativfreak.de\n\nKommentar des Nutzers:\n\n2 Carbon Dreibein Stative im direkten Vergleich\n\nWir stellten das "Fritz Pölking Stativ (Gitzo Carbon G1348) und das sehr beliebte Velbon Sherpa Pro CF 640 Carbon Stativ mal nebeneinander. Preis- und Serienlieferumfang sprechen zu 100% für das Velbon, wenn man mit der geringen Größe ausgefahren leben/arbeiten kann. Man kann zwar bei dem Velbon die geteilte Mittelsäule noch ausfahren, aber wie sagte der bekannte Naturfotograf Fritz Pölking, "Wer bei einem Dreibein die Mittelsäule ausfährt kann auch gleich ein Einbein nutzen". Gitzo setzt das Konsequent um und liefert serienmäßig bei den Serie 3 Stativen nur die Basisplatte aus und Mittelsäulen oder Nivelierbasen sind optional erhältlich. Das Gitzo ist eines der großen Stative aus dem Gitzo Programm, das durch sein dennoch sehr brauchbares Packmaß und sein relativ geringes Gewicht einen sehr hohen Nutzwert aufweist. Es lässt sich bequem mit einem Umhängegurt transportieren oder auch an den bekannten Stativhalterungen der Lowepro Rucksäcke befestigen.\n\nNachfolgend ein paar Maße und Bilder von beiden ungleichen Stativen die dennoch sehr viel gemeinsam haben, wie z.B. das Material, die Anzahl der Auszüge, das geringe Gewicht udn vieles mehr. Nur beim Preis und der ausgefahrenen Höhe unterscheiden sich die beiden recht extrem.\n\nTechnische Specs:\nGITZO G1348 \nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule\n169 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule 	\n125 cm\n \nGITZO G1348 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n60,5 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n48 cm\n\nGITZO G1348 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n12,8 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n11,5 cm\n \nGITZO G1348 	\nGewicht ohne Kopf 	\n2,16 Kilo\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nGewicht ohne Kopf 	\n1,68 Kilo\n\nVorteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * Kleiner\n    * Leichter\n    * Beine rutschen nicht durch\n    * deutliche günstiger\n    * Spikes und Gummifüße serienmäßig\n    * Beinschoner / Legwarmer serienmäßig\n\nVorteile Gitzo G1348:\n\n    * Deutlich größer aufgebaut\n    * stabiler\n    * keine Mittelsäule - bis ganz auf den Boden nutzbar\n    * belastbar mit 12 Kilo laut Hersteller\n    * deutlich mehr Zubehör wie Nivellierbasis, Kurbelmittelsäule, Schiebemittelsäule, etc.\n\nNachteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * zu klein wenn man die Mittelsäule nicht ausziehen wollte um aufrecht dahinter zu stehen\n    * laut Hersteller nur bis 5 Kilo belastbar\n\nNachteile Gitzo G1348:\n\n    * etwas größer im Packmaß (13 cm)\n    * deutlich teurer (4x soviel)\n    * Verstellung der Beine gewöhnungsbedürftig Gitzo G1348 vs. Velbon Sherpa Pro CF 640\n\nFoto von Jörg Langer - www.stativfreak.de\n\nKommentar des Nutzers:\n\n2 Carbon Dreibein Stative im direkten Vergleich\n\nWir stellten das "Fritz Pölking Stativ (Gitzo Carbon G1348) und das sehr beliebte Velbon Sherpa Pro CF 640 Carbon Stativ mal nebeneinander. Preis- und Serienlieferumfang sprechen zu 100% für das Velbon, wenn man mit der geringen Größe ausgefahren leben/arbeiten kann. Man kann zwar bei dem Velbon die geteilte Mittelsäule noch ausfahren, aber wie sagte der bekannte Naturfotograf Fritz Pölking, "Wer bei einem Dreibein die Mittelsäule ausfährt kann auch gleich ein Einbein nutzen". Gitzo setzt das Konsequent um und liefert serienmäßig bei den Serie 3 Stativen nur die Basisplatte aus und Mittelsäulen oder Nivelierbasen sind optional erhältlich. Das Gitzo ist eines der großen Stative aus dem Gitzo Programm, das durch sein dennoch sehr brauchbares Packmaß und sein relativ geringes Gewicht einen sehr hohen Nutzwert aufweist. Es lässt sich bequem mit einem Umhängegurt transportieren oder auch an den bekannten Stativhalterungen der Lowepro Rucksäcke befestigen.\n\nNachfolgend ein paar Maße und Bilder von beiden ungleichen Stativen die dennoch sehr viel gemeinsam haben, wie z.B. das Material, die Anzahl der Auszüge, das geringe Gewicht udn vieles mehr. Nur beim Preis und der ausgefahrenen Höhe unterscheiden sich die beiden recht extrem.\n\nTechnische Specs:\nGITZO G1348 \nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule\n169 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule 	\n125 cm\n \nGITZO G1348 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n60,5 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n48 cm\n\nGITZO G1348 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n12,8 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n11,5 cm\n \nGITZO G1348 	\nGewicht ohne Kopf 	\n2,16 Kilo\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nGewicht ohne Kopf 	\n1,68 Kilo\n\nVorteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * Kleiner\n    * Leichter\n    * Beine rutschen nicht durch\n    * deutliche günstiger\n    * Spikes und Gummifüße serienmäßig\n    * Beinschoner / Legwarmer serienmäßig\n\nVorteile Gitzo G1348:\n\n    * Deutlich größer aufgebaut\n    * stabiler\n    * keine Mittelsäule - bis ganz auf den Boden nutzbar\n    * belastbar mit 12 Kilo laut Hersteller\n    * deutlich mehr Zubehör wie Nivellierbasis, Kurbelmittelsäule, Schiebemittelsäule, etc.\n\nNachteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * zu klein wenn man die Mittelsäule nicht ausziehen wollte um aufrecht dahinter zu stehen\n    * laut Hersteller nur bis 5 Kilo belastbar\n\nNachteile Gitzo G1348:\n\n    * etwas größer im Packmaß (13 cm)\n    * deutlich teurer (4x soviel)\n    * Verstellung der Beine gewöhnungsbedürftig Gitzo G1348 vs. Velbon Sherpa Pro CF 640\n\nFoto von Jörg Langer - www.stativfreak.de\n\nKommentar des Nutzers:\n\n2 Carbon Dreibein Stative im direkten Vergleich\n\nWir stellten das "Fritz Pölking Stativ (Gitzo Carbon G1348) und das sehr beliebte Velbon Sherpa Pro CF 640 Carbon Stativ mal nebeneinander. Preis- und Serienlieferumfang sprechen zu 100% für das Velbon, wenn man mit der geringen Größe ausgefahren leben/arbeiten kann. Man kann zwar bei dem Velbon die geteilte Mittelsäule noch ausfahren, aber wie sagte der bekannte Naturfotograf Fritz Pölking, "Wer bei einem Dreibein die Mittelsäule ausfährt kann auch gleich ein Einbein nutzen". Gitzo setzt das Konsequent um und liefert serienmäßig bei den Serie 3 Stativen nur die Basisplatte aus und Mittelsäulen oder Nivelierbasen sind optional erhältlich. Das Gitzo ist eines der großen Stative aus dem Gitzo Programm, das durch sein dennoch sehr brauchbares Packmaß und sein relativ geringes Gewicht einen sehr hohen Nutzwert aufweist. Es lässt sich bequem mit einem Umhängegurt transportieren oder auch an den bekannten Stativhalterungen der Lowepro Rucksäcke befestigen.\n\nNachfolgend ein paar Maße und Bilder von beiden ungleichen Stativen die dennoch sehr viel gemeinsam haben, wie z.B. das Material, die Anzahl der Auszüge, das geringe Gewicht udn vieles mehr. Nur beim Preis und der ausgefahrenen Höhe unterscheiden sich die beiden recht extrem.\n\nTechnische Specs:\nGITZO G1348 \nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule\n169 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule 	\n125 cm\n \nGITZO G1348 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n60,5 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n48 cm\n\nGITZO G1348 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n12,8 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n11,5 cm\n \nGITZO G1348 	\nGewicht ohne Kopf 	\n2,16 Kilo\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nGewicht ohne Kopf 	\n1,68 Kilo\n\nVorteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * Kleiner\n    * Leichter\n    * Beine rutschen nicht durch\n    * deutliche günstiger\n    * Spikes und Gummifüße serienmäßig\n    * Beinschoner / Legwarmer serienmäßig\n\nVorteile Gitzo G1348:\n\n    * Deutlich größer aufgebaut\n    * stabiler\n    * keine Mittelsäule - bis ganz auf den Boden nutzbar\n    * belastbar mit 12 Kilo laut Hersteller\n    * deutlich mehr Zubehör wie Nivellierbasis, Kurbelmittelsäule, Schiebemittelsäule, etc.\n\nNachteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * zu klein wenn man die Mittelsäule nicht ausziehen wollte um aufrecht dahinter zu stehen\n    * laut Hersteller nur bis 5 Kilo belastbar\n\nNachteile Gitzo G1348:\n\n    * etwas größer im Packmaß (13 cm)\n    * deutlich teurer (4x soviel)\n    * Verstellung der Beine gewöhnungsbedürftig Gitzo G1348 vs. Velbon Sherpa Pro CF 640\n\nFoto von Jörg Langer - www.stativfreak.de\n\nKommentar des Nutzers:\n\n2 Carbon Dreibein Stative im direkten Vergleich\n\nWir stellten das "Fritz Pölking Stativ (Gitzo Carbon G1348) und das sehr beliebte Velbon Sherpa Pro CF 640 Carbon Stativ mal nebeneinander. Preis- und Serienlieferumfang sprechen zu 100% für das Velbon, wenn man mit der geringen Größe ausgefahren leben/arbeiten kann. Man kann zwar bei dem Velbon die geteilte Mittelsäule noch ausfahren, aber wie sagte der bekannte Naturfotograf Fritz Pölking, "Wer bei einem Dreibein die Mittelsäule ausfährt kann auch gleich ein Einbein nutzen". Gitzo setzt das Konsequent um und liefert serienmäßig bei den Serie 3 Stativen nur die Basisplatte aus und Mittelsäulen oder Nivelierbasen sind optional erhältlich. Das Gitzo ist eines der großen Stative aus dem Gitzo Programm, das durch sein dennoch sehr brauchbares Packmaß und sein relativ geringes Gewicht einen sehr hohen Nutzwert aufweist. Es lässt sich bequem mit einem Umhängegurt transportieren oder auch an den bekannten Stativhalterungen der Lowepro Rucksäcke befestigen.\n\nNachfolgend ein paar Maße und Bilder von beiden ungleichen Stativen die dennoch sehr viel gemeinsam haben, wie z.B. das Material, die Anzahl der Auszüge, das geringe Gewicht udn vieles mehr. Nur beim Preis und der ausgefahrenen Höhe unterscheiden sich die beiden recht extrem.\n\nTechnische Specs:\nGITZO G1348 \nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule\n169 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule 	\n125 cm\n \nGITZO G1348 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n60,5 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n48 cm\n\nGITZO G1348 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n12,8 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n11,5 cm\n \nGITZO G1348 	\nGewicht ohne Kopf 	\n2,16 Kilo\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nGewicht ohne Kopf 	\n1,68 Kilo\n\nVorteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * Kleiner\n    * Leichter\n    * Beine rutschen nicht durch\n    * deutliche günstiger\n    * Spikes und Gummifüße serienmäßig\n    * Beinschoner / Legwarmer serienmäßig\n\nVorteile Gitzo G1348:\n\n    * Deutlich größer aufgebaut\n    * stabiler\n    * keine Mittelsäule - bis ganz auf den Boden nutzbar\n    * belastbar mit 12 Kilo laut Hersteller\n    * deutlich mehr Zubehör wie Nivellierbasis, Kurbelmittelsäule, Schiebemittelsäule, etc.\n\nNachteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * zu klein wenn man die Mittelsäule nicht ausziehen wollte um aufrecht dahinter zu stehen\n    * laut Hersteller nur bis 5 Kilo belastbar\n\nNachteile Gitzo G1348:\n\n    * etwas größer im Packmaß (13 cm)\n    * deutlich teurer (4x soviel)\n    * Verstellung der Beine gewöhnungsbedürftig Gitzo G1348 vs. Velbon Sherpa Pro CF 640\n\nFoto von Jörg Langer - www.stativfreak.de\n\nKommentar des Nutzers:\n\n2 Carbon Dreibein Stative im direkten Vergleich\n\nWir stellten das "Fritz Pölking Stativ (Gitzo Carbon G1348) und das sehr beliebte Velbon Sherpa Pro CF 640 Carbon Stativ mal nebeneinander. Preis- und Serienlieferumfang sprechen zu 100% für das Velbon, wenn man mit der geringen Größe ausgefahren leben/arbeiten kann. Man kann zwar bei dem Velbon die geteilte Mittelsäule noch ausfahren, aber wie sagte der bekannte Naturfotograf Fritz Pölking, "Wer bei einem Dreibein die Mittelsäule ausfährt kann auch gleich ein Einbein nutzen". Gitzo setzt das Konsequent um und liefert serienmäßig bei den Serie 3 Stativen nur die Basisplatte aus und Mittelsäulen oder Nivelierbasen sind optional erhältlich. Das Gitzo ist eines der großen Stative aus dem Gitzo Programm, das durch sein dennoch sehr brauchbares Packmaß und sein relativ geringes Gewicht einen sehr hohen Nutzwert aufweist. Es lässt sich bequem mit einem Umhängegurt transportieren oder auch an den bekannten Stativhalterungen der Lowepro Rucksäcke befestigen.\n\nNachfolgend ein paar Maße und Bilder von beiden ungleichen Stativen die dennoch sehr viel gemeinsam haben, wie z.B. das Material, die Anzahl der Auszüge, das geringe Gewicht udn vieles mehr. Nur beim Preis und der ausgefahrenen Höhe unterscheiden sich die beiden recht extrem.\n\nTechnische Specs:\nGITZO G1348 \nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule\n169 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule 	\n125 cm\n \nGITZO G1348 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n60,5 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n48 cm\n\nGITZO G1348 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n12,8 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n11,5 cm\n \nGITZO G1348 	\nGewicht ohne Kopf 	\n2,16 Kilo\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nGewicht ohne Kopf 	\n1,68 Kilo\n\nVorteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * Kleiner\n    * Leichter\n    * Beine rutschen nicht durch\n    * deutliche günstiger\n    * Spikes und Gummifüße serienmäßig\n    * Beinschoner / Legwarmer serienmäßig\n\nVorteile Gitzo G1348:\n\n    * Deutlich größer aufgebaut\n    * stabiler\n    * keine Mittelsäule - bis ganz auf den Boden nutzbar\n    * belastbar mit 12 Kilo laut Hersteller\n    * deutlich mehr Zubehör wie Nivellierbasis, Kurbelmittelsäule, Schiebemittelsäule, etc.\n\nNachteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * zu klein wenn man die Mittelsäule nicht ausziehen wollte um aufrecht dahinter zu stehen\n    * laut Hersteller nur bis 5 Kilo belastbar\n\nNachteile Gitzo G1348:\n\n    * etwas größer im Packmaß (13 cm)\n    * deutlich teurer (4x soviel)\n    * Verstellung der Beine gewöhnungsbedürftig Gitzo G1348 vs. Velbon Sherpa Pro CF 640\n\nFoto von Jörg Langer - www.stativfreak.de\n\nKommentar des Nutzers:\n\n2 Carbon Dreibein Stative im direkten Vergleich\n\nWir stellten das "Fritz Pölking Stativ (Gitzo Carbon G1348) und das sehr beliebte Velbon Sherpa Pro CF 640 Carbon Stativ mal nebeneinander. Preis- und Serienlieferumfang sprechen zu 100% für das Velbon, wenn man mit der geringen Größe ausgefahren leben/arbeiten kann. Man kann zwar bei dem Velbon die geteilte Mittelsäule noch ausfahren, aber wie sagte der bekannte Naturfotograf Fritz Pölking, "Wer bei einem Dreibein die Mittelsäule ausfährt kann auch gleich ein Einbein nutzen". Gitzo setzt das Konsequent um und liefert serienmäßig bei den Serie 3 Stativen nur die Basisplatte aus und Mittelsäulen oder Nivelierbasen sind optional erhältlich. Das Gitzo ist eines der großen Stative aus dem Gitzo Programm, das durch sein dennoch sehr brauchbares Packmaß und sein relativ geringes Gewicht einen sehr hohen Nutzwert aufweist. Es lässt sich bequem mit einem Umhängegurt transportieren oder auch an den bekannten Stativhalterungen der Lowepro Rucksäcke befestigen.\n\nNachfolgend ein paar Maße und Bilder von beiden ungleichen Stativen die dennoch sehr viel gemeinsam haben, wie z.B. das Material, die Anzahl der Auszüge, das geringe Gewicht udn vieles mehr. Nur beim Preis und der ausgefahrenen Höhe unterscheiden sich die beiden recht extrem.\n\nTechnische Specs:\nGITZO G1348 \nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule\n169 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule 	\n125 cm\n \nGITZO G1348 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n60,5 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n48 cm\n\nGITZO G1348 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n12,8 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n11,5 cm\n \nGITZO G1348 	\nGewicht ohne Kopf 	\n2,16 Kilo\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nGewicht ohne Kopf 	\n1,68 Kilo\n\nVorteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * Kleiner\n    * Leichter\n    * Beine rutschen nicht durch\n    * deutliche günstiger\n    * Spikes und Gummifüße serienmäßig\n    * Beinschoner / Legwarmer serienmäßig\n\nVorteile Gitzo G1348:\n\n    * Deutlich größer aufgebaut\n    * stabiler\n    * keine Mittelsäule - bis ganz auf den Boden nutzbar\n    * belastbar mit 12 Kilo laut Hersteller\n    * deutlich mehr Zubehör wie Nivellierbasis, Kurbelmittelsäule, Schiebemittelsäule, etc.\n\nNachteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * zu klein wenn man die Mittelsäule nicht ausziehen wollte um aufrecht dahinter zu stehen\n    * laut Hersteller nur bis 5 Kilo belastbar\n\nNachteile Gitzo G1348:\n\n    * etwas größer im Packmaß (13 cm)\n    * deutlich teurer (4x soviel)\n    * Verstellung der Beine gewöhnungsbedürftig Gitzo G1348 vs. Velbon Sherpa Pro CF 640\n\nFoto von Jörg Langer - www.stativfreak.de\n\nKommentar des Nutzers:\n\n2 Carbon Dreibein Stative im direkten Vergleich\n\nWir stellten das "Fritz Pölking Stativ (Gitzo Carbon G1348) und das sehr beliebte Velbon Sherpa Pro CF 640 Carbon Stativ mal nebeneinander. Preis- und Serienlieferumfang sprechen zu 100% für das Velbon, wenn man mit der geringen Größe ausgefahren leben/arbeiten kann. Man kann zwar bei dem Velbon die geteilte Mittelsäule noch ausfahren, aber wie sagte der bekannte Naturfotograf Fritz Pölking, "Wer bei einem Dreibein die Mittelsäule ausfährt kann auch gleich ein Einbein nutzen". Gitzo setzt das Konsequent um und liefert serienmäßig bei den Serie 3 Stativen nur die Basisplatte aus und Mittelsäulen oder Nivelierbasen sind optional erhältlich. Das Gitzo ist eines der großen Stative aus dem Gitzo Programm, das durch sein dennoch sehr brauchbares Packmaß und sein relativ geringes Gewicht einen sehr hohen Nutzwert aufweist. Es lässt sich bequem mit einem Umhängegurt transportieren oder auch an den bekannten Stativhalterungen der Lowepro Rucksäcke befestigen.\n\nNachfolgend ein paar Maße und Bilder von beiden ungleichen Stativen die dennoch sehr viel gemeinsam haben, wie z.B. das Material, die Anzahl der Auszüge, das geringe Gewicht udn vieles mehr. Nur beim Preis und der ausgefahrenen Höhe unterscheiden sich die beiden recht extrem.\n\nTechnische Specs:\nGITZO G1348 \nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule\n169 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule 	\n125 cm\n \nGITZO G1348 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n60,5 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n48 cm\n\nGITZO G1348 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n12,8 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n11,5 cm\n \nGITZO G1348 	\nGewicht ohne Kopf 	\n2,16 Kilo\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nGewicht ohne Kopf 	\n1,68 Kilo\n\nVorteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * Kleiner\n    * Leichter\n    * Beine rutschen nicht durch\n    * deutliche günstiger\n    * Spikes und Gummifüße serienmäßig\n    * Beinschoner / Legwarmer serienmäßig\n\nVorteile Gitzo G1348:\n\n    * Deutlich größer aufgebaut\n    * stabiler\n    * keine Mittelsäule - bis ganz auf den Boden nutzbar\n    * belastbar mit 12 Kilo laut Hersteller\n    * deutlich mehr Zubehör wie Nivellierbasis, Kurbelmittelsäule, Schiebemittelsäule, etc.\n\nNachteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * zu klein wenn man die Mittelsäule nicht ausziehen wollte um aufrecht dahinter zu stehen\n    * laut Hersteller nur bis 5 Kilo belastbar\n\nNachteile Gitzo G1348:\n\n    * etwas größer im Packmaß (13 cm)\n    * deutlich teurer (4x soviel)\n    * Verstellung der Beine gewöhnungsbedürftig Gitzo G1348 vs. Velbon Sherpa Pro CF 640\n\nFoto von Jörg Langer - www.stativfreak.de\n\nKommentar des Nutzers:\n\n2 Carbon Dreibein Stative im direkten Vergleich\n\nWir stellten das "Fritz Pölking Stativ (Gitzo Carbon G1348) und das sehr beliebte Velbon Sherpa Pro CF 640 Carbon Stativ mal nebeneinander. Preis- und Serienlieferumfang sprechen zu 100% für das Velbon, wenn man mit der geringen Größe ausgefahren leben/arbeiten kann. Man kann zwar bei dem Velbon die geteilte Mittelsäule noch ausfahren, aber wie sagte der bekannte Naturfotograf Fritz Pölking, "Wer bei einem Dreibein die Mittelsäule ausfährt kann auch gleich ein Einbein nutzen". Gitzo setzt das Konsequent um und liefert serienmäßig bei den Serie 3 Stativen nur die Basisplatte aus und Mittelsäulen oder Nivelierbasen sind optional erhältlich. Das Gitzo ist eines der großen Stative aus dem Gitzo Programm, das durch sein dennoch sehr brauchbares Packmaß und sein relativ geringes Gewicht einen sehr hohen Nutzwert aufweist. Es lässt sich bequem mit einem Umhängegurt transportieren oder auch an den bekannten Stativhalterungen der Lowepro Rucksäcke befestigen.\n\nNachfolgend ein paar Maße und Bilder von beiden ungleichen Stativen die dennoch sehr viel gemeinsam haben, wie z.B. das Material, die Anzahl der Auszüge, das geringe Gewicht udn vieles mehr. Nur beim Preis und der ausgefahrenen Höhe unterscheiden sich die beiden recht extrem.\n\nTechnische Specs:\nGITZO G1348 \nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule\n169 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule 	\n125 cm\n \nGITZO G1348 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n60,5 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n48 cm\n\nGITZO G1348 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n12,8 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n11,5 cm\n \nGITZO G1348 	\nGewicht ohne Kopf 	\n2,16 Kilo\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nGewicht ohne Kopf 	\n1,68 Kilo\n\nVorteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * Kleiner\n    * Leichter\n    * Beine rutschen nicht durch\n    * deutliche günstiger\n    * Spikes und Gummifüße serienmäßig\n    * Beinschoner / Legwarmer serienmäßig\n\nVorteile Gitzo G1348:\n\n    * Deutlich größer aufgebaut\n    * stabiler\n    * keine Mittelsäule - bis ganz auf den Boden nutzbar\n    * belastbar mit 12 Kilo laut Hersteller\n    * deutlich mehr Zubehör wie Nivellierbasis, Kurbelmittelsäule, Schiebemittelsäule, etc.\n\nNachteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * zu klein wenn man die Mittelsäule nicht ausziehen wollte um aufrecht dahinter zu stehen\n    * laut Hersteller nur bis 5 Kilo belastbar\n\nNachteile Gitzo G1348:\n\n    * etwas größer im Packmaß (13 cm)\n    * deutlich teurer (4x soviel)\n    * Verstellung der Beine gewöhnungsbedürftig Gitzo G1348 vs. Velbon Sherpa Pro CF 640\n\nFoto von Jörg Langer - www.stativfreak.de\n\nKommentar des Nutzers:\n\n2 Carbon Dreibein Stative im direkten Vergleich\n\nWir stellten das "Fritz Pölking Stativ (Gitzo Carbon G1348) und das sehr beliebte Velbon Sherpa Pro CF 640 Carbon Stativ mal nebeneinander. Preis- und Serienlieferumfang sprechen zu 100% für das Velbon, wenn man mit der geringen Größe ausgefahren leben/arbeiten kann. Man kann zwar bei dem Velbon die geteilte Mittelsäule noch ausfahren, aber wie sagte der bekannte Naturfotograf Fritz Pölking, "Wer bei einem Dreibein die Mittelsäule ausfährt kann auch gleich ein Einbein nutzen". Gitzo setzt das Konsequent um und liefert serienmäßig bei den Serie 3 Stativen nur die Basisplatte aus und Mittelsäulen oder Nivelierbasen sind optional erhältlich. Das Gitzo ist eines der großen Stative aus dem Gitzo Programm, das durch sein dennoch sehr brauchbares Packmaß und sein relativ geringes Gewicht einen sehr hohen Nutzwert aufweist. Es lässt sich bequem mit einem Umhängegurt transportieren oder auch an den bekannten Stativhalterungen der Lowepro Rucksäcke befestigen.\n\nNachfolgend ein paar Maße und Bilder von beiden ungleichen Stativen die dennoch sehr viel gemeinsam haben, wie z.B. das Material, die Anzahl der Auszüge, das geringe Gewicht udn vieles mehr. Nur beim Preis und der ausgefahrenen Höhe unterscheiden sich die beiden recht extrem.\n\nTechnische Specs:\nGITZO G1348 \nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule\n169 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule 	\n125 cm\n \nGITZO G1348 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n60,5 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n48 cm\n\nGITZO G1348 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n12,8 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n11,5 cm\n \nGITZO G1348 	\nGewicht ohne Kopf 	\n2,16 Kilo\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nGewicht ohne Kopf 	\n1,68 Kilo\n\nVorteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * Kleiner\n    * Leichter\n    * Beine rutschen nicht durch\n    * deutliche günstiger\n    * Spikes und Gummifüße serienmäßig\n    * Beinschoner / Legwarmer serienmäßig\n\nVorteile Gitzo G1348:\n\n    * Deutlich größer aufgebaut\n    * stabiler\n    * keine Mittelsäule - bis ganz auf den Boden nutzbar\n    * belastbar mit 12 Kilo laut Hersteller\n    * deutlich mehr Zubehör wie Nivellierbasis, Kurbelmittelsäule, Schiebemittelsäule, etc.\n\nNachteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * zu klein wenn man die Mittelsäule nicht ausziehen wollte um aufrecht dahinter zu stehen\n    * laut Hersteller nur bis 5 Kilo belastbar\n\nNachteile Gitzo G1348:\n\n    * etwas größer im Packmaß (13 cm)\n    * deutlich teurer (4x soviel)\n    * Verstellung der Beine gewöhnungsbedürftig Gitzo G1348 vs. Velbon Sherpa Pro CF 640\n\nFoto von Jörg Langer - www.stativfreak.de\n\nKommentar des Nutzers:\n\n2 Carbon Dreibein Stative im direkten Vergleich\n\nWir stellten das "Fritz Pölking Stativ (Gitzo Carbon G1348) und das sehr beliebte Velbon Sherpa Pro CF 640 Carbon Stativ mal nebeneinander. Preis- und Serienlieferumfang sprechen zu 100% für das Velbon, wenn man mit der geringen Größe ausgefahren leben/arbeiten kann. Man kann zwar bei dem Velbon die geteilte Mittelsäule noch ausfahren, aber wie sagte der bekannte Naturfotograf Fritz Pölking, "Wer bei einem Dreibein die Mittelsäule ausfährt kann auch gleich ein Einbein nutzen". Gitzo setzt das Konsequent um und liefert serienmäßig bei den Serie 3 Stativen nur die Basisplatte aus und Mittelsäulen oder Nivelierbasen sind optional erhältlich. Das Gitzo ist eines der großen Stative aus dem Gitzo Programm, das durch sein dennoch sehr brauchbares Packmaß und sein relativ geringes Gewicht einen sehr hohen Nutzwert aufweist. Es lässt sich bequem mit einem Umhängegurt transportieren oder auch an den bekannten Stativhalterungen der Lowepro Rucksäcke befestigen.\n\nNachfolgend ein paar Maße und Bilder von beiden ungleichen Stativen die dennoch sehr viel gemeinsam haben, wie z.B. das Material, die Anzahl der Auszüge, das geringe Gewicht udn vieles mehr. Nur beim Preis und der ausgefahrenen Höhe unterscheiden sich die beiden recht extrem.\n\nTechnische Specs:\nGITZO G1348 \nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule\n169 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nHöhe ausgefahren ohne Mittelsäule 	\n125 cm\n \nGITZO G1348 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n60,5 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - zusammengefahren 	\n48 cm\n\nGITZO G1348 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n12,8 cm\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nPackmaß - Durchmesser 	\n11,5 cm\n \nGITZO G1348 	\nGewicht ohne Kopf 	\n2,16 Kilo\n\nVELBON SHERPA PRO CF 640 	\nGewicht ohne Kopf 	\n1,68 Kilo\n\nVorteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * Kleiner\n    * Leichter\n    * Beine rutschen nicht durch\n    * deutliche günstiger\n    * Spikes und Gummifüße serienmäßig\n    * Beinschoner / Legwarmer serienmäßig\n\nVorteile Gitzo G1348:\n\n    * Deutlich größer aufgebaut\n    * stabiler\n    * keine Mittelsäule - bis ganz auf den Boden nutzbar\n    * belastbar mit 12 Kilo laut Hersteller\n    * deutlich mehr Zubehör wie Nivellierbasis, Kurbelmittelsäule, Schiebemittelsäule, etc.\n\nNachteile Velbon Sherpa Pro CF 640:\n\n    * zu klein wenn man die Mittelsäule nicht ausziehen wollte um aufrecht dahinter zu stehen\n    * laut Hersteller nur bis 5 Kilo belastbar\n\nNachteile Gitzo G1348:\n\n    * etwas größer im Packmaß (13 cm)\n    * deutlich teurer (4x soviel)\n    * Verstellung der Beine gewöhnungsbedürftig

STATIVE und ZUBEHÖR kaufen Sie zuverlässig bei

Bitte bei der Bestellung "Stativfreak" im Bemerkungsfeld angeben.