www.STATIVFREAK.de

VGL: BENRO C-269M8 vs. VELBON CF-645

Klicken Sie auf ein Vorschaubild um die Galerie anzusehen
VERGLEICH BENRO C-269M8 vs. VELBON SHERPA PRO CF-645\n\nFoto und Text von Carsten Krakau - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo,\n\nda die Infos/Bilder auf "www.stativfreak.de" für meine Stativwahl sehr hilfreich waren, möchte ich gern etwas zurückgeben:\n\nNach langem Suchen stand die Wahl zwischen "Benro C-269M8" oder "Velbon Sherpa Pro CF-645".\n\nBeide Stative erfüllen meine Anforderungen:\n- geringes/handliches Packmass\n- geringes/tragbares Gewicht\n- Höhe ohne Auszug min. 120 cm\n- Höhe mit Auszug min. 150 cm\n- Tragkraft min. 4 kg\n\n### Verarbeitung ###\nBeide sehr gut, Velbon "gefühlt" minimal besser.\n\n### Stabilität ###\nTrotz 4fach Auszug und daher dünnerer Beinsegmente des Benro's keine  erkennbaren Unterschiede.\n\n### Verschlüsse ###\nDie Drehverschlüsse des Benro's sind etwas besser belastbar. Die Velbon Beine schieben sich unter übermäßig starker Belastung eher zusammen. Mit dem mitgelieferten Werkzeug können die Verschlüsse ggf. fester eingestellt werden. Beim Drehverschluss kommt man ohne Werkzeug aus, einfach weiter/fester drehen. (Anmerkung: Das Velbon gibt es auch in einer Variante mit Drehverschlüssen, aber mit etwas größerem Packmass)\n\n## Höhe ###\nOhne Auszug ist das Benro etwas höher, mit Auszug das Velbon (siehe Bilder).\nMit Auszug, Kugelkopf und Batteriegriff sind beide für meine Köpergröße (182cm) ausreichend. Ohne Auszug ist dank Live View ebenfalls ein gutes Arbeiten möglich.\n\n### Kugelkopf ###\nHabe Giottos MH1300 und Giottos MH1302 getestet. Fazit: Der MH1300 passt besser zu den o.g. Stativanforderungen. Der MH1302 ist schlichtweg mit nachfolgender Ausrüstung (EOS 40D+Batteriegriff +2xAkku+Canon EF-S2.8/17-55mm bzw. Canon EF4-5.6/70-300mm) überfordert. Bei etwas größerem Kippwinkel muss man den MH1302 extrem festziehen, was aufgrund der kleineren Schraube schwer fällt. \nBei noch größerem Winkel oder Objektiv kann man nicht mehr von sicherem Halt sprechen oder müsste Gewalt anwenden. Möchte man Friktion nutzen, kommt man um den MH1300 nicht herum oder man nutzt eine leichere Ausrüstung. Der MH1300 ist dabei keinesfalls überdimensioniert, wie man bei einer Tragkraft von 20 kg vermuten könnten. Es gibt noch den MH1301, mit kleiner Kugel, Preis und Tragkraft (12kg). Dieser ist aber laut Datenblat nur 1g leichter.\nAbgesehen von den praxisfernen Tragkraftangaben sind beide Köpfe sehr gut verarbeitet, gut zu bedienen und empfehlenswert. Beide Köpfe verfügen über jeweils 2 Wasserwaagen.\n\n### Sonstiges ###\n- Die Abschraubbare Mittelsäule des Velbon nervt, wenn man vergisst die "Drehplatte" des Kugelkopfes zu lösen. Dann schraubt man beim Drehen der Kamera die Mittelsäule ab.\n- Keines der beiden Stative verfügt über eine eingebaute Wasserwaage\n- Beide Stative verfügen über 2 Beineinstellwinkel\n\n### Meine Wahl ###\nBeides sind sehr gute Stative für meine Anforderungen. Habe mich letztlich für das Benro entschieden, da die Drehverschlüsse praktischer sind und vor allem wegen des Packmasses!!!\n\nHabe festgestellt, dass es dank 38cm Packmass noch in die Crumpler Daily 600 XL passt, zusammen mit fast kompletter Ausrüstung. Z.B. \n A) EOS 40D+Batteriegriff+aufgesetztem Canon EF-S2.8/17-55mm / Giottos MH1300 Kugelkopf / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/ 10-22mm / CanonBlitz 430EX / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, \nSpeicherkarten, Filter). \n\nB) Mit abgebauten Objektiv:\nEOS 40D+Batteriegriff / Canon EF-S2.8/17-55mm / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/10-22mm / Canon EF2.8/100mm / CanonBlitz 430EX / Giottos MH1300 Kugelkopf / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, Speicherkarten, Filter). / Bei Bedarf passt auch noch das "Benro MC-66n6 1Bein" mit rein (gleiches Packmass)\n\n(Habe beide Varianten ausprobiert, für andere Objektive/Teile kann ich keine Aussagen treffen)\n\nAlles in einer Tasche, die man trotz des Gewichtes halbwegs bequem tragen kann und die zudem nicht auf den ersten Blick als Fototasche zu erkennen ist, was will man mehr.\n\nGruss Carsten\n\nP.S. Bilder sind leider bei wenig Licht entstanden. Hätte gern ein Stativ benutzt, aber die standen vor der Kamera... ;-) VERGLEICH BENRO C-269M8 vs. VELBON SHERPA PRO CF-645\n\nFoto und Text von Carsten Krakau - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo,\n\nda die Infos/Bilder auf "www.stativfreak.de" für meine Stativwahl sehr hilfreich waren, möchte ich gern etwas zurückgeben:\n\nNach langem Suchen stand die Wahl zwischen "Benro C-269M8" oder "Velbon Sherpa Pro CF-645".\n\nBeide Stative erfüllen meine Anforderungen:\n- geringes/handliches Packmass\n- geringes/tragbares Gewicht\n- Höhe ohne Auszug min. 120 cm\n- Höhe mit Auszug min. 150 cm\n- Tragkraft min. 4 kg\n\n### Verarbeitung ###\nBeide sehr gut, Velbon "gefühlt" minimal besser.\n\n### Stabilität ###\nTrotz 4fach Auszug und daher dünnerer Beinsegmente des Benro's keine  erkennbaren Unterschiede.\n\n### Verschlüsse ###\nDie Drehverschlüsse des Benro's sind etwas besser belastbar. Die Velbon Beine schieben sich unter übermäßig starker Belastung eher zusammen. Mit dem mitgelieferten Werkzeug können die Verschlüsse ggf. fester eingestellt werden. Beim Drehverschluss kommt man ohne Werkzeug aus, einfach weiter/fester drehen. (Anmerkung: Das Velbon gibt es auch in einer Variante mit Drehverschlüssen, aber mit etwas größerem Packmass)\n\n## Höhe ###\nOhne Auszug ist das Benro etwas höher, mit Auszug das Velbon (siehe Bilder).\nMit Auszug, Kugelkopf und Batteriegriff sind beide für meine Köpergröße (182cm) ausreichend. Ohne Auszug ist dank Live View ebenfalls ein gutes Arbeiten möglich.\n\n### Kugelkopf ###\nHabe Giottos MH1300 und Giottos MH1302 getestet. Fazit: Der MH1300 passt besser zu den o.g. Stativanforderungen. Der MH1302 ist schlichtweg mit nachfolgender Ausrüstung (EOS 40D+Batteriegriff +2xAkku+Canon EF-S2.8/17-55mm bzw. Canon EF4-5.6/70-300mm) überfordert. Bei etwas größerem Kippwinkel muss man den MH1302 extrem festziehen, was aufgrund der kleineren Schraube schwer fällt. \nBei noch größerem Winkel oder Objektiv kann man nicht mehr von sicherem Halt sprechen oder müsste Gewalt anwenden. Möchte man Friktion nutzen, kommt man um den MH1300 nicht herum oder man nutzt eine leichere Ausrüstung. Der MH1300 ist dabei keinesfalls überdimensioniert, wie man bei einer Tragkraft von 20 kg vermuten könnten. Es gibt noch den MH1301, mit kleiner Kugel, Preis und Tragkraft (12kg). Dieser ist aber laut Datenblat nur 1g leichter.\nAbgesehen von den praxisfernen Tragkraftangaben sind beide Köpfe sehr gut verarbeitet, gut zu bedienen und empfehlenswert. Beide Köpfe verfügen über jeweils 2 Wasserwaagen.\n\n### Sonstiges ###\n- Die Abschraubbare Mittelsäule des Velbon nervt, wenn man vergisst die "Drehplatte" des Kugelkopfes zu lösen. Dann schraubt man beim Drehen der Kamera die Mittelsäule ab.\n- Keines der beiden Stative verfügt über eine eingebaute Wasserwaage\n- Beide Stative verfügen über 2 Beineinstellwinkel\n\n### Meine Wahl ###\nBeides sind sehr gute Stative für meine Anforderungen. Habe mich letztlich für das Benro entschieden, da die Drehverschlüsse praktischer sind und vor allem wegen des Packmasses!!!\n\nHabe festgestellt, dass es dank 38cm Packmass noch in die Crumpler Daily 600 XL passt, zusammen mit fast kompletter Ausrüstung. Z.B. \n A) EOS 40D+Batteriegriff+aufgesetztem Canon EF-S2.8/17-55mm / Giottos MH1300 Kugelkopf / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/ 10-22mm / CanonBlitz 430EX / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, \nSpeicherkarten, Filter). \n\nB) Mit abgebauten Objektiv:\nEOS 40D+Batteriegriff / Canon EF-S2.8/17-55mm / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/10-22mm / Canon EF2.8/100mm / CanonBlitz 430EX / Giottos MH1300 Kugelkopf / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, Speicherkarten, Filter). / Bei Bedarf passt auch noch das "Benro MC-66n6 1Bein" mit rein (gleiches Packmass)\n\n(Habe beide Varianten ausprobiert, für andere Objektive/Teile kann ich keine Aussagen treffen)\n\nAlles in einer Tasche, die man trotz des Gewichtes halbwegs bequem tragen kann und die zudem nicht auf den ersten Blick als Fototasche zu erkennen ist, was will man mehr.\n\nGruss Carsten\n\nP.S. Bilder sind leider bei wenig Licht entstanden. Hätte gern ein Stativ benutzt, aber die standen vor der Kamera... ;-) VERGLEICH BENRO C-269M8 vs. VELBON SHERPA PRO CF-645\n\nFoto und Text von Carsten Krakau - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo,\n\nda die Infos/Bilder auf "www.stativfreak.de" für meine Stativwahl sehr hilfreich waren, möchte ich gern etwas zurückgeben:\n\nNach langem Suchen stand die Wahl zwischen "Benro C-269M8" oder "Velbon Sherpa Pro CF-645".\n\nBeide Stative erfüllen meine Anforderungen:\n- geringes/handliches Packmass\n- geringes/tragbares Gewicht\n- Höhe ohne Auszug min. 120 cm\n- Höhe mit Auszug min. 150 cm\n- Tragkraft min. 4 kg\n\n### Verarbeitung ###\nBeide sehr gut, Velbon "gefühlt" minimal besser.\n\n### Stabilität ###\nTrotz 4fach Auszug und daher dünnerer Beinsegmente des Benro's keine  erkennbaren Unterschiede.\n\n### Verschlüsse ###\nDie Drehverschlüsse des Benro's sind etwas besser belastbar. Die Velbon Beine schieben sich unter übermäßig starker Belastung eher zusammen. Mit dem mitgelieferten Werkzeug können die Verschlüsse ggf. fester eingestellt werden. Beim Drehverschluss kommt man ohne Werkzeug aus, einfach weiter/fester drehen. (Anmerkung: Das Velbon gibt es auch in einer Variante mit Drehverschlüssen, aber mit etwas größerem Packmass)\n\n## Höhe ###\nOhne Auszug ist das Benro etwas höher, mit Auszug das Velbon (siehe Bilder).\nMit Auszug, Kugelkopf und Batteriegriff sind beide für meine Köpergröße (182cm) ausreichend. Ohne Auszug ist dank Live View ebenfalls ein gutes Arbeiten möglich.\n\n### Kugelkopf ###\nHabe Giottos MH1300 und Giottos MH1302 getestet. Fazit: Der MH1300 passt besser zu den o.g. Stativanforderungen. Der MH1302 ist schlichtweg mit nachfolgender Ausrüstung (EOS 40D+Batteriegriff +2xAkku+Canon EF-S2.8/17-55mm bzw. Canon EF4-5.6/70-300mm) überfordert. Bei etwas größerem Kippwinkel muss man den MH1302 extrem festziehen, was aufgrund der kleineren Schraube schwer fällt. \nBei noch größerem Winkel oder Objektiv kann man nicht mehr von sicherem Halt sprechen oder müsste Gewalt anwenden. Möchte man Friktion nutzen, kommt man um den MH1300 nicht herum oder man nutzt eine leichere Ausrüstung. Der MH1300 ist dabei keinesfalls überdimensioniert, wie man bei einer Tragkraft von 20 kg vermuten könnten. Es gibt noch den MH1301, mit kleiner Kugel, Preis und Tragkraft (12kg). Dieser ist aber laut Datenblat nur 1g leichter.\nAbgesehen von den praxisfernen Tragkraftangaben sind beide Köpfe sehr gut verarbeitet, gut zu bedienen und empfehlenswert. Beide Köpfe verfügen über jeweils 2 Wasserwaagen.\n\n### Sonstiges ###\n- Die Abschraubbare Mittelsäule des Velbon nervt, wenn man vergisst die "Drehplatte" des Kugelkopfes zu lösen. Dann schraubt man beim Drehen der Kamera die Mittelsäule ab.\n- Keines der beiden Stative verfügt über eine eingebaute Wasserwaage\n- Beide Stative verfügen über 2 Beineinstellwinkel\n\n### Meine Wahl ###\nBeides sind sehr gute Stative für meine Anforderungen. Habe mich letztlich für das Benro entschieden, da die Drehverschlüsse praktischer sind und vor allem wegen des Packmasses!!!\n\nHabe festgestellt, dass es dank 38cm Packmass noch in die Crumpler Daily 600 XL passt, zusammen mit fast kompletter Ausrüstung. Z.B. \n A) EOS 40D+Batteriegriff+aufgesetztem Canon EF-S2.8/17-55mm / Giottos MH1300 Kugelkopf / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/ 10-22mm / CanonBlitz 430EX / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, \nSpeicherkarten, Filter). \n\nB) Mit abgebauten Objektiv:\nEOS 40D+Batteriegriff / Canon EF-S2.8/17-55mm / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/10-22mm / Canon EF2.8/100mm / CanonBlitz 430EX / Giottos MH1300 Kugelkopf / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, Speicherkarten, Filter). / Bei Bedarf passt auch noch das "Benro MC-66n6 1Bein" mit rein (gleiches Packmass)\n\n(Habe beide Varianten ausprobiert, für andere Objektive/Teile kann ich keine Aussagen treffen)\n\nAlles in einer Tasche, die man trotz des Gewichtes halbwegs bequem tragen kann und die zudem nicht auf den ersten Blick als Fototasche zu erkennen ist, was will man mehr.\n\nGruss Carsten\n\nP.S. Bilder sind leider bei wenig Licht entstanden. Hätte gern ein Stativ benutzt, aber die standen vor der Kamera... ;-) VERGLEICH BENRO C-269M8 vs. VELBON SHERPA PRO CF-645\n\nFoto und Text von Carsten Krakau - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo,\n\nda die Infos/Bilder auf "www.stativfreak.de" für meine Stativwahl sehr hilfreich waren, möchte ich gern etwas zurückgeben:\n\nNach langem Suchen stand die Wahl zwischen "Benro C-269M8" oder "Velbon Sherpa Pro CF-645".\n\nBeide Stative erfüllen meine Anforderungen:\n- geringes/handliches Packmass\n- geringes/tragbares Gewicht\n- Höhe ohne Auszug min. 120 cm\n- Höhe mit Auszug min. 150 cm\n- Tragkraft min. 4 kg\n\n### Verarbeitung ###\nBeide sehr gut, Velbon "gefühlt" minimal besser.\n\n### Stabilität ###\nTrotz 4fach Auszug und daher dünnerer Beinsegmente des Benro's keine  erkennbaren Unterschiede.\n\n### Verschlüsse ###\nDie Drehverschlüsse des Benro's sind etwas besser belastbar. Die Velbon Beine schieben sich unter übermäßig starker Belastung eher zusammen. Mit dem mitgelieferten Werkzeug können die Verschlüsse ggf. fester eingestellt werden. Beim Drehverschluss kommt man ohne Werkzeug aus, einfach weiter/fester drehen. (Anmerkung: Das Velbon gibt es auch in einer Variante mit Drehverschlüssen, aber mit etwas größerem Packmass)\n\n## Höhe ###\nOhne Auszug ist das Benro etwas höher, mit Auszug das Velbon (siehe Bilder).\nMit Auszug, Kugelkopf und Batteriegriff sind beide für meine Köpergröße (182cm) ausreichend. Ohne Auszug ist dank Live View ebenfalls ein gutes Arbeiten möglich.\n\n### Kugelkopf ###\nHabe Giottos MH1300 und Giottos MH1302 getestet. Fazit: Der MH1300 passt besser zu den o.g. Stativanforderungen. Der MH1302 ist schlichtweg mit nachfolgender Ausrüstung (EOS 40D+Batteriegriff +2xAkku+Canon EF-S2.8/17-55mm bzw. Canon EF4-5.6/70-300mm) überfordert. Bei etwas größerem Kippwinkel muss man den MH1302 extrem festziehen, was aufgrund der kleineren Schraube schwer fällt. \nBei noch größerem Winkel oder Objektiv kann man nicht mehr von sicherem Halt sprechen oder müsste Gewalt anwenden. Möchte man Friktion nutzen, kommt man um den MH1300 nicht herum oder man nutzt eine leichere Ausrüstung. Der MH1300 ist dabei keinesfalls überdimensioniert, wie man bei einer Tragkraft von 20 kg vermuten könnten. Es gibt noch den MH1301, mit kleiner Kugel, Preis und Tragkraft (12kg). Dieser ist aber laut Datenblat nur 1g leichter.\nAbgesehen von den praxisfernen Tragkraftangaben sind beide Köpfe sehr gut verarbeitet, gut zu bedienen und empfehlenswert. Beide Köpfe verfügen über jeweils 2 Wasserwaagen.\n\n### Sonstiges ###\n- Die Abschraubbare Mittelsäule des Velbon nervt, wenn man vergisst die "Drehplatte" des Kugelkopfes zu lösen. Dann schraubt man beim Drehen der Kamera die Mittelsäule ab.\n- Keines der beiden Stative verfügt über eine eingebaute Wasserwaage\n- Beide Stative verfügen über 2 Beineinstellwinkel\n\n### Meine Wahl ###\nBeides sind sehr gute Stative für meine Anforderungen. Habe mich letztlich für das Benro entschieden, da die Drehverschlüsse praktischer sind und vor allem wegen des Packmasses!!!\n\nHabe festgestellt, dass es dank 38cm Packmass noch in die Crumpler Daily 600 XL passt, zusammen mit fast kompletter Ausrüstung. Z.B. \n A) EOS 40D+Batteriegriff+aufgesetztem Canon EF-S2.8/17-55mm / Giottos MH1300 Kugelkopf / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/ 10-22mm / CanonBlitz 430EX / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, \nSpeicherkarten, Filter). \n\nB) Mit abgebauten Objektiv:\nEOS 40D+Batteriegriff / Canon EF-S2.8/17-55mm / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/10-22mm / Canon EF2.8/100mm / CanonBlitz 430EX / Giottos MH1300 Kugelkopf / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, Speicherkarten, Filter). / Bei Bedarf passt auch noch das "Benro MC-66n6 1Bein" mit rein (gleiches Packmass)\n\n(Habe beide Varianten ausprobiert, für andere Objektive/Teile kann ich keine Aussagen treffen)\n\nAlles in einer Tasche, die man trotz des Gewichtes halbwegs bequem tragen kann und die zudem nicht auf den ersten Blick als Fototasche zu erkennen ist, was will man mehr.\n\nGruss Carsten\n\nP.S. Bilder sind leider bei wenig Licht entstanden. Hätte gern ein Stativ benutzt, aber die standen vor der Kamera... ;-) VERGLEICH BENRO C-269M8 vs. VELBON SHERPA PRO CF-645\n\nFoto und Text von Carsten Krakau - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo,\n\nda die Infos/Bilder auf "www.stativfreak.de" für meine Stativwahl sehr hilfreich waren, möchte ich gern etwas zurückgeben:\n\nNach langem Suchen stand die Wahl zwischen "Benro C-269M8" oder "Velbon Sherpa Pro CF-645".\n\nBeide Stative erfüllen meine Anforderungen:\n- geringes/handliches Packmass\n- geringes/tragbares Gewicht\n- Höhe ohne Auszug min. 120 cm\n- Höhe mit Auszug min. 150 cm\n- Tragkraft min. 4 kg\n\n### Verarbeitung ###\nBeide sehr gut, Velbon "gefühlt" minimal besser.\n\n### Stabilität ###\nTrotz 4fach Auszug und daher dünnerer Beinsegmente des Benro's keine  erkennbaren Unterschiede.\n\n### Verschlüsse ###\nDie Drehverschlüsse des Benro's sind etwas besser belastbar. Die Velbon Beine schieben sich unter übermäßig starker Belastung eher zusammen. Mit dem mitgelieferten Werkzeug können die Verschlüsse ggf. fester eingestellt werden. Beim Drehverschluss kommt man ohne Werkzeug aus, einfach weiter/fester drehen. (Anmerkung: Das Velbon gibt es auch in einer Variante mit Drehverschlüssen, aber mit etwas größerem Packmass)\n\n## Höhe ###\nOhne Auszug ist das Benro etwas höher, mit Auszug das Velbon (siehe Bilder).\nMit Auszug, Kugelkopf und Batteriegriff sind beide für meine Köpergröße (182cm) ausreichend. Ohne Auszug ist dank Live View ebenfalls ein gutes Arbeiten möglich.\n\n### Kugelkopf ###\nHabe Giottos MH1300 und Giottos MH1302 getestet. Fazit: Der MH1300 passt besser zu den o.g. Stativanforderungen. Der MH1302 ist schlichtweg mit nachfolgender Ausrüstung (EOS 40D+Batteriegriff +2xAkku+Canon EF-S2.8/17-55mm bzw. Canon EF4-5.6/70-300mm) überfordert. Bei etwas größerem Kippwinkel muss man den MH1302 extrem festziehen, was aufgrund der kleineren Schraube schwer fällt. \nBei noch größerem Winkel oder Objektiv kann man nicht mehr von sicherem Halt sprechen oder müsste Gewalt anwenden. Möchte man Friktion nutzen, kommt man um den MH1300 nicht herum oder man nutzt eine leichere Ausrüstung. Der MH1300 ist dabei keinesfalls überdimensioniert, wie man bei einer Tragkraft von 20 kg vermuten könnten. Es gibt noch den MH1301, mit kleiner Kugel, Preis und Tragkraft (12kg). Dieser ist aber laut Datenblat nur 1g leichter.\nAbgesehen von den praxisfernen Tragkraftangaben sind beide Köpfe sehr gut verarbeitet, gut zu bedienen und empfehlenswert. Beide Köpfe verfügen über jeweils 2 Wasserwaagen.\n\n### Sonstiges ###\n- Die Abschraubbare Mittelsäule des Velbon nervt, wenn man vergisst die "Drehplatte" des Kugelkopfes zu lösen. Dann schraubt man beim Drehen der Kamera die Mittelsäule ab.\n- Keines der beiden Stative verfügt über eine eingebaute Wasserwaage\n- Beide Stative verfügen über 2 Beineinstellwinkel\n\n### Meine Wahl ###\nBeides sind sehr gute Stative für meine Anforderungen. Habe mich letztlich für das Benro entschieden, da die Drehverschlüsse praktischer sind und vor allem wegen des Packmasses!!!\n\nHabe festgestellt, dass es dank 38cm Packmass noch in die Crumpler Daily 600 XL passt, zusammen mit fast kompletter Ausrüstung. Z.B. \n A) EOS 40D+Batteriegriff+aufgesetztem Canon EF-S2.8/17-55mm / Giottos MH1300 Kugelkopf / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/ 10-22mm / CanonBlitz 430EX / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, \nSpeicherkarten, Filter). \n\nB) Mit abgebauten Objektiv:\nEOS 40D+Batteriegriff / Canon EF-S2.8/17-55mm / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/10-22mm / Canon EF2.8/100mm / CanonBlitz 430EX / Giottos MH1300 Kugelkopf / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, Speicherkarten, Filter). / Bei Bedarf passt auch noch das "Benro MC-66n6 1Bein" mit rein (gleiches Packmass)\n\n(Habe beide Varianten ausprobiert, für andere Objektive/Teile kann ich keine Aussagen treffen)\n\nAlles in einer Tasche, die man trotz des Gewichtes halbwegs bequem tragen kann und die zudem nicht auf den ersten Blick als Fototasche zu erkennen ist, was will man mehr.\n\nGruss Carsten\n\nP.S. Bilder sind leider bei wenig Licht entstanden. Hätte gern ein Stativ benutzt, aber die standen vor der Kamera... ;-) VERGLEICH BENRO C-269M8 vs. VELBON SHERPA PRO CF-645\n\nFoto und Text von Carsten Krakau - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo,\n\nda die Infos/Bilder auf "www.stativfreak.de" für meine Stativwahl sehr hilfreich waren, möchte ich gern etwas zurückgeben:\n\nNach langem Suchen stand die Wahl zwischen "Benro C-269M8" oder "Velbon Sherpa Pro CF-645".\n\nBeide Stative erfüllen meine Anforderungen:\n- geringes/handliches Packmass\n- geringes/tragbares Gewicht\n- Höhe ohne Auszug min. 120 cm\n- Höhe mit Auszug min. 150 cm\n- Tragkraft min. 4 kg\n\n### Verarbeitung ###\nBeide sehr gut, Velbon "gefühlt" minimal besser.\n\n### Stabilität ###\nTrotz 4fach Auszug und daher dünnerer Beinsegmente des Benro's keine  erkennbaren Unterschiede.\n\n### Verschlüsse ###\nDie Drehverschlüsse des Benro's sind etwas besser belastbar. Die Velbon Beine schieben sich unter übermäßig starker Belastung eher zusammen. Mit dem mitgelieferten Werkzeug können die Verschlüsse ggf. fester eingestellt werden. Beim Drehverschluss kommt man ohne Werkzeug aus, einfach weiter/fester drehen. (Anmerkung: Das Velbon gibt es auch in einer Variante mit Drehverschlüssen, aber mit etwas größerem Packmass)\n\n## Höhe ###\nOhne Auszug ist das Benro etwas höher, mit Auszug das Velbon (siehe Bilder).\nMit Auszug, Kugelkopf und Batteriegriff sind beide für meine Köpergröße (182cm) ausreichend. Ohne Auszug ist dank Live View ebenfalls ein gutes Arbeiten möglich.\n\n### Kugelkopf ###\nHabe Giottos MH1300 und Giottos MH1302 getestet. Fazit: Der MH1300 passt besser zu den o.g. Stativanforderungen. Der MH1302 ist schlichtweg mit nachfolgender Ausrüstung (EOS 40D+Batteriegriff +2xAkku+Canon EF-S2.8/17-55mm bzw. Canon EF4-5.6/70-300mm) überfordert. Bei etwas größerem Kippwinkel muss man den MH1302 extrem festziehen, was aufgrund der kleineren Schraube schwer fällt. \nBei noch größerem Winkel oder Objektiv kann man nicht mehr von sicherem Halt sprechen oder müsste Gewalt anwenden. Möchte man Friktion nutzen, kommt man um den MH1300 nicht herum oder man nutzt eine leichere Ausrüstung. Der MH1300 ist dabei keinesfalls überdimensioniert, wie man bei einer Tragkraft von 20 kg vermuten könnten. Es gibt noch den MH1301, mit kleiner Kugel, Preis und Tragkraft (12kg). Dieser ist aber laut Datenblat nur 1g leichter.\nAbgesehen von den praxisfernen Tragkraftangaben sind beide Köpfe sehr gut verarbeitet, gut zu bedienen und empfehlenswert. Beide Köpfe verfügen über jeweils 2 Wasserwaagen.\n\n### Sonstiges ###\n- Die Abschraubbare Mittelsäule des Velbon nervt, wenn man vergisst die "Drehplatte" des Kugelkopfes zu lösen. Dann schraubt man beim Drehen der Kamera die Mittelsäule ab.\n- Keines der beiden Stative verfügt über eine eingebaute Wasserwaage\n- Beide Stative verfügen über 2 Beineinstellwinkel\n\n### Meine Wahl ###\nBeides sind sehr gute Stative für meine Anforderungen. Habe mich letztlich für das Benro entschieden, da die Drehverschlüsse praktischer sind und vor allem wegen des Packmasses!!!\n\nHabe festgestellt, dass es dank 38cm Packmass noch in die Crumpler Daily 600 XL passt, zusammen mit fast kompletter Ausrüstung. Z.B. \n A) EOS 40D+Batteriegriff+aufgesetztem Canon EF-S2.8/17-55mm / Giottos MH1300 Kugelkopf / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/ 10-22mm / CanonBlitz 430EX / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, \nSpeicherkarten, Filter). \n\nB) Mit abgebauten Objektiv:\nEOS 40D+Batteriegriff / Canon EF-S2.8/17-55mm / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/10-22mm / Canon EF2.8/100mm / CanonBlitz 430EX / Giottos MH1300 Kugelkopf / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, Speicherkarten, Filter). / Bei Bedarf passt auch noch das "Benro MC-66n6 1Bein" mit rein (gleiches Packmass)\n\n(Habe beide Varianten ausprobiert, für andere Objektive/Teile kann ich keine Aussagen treffen)\n\nAlles in einer Tasche, die man trotz des Gewichtes halbwegs bequem tragen kann und die zudem nicht auf den ersten Blick als Fototasche zu erkennen ist, was will man mehr.\n\nGruss Carsten\n\nP.S. Bilder sind leider bei wenig Licht entstanden. Hätte gern ein Stativ benutzt, aber die standen vor der Kamera... ;-) VERGLEICH BENRO C-269M8 vs. VELBON SHERPA PRO CF-645\n\nFoto und Text von Carsten Krakau - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo,\n\nda die Infos/Bilder auf "www.stativfreak.de" für meine Stativwahl sehr hilfreich waren, möchte ich gern etwas zurückgeben:\n\nNach langem Suchen stand die Wahl zwischen "Benro C-269M8" oder "Velbon Sherpa Pro CF-645".\n\nBeide Stative erfüllen meine Anforderungen:\n- geringes/handliches Packmass\n- geringes/tragbares Gewicht\n- Höhe ohne Auszug min. 120 cm\n- Höhe mit Auszug min. 150 cm\n- Tragkraft min. 4 kg\n\n### Verarbeitung ###\nBeide sehr gut, Velbon "gefühlt" minimal besser.\n\n### Stabilität ###\nTrotz 4fach Auszug und daher dünnerer Beinsegmente des Benro's keine  erkennbaren Unterschiede.\n\n### Verschlüsse ###\nDie Drehverschlüsse des Benro's sind etwas besser belastbar. Die Velbon Beine schieben sich unter übermäßig starker Belastung eher zusammen. Mit dem mitgelieferten Werkzeug können die Verschlüsse ggf. fester eingestellt werden. Beim Drehverschluss kommt man ohne Werkzeug aus, einfach weiter/fester drehen. (Anmerkung: Das Velbon gibt es auch in einer Variante mit Drehverschlüssen, aber mit etwas größerem Packmass)\n\n## Höhe ###\nOhne Auszug ist das Benro etwas höher, mit Auszug das Velbon (siehe Bilder).\nMit Auszug, Kugelkopf und Batteriegriff sind beide für meine Köpergröße (182cm) ausreichend. Ohne Auszug ist dank Live View ebenfalls ein gutes Arbeiten möglich.\n\n### Kugelkopf ###\nHabe Giottos MH1300 und Giottos MH1302 getestet. Fazit: Der MH1300 passt besser zu den o.g. Stativanforderungen. Der MH1302 ist schlichtweg mit nachfolgender Ausrüstung (EOS 40D+Batteriegriff +2xAkku+Canon EF-S2.8/17-55mm bzw. Canon EF4-5.6/70-300mm) überfordert. Bei etwas größerem Kippwinkel muss man den MH1302 extrem festziehen, was aufgrund der kleineren Schraube schwer fällt. \nBei noch größerem Winkel oder Objektiv kann man nicht mehr von sicherem Halt sprechen oder müsste Gewalt anwenden. Möchte man Friktion nutzen, kommt man um den MH1300 nicht herum oder man nutzt eine leichere Ausrüstung. Der MH1300 ist dabei keinesfalls überdimensioniert, wie man bei einer Tragkraft von 20 kg vermuten könnten. Es gibt noch den MH1301, mit kleiner Kugel, Preis und Tragkraft (12kg). Dieser ist aber laut Datenblat nur 1g leichter.\nAbgesehen von den praxisfernen Tragkraftangaben sind beide Köpfe sehr gut verarbeitet, gut zu bedienen und empfehlenswert. Beide Köpfe verfügen über jeweils 2 Wasserwaagen.\n\n### Sonstiges ###\n- Die Abschraubbare Mittelsäule des Velbon nervt, wenn man vergisst die "Drehplatte" des Kugelkopfes zu lösen. Dann schraubt man beim Drehen der Kamera die Mittelsäule ab.\n- Keines der beiden Stative verfügt über eine eingebaute Wasserwaage\n- Beide Stative verfügen über 2 Beineinstellwinkel\n\n### Meine Wahl ###\nBeides sind sehr gute Stative für meine Anforderungen. Habe mich letztlich für das Benro entschieden, da die Drehverschlüsse praktischer sind und vor allem wegen des Packmasses!!!\n\nHabe festgestellt, dass es dank 38cm Packmass noch in die Crumpler Daily 600 XL passt, zusammen mit fast kompletter Ausrüstung. Z.B. \n A) EOS 40D+Batteriegriff+aufgesetztem Canon EF-S2.8/17-55mm / Giottos MH1300 Kugelkopf / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/ 10-22mm / CanonBlitz 430EX / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, \nSpeicherkarten, Filter). \n\nB) Mit abgebauten Objektiv:\nEOS 40D+Batteriegriff / Canon EF-S2.8/17-55mm / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/10-22mm / Canon EF2.8/100mm / CanonBlitz 430EX / Giottos MH1300 Kugelkopf / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, Speicherkarten, Filter). / Bei Bedarf passt auch noch das "Benro MC-66n6 1Bein" mit rein (gleiches Packmass)\n\n(Habe beide Varianten ausprobiert, für andere Objektive/Teile kann ich keine Aussagen treffen)\n\nAlles in einer Tasche, die man trotz des Gewichtes halbwegs bequem tragen kann und die zudem nicht auf den ersten Blick als Fototasche zu erkennen ist, was will man mehr.\n\nGruss Carsten\n\nP.S. Bilder sind leider bei wenig Licht entstanden. Hätte gern ein Stativ benutzt, aber die standen vor der Kamera... ;-) VERGLEICH BENRO C-269M8 vs. VELBON SHERPA PRO CF-645\n\nFoto und Text von Carsten Krakau - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo,\n\nda die Infos/Bilder auf "www.stativfreak.de" für meine Stativwahl sehr hilfreich waren, möchte ich gern etwas zurückgeben:\n\nNach langem Suchen stand die Wahl zwischen "Benro C-269M8" oder "Velbon Sherpa Pro CF-645".\n\nBeide Stative erfüllen meine Anforderungen:\n- geringes/handliches Packmass\n- geringes/tragbares Gewicht\n- Höhe ohne Auszug min. 120 cm\n- Höhe mit Auszug min. 150 cm\n- Tragkraft min. 4 kg\n\n### Verarbeitung ###\nBeide sehr gut, Velbon "gefühlt" minimal besser.\n\n### Stabilität ###\nTrotz 4fach Auszug und daher dünnerer Beinsegmente des Benro's keine  erkennbaren Unterschiede.\n\n### Verschlüsse ###\nDie Drehverschlüsse des Benro's sind etwas besser belastbar. Die Velbon Beine schieben sich unter übermäßig starker Belastung eher zusammen. Mit dem mitgelieferten Werkzeug können die Verschlüsse ggf. fester eingestellt werden. Beim Drehverschluss kommt man ohne Werkzeug aus, einfach weiter/fester drehen. (Anmerkung: Das Velbon gibt es auch in einer Variante mit Drehverschlüssen, aber mit etwas größerem Packmass)\n\n## Höhe ###\nOhne Auszug ist das Benro etwas höher, mit Auszug das Velbon (siehe Bilder).\nMit Auszug, Kugelkopf und Batteriegriff sind beide für meine Köpergröße (182cm) ausreichend. Ohne Auszug ist dank Live View ebenfalls ein gutes Arbeiten möglich.\n\n### Kugelkopf ###\nHabe Giottos MH1300 und Giottos MH1302 getestet. Fazit: Der MH1300 passt besser zu den o.g. Stativanforderungen. Der MH1302 ist schlichtweg mit nachfolgender Ausrüstung (EOS 40D+Batteriegriff +2xAkku+Canon EF-S2.8/17-55mm bzw. Canon EF4-5.6/70-300mm) überfordert. Bei etwas größerem Kippwinkel muss man den MH1302 extrem festziehen, was aufgrund der kleineren Schraube schwer fällt. \nBei noch größerem Winkel oder Objektiv kann man nicht mehr von sicherem Halt sprechen oder müsste Gewalt anwenden. Möchte man Friktion nutzen, kommt man um den MH1300 nicht herum oder man nutzt eine leichere Ausrüstung. Der MH1300 ist dabei keinesfalls überdimensioniert, wie man bei einer Tragkraft von 20 kg vermuten könnten. Es gibt noch den MH1301, mit kleiner Kugel, Preis und Tragkraft (12kg). Dieser ist aber laut Datenblat nur 1g leichter.\nAbgesehen von den praxisfernen Tragkraftangaben sind beide Köpfe sehr gut verarbeitet, gut zu bedienen und empfehlenswert. Beide Köpfe verfügen über jeweils 2 Wasserwaagen.\n\n### Sonstiges ###\n- Die Abschraubbare Mittelsäule des Velbon nervt, wenn man vergisst die "Drehplatte" des Kugelkopfes zu lösen. Dann schraubt man beim Drehen der Kamera die Mittelsäule ab.\n- Keines der beiden Stative verfügt über eine eingebaute Wasserwaage\n- Beide Stative verfügen über 2 Beineinstellwinkel\n\n### Meine Wahl ###\nBeides sind sehr gute Stative für meine Anforderungen. Habe mich letztlich für das Benro entschieden, da die Drehverschlüsse praktischer sind und vor allem wegen des Packmasses!!!\n\nHabe festgestellt, dass es dank 38cm Packmass noch in die Crumpler Daily 600 XL passt, zusammen mit fast kompletter Ausrüstung. Z.B. \n A) EOS 40D+Batteriegriff+aufgesetztem Canon EF-S2.8/17-55mm / Giottos MH1300 Kugelkopf / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/ 10-22mm / CanonBlitz 430EX / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, \nSpeicherkarten, Filter). \n\nB) Mit abgebauten Objektiv:\nEOS 40D+Batteriegriff / Canon EF-S2.8/17-55mm / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/10-22mm / Canon EF2.8/100mm / CanonBlitz 430EX / Giottos MH1300 Kugelkopf / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, Speicherkarten, Filter). / Bei Bedarf passt auch noch das "Benro MC-66n6 1Bein" mit rein (gleiches Packmass)\n\n(Habe beide Varianten ausprobiert, für andere Objektive/Teile kann ich keine Aussagen treffen)\n\nAlles in einer Tasche, die man trotz des Gewichtes halbwegs bequem tragen kann und die zudem nicht auf den ersten Blick als Fototasche zu erkennen ist, was will man mehr.\n\nGruss Carsten\n\nP.S. Bilder sind leider bei wenig Licht entstanden. Hätte gern ein Stativ benutzt, aber die standen vor der Kamera... ;-) VERGLEICH BENRO C-269M8 vs. VELBON SHERPA PRO CF-645\n\nFoto und Text von Carsten Krakau - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo,\n\nda die Infos/Bilder auf "www.stativfreak.de" für meine Stativwahl sehr hilfreich waren, möchte ich gern etwas zurückgeben:\n\nNach langem Suchen stand die Wahl zwischen "Benro C-269M8" oder "Velbon Sherpa Pro CF-645".\n\nBeide Stative erfüllen meine Anforderungen:\n- geringes/handliches Packmass\n- geringes/tragbares Gewicht\n- Höhe ohne Auszug min. 120 cm\n- Höhe mit Auszug min. 150 cm\n- Tragkraft min. 4 kg\n\n### Verarbeitung ###\nBeide sehr gut, Velbon "gefühlt" minimal besser.\n\n### Stabilität ###\nTrotz 4fach Auszug und daher dünnerer Beinsegmente des Benro's keine  erkennbaren Unterschiede.\n\n### Verschlüsse ###\nDie Drehverschlüsse des Benro's sind etwas besser belastbar. Die Velbon Beine schieben sich unter übermäßig starker Belastung eher zusammen. Mit dem mitgelieferten Werkzeug können die Verschlüsse ggf. fester eingestellt werden. Beim Drehverschluss kommt man ohne Werkzeug aus, einfach weiter/fester drehen. (Anmerkung: Das Velbon gibt es auch in einer Variante mit Drehverschlüssen, aber mit etwas größerem Packmass)\n\n## Höhe ###\nOhne Auszug ist das Benro etwas höher, mit Auszug das Velbon (siehe Bilder).\nMit Auszug, Kugelkopf und Batteriegriff sind beide für meine Köpergröße (182cm) ausreichend. Ohne Auszug ist dank Live View ebenfalls ein gutes Arbeiten möglich.\n\n### Kugelkopf ###\nHabe Giottos MH1300 und Giottos MH1302 getestet. Fazit: Der MH1300 passt besser zu den o.g. Stativanforderungen. Der MH1302 ist schlichtweg mit nachfolgender Ausrüstung (EOS 40D+Batteriegriff +2xAkku+Canon EF-S2.8/17-55mm bzw. Canon EF4-5.6/70-300mm) überfordert. Bei etwas größerem Kippwinkel muss man den MH1302 extrem festziehen, was aufgrund der kleineren Schraube schwer fällt. \nBei noch größerem Winkel oder Objektiv kann man nicht mehr von sicherem Halt sprechen oder müsste Gewalt anwenden. Möchte man Friktion nutzen, kommt man um den MH1300 nicht herum oder man nutzt eine leichere Ausrüstung. Der MH1300 ist dabei keinesfalls überdimensioniert, wie man bei einer Tragkraft von 20 kg vermuten könnten. Es gibt noch den MH1301, mit kleiner Kugel, Preis und Tragkraft (12kg). Dieser ist aber laut Datenblat nur 1g leichter.\nAbgesehen von den praxisfernen Tragkraftangaben sind beide Köpfe sehr gut verarbeitet, gut zu bedienen und empfehlenswert. Beide Köpfe verfügen über jeweils 2 Wasserwaagen.\n\n### Sonstiges ###\n- Die Abschraubbare Mittelsäule des Velbon nervt, wenn man vergisst die "Drehplatte" des Kugelkopfes zu lösen. Dann schraubt man beim Drehen der Kamera die Mittelsäule ab.\n- Keines der beiden Stative verfügt über eine eingebaute Wasserwaage\n- Beide Stative verfügen über 2 Beineinstellwinkel\n\n### Meine Wahl ###\nBeides sind sehr gute Stative für meine Anforderungen. Habe mich letztlich für das Benro entschieden, da die Drehverschlüsse praktischer sind und vor allem wegen des Packmasses!!!\n\nHabe festgestellt, dass es dank 38cm Packmass noch in die Crumpler Daily 600 XL passt, zusammen mit fast kompletter Ausrüstung. Z.B. \n A) EOS 40D+Batteriegriff+aufgesetztem Canon EF-S2.8/17-55mm / Giottos MH1300 Kugelkopf / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/ 10-22mm / CanonBlitz 430EX / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, \nSpeicherkarten, Filter). \n\nB) Mit abgebauten Objektiv:\nEOS 40D+Batteriegriff / Canon EF-S2.8/17-55mm / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/10-22mm / Canon EF2.8/100mm / CanonBlitz 430EX / Giottos MH1300 Kugelkopf / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, Speicherkarten, Filter). / Bei Bedarf passt auch noch das "Benro MC-66n6 1Bein" mit rein (gleiches Packmass)\n\n(Habe beide Varianten ausprobiert, für andere Objektive/Teile kann ich keine Aussagen treffen)\n\nAlles in einer Tasche, die man trotz des Gewichtes halbwegs bequem tragen kann und die zudem nicht auf den ersten Blick als Fototasche zu erkennen ist, was will man mehr.\n\nGruss Carsten\n\nP.S. Bilder sind leider bei wenig Licht entstanden. Hätte gern ein Stativ benutzt, aber die standen vor der Kamera... ;-) VERGLEICH BENRO C-269M8 vs. VELBON SHERPA PRO CF-645\n\nFoto und Text von Carsten Krakau - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo,\n\nda die Infos/Bilder auf "www.stativfreak.de" für meine Stativwahl sehr hilfreich waren, möchte ich gern etwas zurückgeben:\n\nNach langem Suchen stand die Wahl zwischen "Benro C-269M8" oder "Velbon Sherpa Pro CF-645".\n\nBeide Stative erfüllen meine Anforderungen:\n- geringes/handliches Packmass\n- geringes/tragbares Gewicht\n- Höhe ohne Auszug min. 120 cm\n- Höhe mit Auszug min. 150 cm\n- Tragkraft min. 4 kg\n\n### Verarbeitung ###\nBeide sehr gut, Velbon "gefühlt" minimal besser.\n\n### Stabilität ###\nTrotz 4fach Auszug und daher dünnerer Beinsegmente des Benro's keine  erkennbaren Unterschiede.\n\n### Verschlüsse ###\nDie Drehverschlüsse des Benro's sind etwas besser belastbar. Die Velbon Beine schieben sich unter übermäßig starker Belastung eher zusammen. Mit dem mitgelieferten Werkzeug können die Verschlüsse ggf. fester eingestellt werden. Beim Drehverschluss kommt man ohne Werkzeug aus, einfach weiter/fester drehen. (Anmerkung: Das Velbon gibt es auch in einer Variante mit Drehverschlüssen, aber mit etwas größerem Packmass)\n\n## Höhe ###\nOhne Auszug ist das Benro etwas höher, mit Auszug das Velbon (siehe Bilder).\nMit Auszug, Kugelkopf und Batteriegriff sind beide für meine Köpergröße (182cm) ausreichend. Ohne Auszug ist dank Live View ebenfalls ein gutes Arbeiten möglich.\n\n### Kugelkopf ###\nHabe Giottos MH1300 und Giottos MH1302 getestet. Fazit: Der MH1300 passt besser zu den o.g. Stativanforderungen. Der MH1302 ist schlichtweg mit nachfolgender Ausrüstung (EOS 40D+Batteriegriff +2xAkku+Canon EF-S2.8/17-55mm bzw. Canon EF4-5.6/70-300mm) überfordert. Bei etwas größerem Kippwinkel muss man den MH1302 extrem festziehen, was aufgrund der kleineren Schraube schwer fällt. \nBei noch größerem Winkel oder Objektiv kann man nicht mehr von sicherem Halt sprechen oder müsste Gewalt anwenden. Möchte man Friktion nutzen, kommt man um den MH1300 nicht herum oder man nutzt eine leichere Ausrüstung. Der MH1300 ist dabei keinesfalls überdimensioniert, wie man bei einer Tragkraft von 20 kg vermuten könnten. Es gibt noch den MH1301, mit kleiner Kugel, Preis und Tragkraft (12kg). Dieser ist aber laut Datenblat nur 1g leichter.\nAbgesehen von den praxisfernen Tragkraftangaben sind beide Köpfe sehr gut verarbeitet, gut zu bedienen und empfehlenswert. Beide Köpfe verfügen über jeweils 2 Wasserwaagen.\n\n### Sonstiges ###\n- Die Abschraubbare Mittelsäule des Velbon nervt, wenn man vergisst die "Drehplatte" des Kugelkopfes zu lösen. Dann schraubt man beim Drehen der Kamera die Mittelsäule ab.\n- Keines der beiden Stative verfügt über eine eingebaute Wasserwaage\n- Beide Stative verfügen über 2 Beineinstellwinkel\n\n### Meine Wahl ###\nBeides sind sehr gute Stative für meine Anforderungen. Habe mich letztlich für das Benro entschieden, da die Drehverschlüsse praktischer sind und vor allem wegen des Packmasses!!!\n\nHabe festgestellt, dass es dank 38cm Packmass noch in die Crumpler Daily 600 XL passt, zusammen mit fast kompletter Ausrüstung. Z.B. \n A) EOS 40D+Batteriegriff+aufgesetztem Canon EF-S2.8/17-55mm / Giottos MH1300 Kugelkopf / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/ 10-22mm / CanonBlitz 430EX / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, \nSpeicherkarten, Filter). \n\nB) Mit abgebauten Objektiv:\nEOS 40D+Batteriegriff / Canon EF-S2.8/17-55mm / Canon EF4-5.6/70-300mm / Canon EF-S/10-22mm / Canon EF2.8/100mm / CanonBlitz 430EX / Giottos MH1300 Kugelkopf / Benro C-269M8 3Bein / Kleinzeug (Ladegeräte, Speicherkarten, Filter). / Bei Bedarf passt auch noch das "Benro MC-66n6 1Bein" mit rein (gleiches Packmass)\n\n(Habe beide Varianten ausprobiert, für andere Objektive/Teile kann ich keine Aussagen treffen)\n\nAlles in einer Tasche, die man trotz des Gewichtes halbwegs bequem tragen kann und die zudem nicht auf den ersten Blick als Fototasche zu erkennen ist, was will man mehr.\n\nGruss Carsten\n\nP.S. Bilder sind leider bei wenig Licht entstanden. Hätte gern ein Stativ benutzt, aber die standen vor der Kamera... ;-)

BENRO und vieles andere erhalten Sie nett und kompetent bei