www.STATIVFREAK.de

GIOTTOS 9360

Klicken Sie auf ein Vorschaubild um die Galerie anzusehen
GIOTTOS 9360\n\nFoto von Sven - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo Jörg,\nHauptgründe für die Entscheidung zum Giottos 9360 waren u.a. das Design und der integrierte 2-Wege-Neiger. Mit Hilfe des Neigers läßt sich die Mittelsäule von waagerecht bis senkrecht (kopfüber mit Kamera nach unten) positionieren. Weiterer Grund ist das schon im Lieferumfang enthaltene Zubehör, für welches man bei anderen Herstellern ja schon ein kleines Vermögen anlegen kann. Das Stativ ist sehr stabil und gut verarbeitet. Wenn alle Verstellschrauben festgezogen sind klappert und wackelt hier nichts. Nicht zu verachten ist natürlich das Gewicht, was mit ca. 2,5 Kilo auf längeren Touren nicht unerheblich ist. Für genauere Infos empfehle ich die Website von Giottos - diese ist sehr informativ und übersichtlich gestaltet. Es gibt eine englische und eine deutsche Version der Website.\nNun noch ein paar Details. Die Mittelsäule läßt sich mittels Inbus-Schlüssel vom daran befestigten Kopf trennen, so dass der Kopf auch ohne Mittelsäule am Neiger befestigt werden kann. Der Kopf ist mit einem "doppelten" Gewinde ausgestattet, so dass  3/8" wie auch 1/4" zur Verfügung stehen. Beim Aufschrauben eines (z.B.) Kugelkopfes mit 1/4" Gewinde versenkt sich das 3/8" Gewinde automatisch im Kopf des Giottos.\nDie Beine sind alle mit je einem Schaumstoffpolster versehen und sind in drei Positionen verstellbar. In den Gummifüßen sind Metallspitzen integriert. Alle Verstellmechanisem der Beine sind relativ schwergängig, was mir persönlich sehr gut gefällt. Das Ausziehen der Beinsegmente geht dagegen sehr leichtgängig.\nDer Neiger ( mit oder ohne Mittelsäule ) läßt sich um 360 Grad drehen, kann aber auch festgestellt werden. Er ist ohne Mittelsäule (nur mir dem Giottos-Kopf) um 180 Grad verstellbar. Mit Mittelsäule um  ca. 130 Grad.\nDas Giottos hat einen Hebel zum Feststellen der Mittelsäule (Veränderung des Auszuges der Mittelsäule). Einen Hebel zum Arretieren der Mittelsäule (oder nur des Giottos-Kopfes) in komplett eingestecktem Zustand. Einen Hebel zum Verstellen des Neigers, sowie einen Großen (mittig unterhalb des Statives) zum Lösen und Feststellen der 360 Grad-Drehung und zur Aufnahme der Mittelsäule.\nSeitlich eingeschraubt ist eine kleine Öse, an welcher der mitgelieferte Schultergurt (oder auch das Werkzeugtäschchen) angebracht werden kann.\nDas Stativ kann auch mit kleinem Kugelkopf problemlos in der gepolsterten Tasche verstaut werden. Mit meinem Magic Ball 50 läßt sie sich allerdings nicht mehr komplett schließen. Die Tragestasche besitzt ebenfalls einen abnehmbaren Tragegurt, sowie eine kleine Innentasche, in welcher z.B. das Werkzeug und die Bedienungsanleitung verstaut werden können.\nSo mehr fällt mir erstmal nicht mehr ein :-)\nDie Bilder schicke ich Dir in separaten e-mails.  Es waren ursprünglich großes jpgs. Ich habe sie in ca. 300-450 KB große JPG s verwandelt (750 x 500 Pixel). Habe hier noch nicht so die Ahnung ob die Größe ok ist. Kannst ja bescheid geben wenn Du sie lieber größer haben willst.\nMfG Sven GIOTTOS 9360\n\nFoto von Sven - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo Jörg,\nHauptgründe für die Entscheidung zum Giottos 9360 waren u.a. das Design und der integrierte 2-Wege-Neiger. Mit Hilfe des Neigers läßt sich die Mittelsäule von waagerecht bis senkrecht (kopfüber mit Kamera nach unten) positionieren. Weiterer Grund ist das schon im Lieferumfang enthaltene Zubehör, für welches man bei anderen Herstellern ja schon ein kleines Vermögen anlegen kann. Das Stativ ist sehr stabil und gut verarbeitet. Wenn alle Verstellschrauben festgezogen sind klappert und wackelt hier nichts. Nicht zu verachten ist natürlich das Gewicht, was mit ca. 2,5 Kilo auf längeren Touren nicht unerheblich ist. Für genauere Infos empfehle ich die Website von Giottos - diese ist sehr informativ und übersichtlich gestaltet. Es gibt eine englische und eine deutsche Version der Website.\nNun noch ein paar Details. Die Mittelsäule läßt sich mittels Inbus-Schlüssel vom daran befestigten Kopf trennen, so dass der Kopf auch ohne Mittelsäule am Neiger befestigt werden kann. Der Kopf ist mit einem "doppelten" Gewinde ausgestattet, so dass  3/8" wie auch 1/4" zur Verfügung stehen. Beim Aufschrauben eines (z.B.) Kugelkopfes mit 1/4" Gewinde versenkt sich das 3/8" Gewinde automatisch im Kopf des Giottos.\nDie Beine sind alle mit je einem Schaumstoffpolster versehen und sind in drei Positionen verstellbar. In den Gummifüßen sind Metallspitzen integriert. Alle Verstellmechanisem der Beine sind relativ schwergängig, was mir persönlich sehr gut gefällt. Das Ausziehen der Beinsegmente geht dagegen sehr leichtgängig.\nDer Neiger ( mit oder ohne Mittelsäule ) läßt sich um 360 Grad drehen, kann aber auch festgestellt werden. Er ist ohne Mittelsäule (nur mir dem Giottos-Kopf) um 180 Grad verstellbar. Mit Mittelsäule um  ca. 130 Grad.\nDas Giottos hat einen Hebel zum Feststellen der Mittelsäule (Veränderung des Auszuges der Mittelsäule). Einen Hebel zum Arretieren der Mittelsäule (oder nur des Giottos-Kopfes) in komplett eingestecktem Zustand. Einen Hebel zum Verstellen des Neigers, sowie einen Großen (mittig unterhalb des Statives) zum Lösen und Feststellen der 360 Grad-Drehung und zur Aufnahme der Mittelsäule.\nSeitlich eingeschraubt ist eine kleine Öse, an welcher der mitgelieferte Schultergurt (oder auch das Werkzeugtäschchen) angebracht werden kann.\nDas Stativ kann auch mit kleinem Kugelkopf problemlos in der gepolsterten Tasche verstaut werden. Mit meinem Magic Ball 50 läßt sie sich allerdings nicht mehr komplett schließen. Die Tragestasche besitzt ebenfalls einen abnehmbaren Tragegurt, sowie eine kleine Innentasche, in welcher z.B. das Werkzeug und die Bedienungsanleitung verstaut werden können.\nSo mehr fällt mir erstmal nicht mehr ein :-)\nDie Bilder schicke ich Dir in separaten e-mails.  Es waren ursprünglich großes jpgs. Ich habe sie in ca. 300-450 KB große JPG s verwandelt (750 x 500 Pixel). Habe hier noch nicht so die Ahnung ob die Größe ok ist. Kannst ja bescheid geben wenn Du sie lieber größer haben willst.\nMfG Sven GIOTTOS 9360\n\nFoto von Sven - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo Jörg,\nHauptgründe für die Entscheidung zum Giottos 9360 waren u.a. das Design und der integrierte 2-Wege-Neiger. Mit Hilfe des Neigers läßt sich die Mittelsäule von waagerecht bis senkrecht (kopfüber mit Kamera nach unten) positionieren. Weiterer Grund ist das schon im Lieferumfang enthaltene Zubehör, für welches man bei anderen Herstellern ja schon ein kleines Vermögen anlegen kann. Das Stativ ist sehr stabil und gut verarbeitet. Wenn alle Verstellschrauben festgezogen sind klappert und wackelt hier nichts. Nicht zu verachten ist natürlich das Gewicht, was mit ca. 2,5 Kilo auf längeren Touren nicht unerheblich ist. Für genauere Infos empfehle ich die Website von Giottos - diese ist sehr informativ und übersichtlich gestaltet. Es gibt eine englische und eine deutsche Version der Website.\nNun noch ein paar Details. Die Mittelsäule läßt sich mittels Inbus-Schlüssel vom daran befestigten Kopf trennen, so dass der Kopf auch ohne Mittelsäule am Neiger befestigt werden kann. Der Kopf ist mit einem "doppelten" Gewinde ausgestattet, so dass  3/8" wie auch 1/4" zur Verfügung stehen. Beim Aufschrauben eines (z.B.) Kugelkopfes mit 1/4" Gewinde versenkt sich das 3/8" Gewinde automatisch im Kopf des Giottos.\nDie Beine sind alle mit je einem Schaumstoffpolster versehen und sind in drei Positionen verstellbar. In den Gummifüßen sind Metallspitzen integriert. Alle Verstellmechanisem der Beine sind relativ schwergängig, was mir persönlich sehr gut gefällt. Das Ausziehen der Beinsegmente geht dagegen sehr leichtgängig.\nDer Neiger ( mit oder ohne Mittelsäule ) läßt sich um 360 Grad drehen, kann aber auch festgestellt werden. Er ist ohne Mittelsäule (nur mir dem Giottos-Kopf) um 180 Grad verstellbar. Mit Mittelsäule um  ca. 130 Grad.\nDas Giottos hat einen Hebel zum Feststellen der Mittelsäule (Veränderung des Auszuges der Mittelsäule). Einen Hebel zum Arretieren der Mittelsäule (oder nur des Giottos-Kopfes) in komplett eingestecktem Zustand. Einen Hebel zum Verstellen des Neigers, sowie einen Großen (mittig unterhalb des Statives) zum Lösen und Feststellen der 360 Grad-Drehung und zur Aufnahme der Mittelsäule.\nSeitlich eingeschraubt ist eine kleine Öse, an welcher der mitgelieferte Schultergurt (oder auch das Werkzeugtäschchen) angebracht werden kann.\nDas Stativ kann auch mit kleinem Kugelkopf problemlos in der gepolsterten Tasche verstaut werden. Mit meinem Magic Ball 50 läßt sie sich allerdings nicht mehr komplett schließen. Die Tragestasche besitzt ebenfalls einen abnehmbaren Tragegurt, sowie eine kleine Innentasche, in welcher z.B. das Werkzeug und die Bedienungsanleitung verstaut werden können.\nSo mehr fällt mir erstmal nicht mehr ein :-)\nDie Bilder schicke ich Dir in separaten e-mails.  Es waren ursprünglich großes jpgs. Ich habe sie in ca. 300-450 KB große JPG s verwandelt (750 x 500 Pixel). Habe hier noch nicht so die Ahnung ob die Größe ok ist. Kannst ja bescheid geben wenn Du sie lieber größer haben willst.\nMfG Sven GIOTTOS 9360\n\nFoto von Sven - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo Jörg,\nHauptgründe für die Entscheidung zum Giottos 9360 waren u.a. das Design und der integrierte 2-Wege-Neiger. Mit Hilfe des Neigers läßt sich die Mittelsäule von waagerecht bis senkrecht (kopfüber mit Kamera nach unten) positionieren. Weiterer Grund ist das schon im Lieferumfang enthaltene Zubehör, für welches man bei anderen Herstellern ja schon ein kleines Vermögen anlegen kann. Das Stativ ist sehr stabil und gut verarbeitet. Wenn alle Verstellschrauben festgezogen sind klappert und wackelt hier nichts. Nicht zu verachten ist natürlich das Gewicht, was mit ca. 2,5 Kilo auf längeren Touren nicht unerheblich ist. Für genauere Infos empfehle ich die Website von Giottos - diese ist sehr informativ und übersichtlich gestaltet. Es gibt eine englische und eine deutsche Version der Website.\nNun noch ein paar Details. Die Mittelsäule läßt sich mittels Inbus-Schlüssel vom daran befestigten Kopf trennen, so dass der Kopf auch ohne Mittelsäule am Neiger befestigt werden kann. Der Kopf ist mit einem "doppelten" Gewinde ausgestattet, so dass  3/8" wie auch 1/4" zur Verfügung stehen. Beim Aufschrauben eines (z.B.) Kugelkopfes mit 1/4" Gewinde versenkt sich das 3/8" Gewinde automatisch im Kopf des Giottos.\nDie Beine sind alle mit je einem Schaumstoffpolster versehen und sind in drei Positionen verstellbar. In den Gummifüßen sind Metallspitzen integriert. Alle Verstellmechanisem der Beine sind relativ schwergängig, was mir persönlich sehr gut gefällt. Das Ausziehen der Beinsegmente geht dagegen sehr leichtgängig.\nDer Neiger ( mit oder ohne Mittelsäule ) läßt sich um 360 Grad drehen, kann aber auch festgestellt werden. Er ist ohne Mittelsäule (nur mir dem Giottos-Kopf) um 180 Grad verstellbar. Mit Mittelsäule um  ca. 130 Grad.\nDas Giottos hat einen Hebel zum Feststellen der Mittelsäule (Veränderung des Auszuges der Mittelsäule). Einen Hebel zum Arretieren der Mittelsäule (oder nur des Giottos-Kopfes) in komplett eingestecktem Zustand. Einen Hebel zum Verstellen des Neigers, sowie einen Großen (mittig unterhalb des Statives) zum Lösen und Feststellen der 360 Grad-Drehung und zur Aufnahme der Mittelsäule.\nSeitlich eingeschraubt ist eine kleine Öse, an welcher der mitgelieferte Schultergurt (oder auch das Werkzeugtäschchen) angebracht werden kann.\nDas Stativ kann auch mit kleinem Kugelkopf problemlos in der gepolsterten Tasche verstaut werden. Mit meinem Magic Ball 50 läßt sie sich allerdings nicht mehr komplett schließen. Die Tragestasche besitzt ebenfalls einen abnehmbaren Tragegurt, sowie eine kleine Innentasche, in welcher z.B. das Werkzeug und die Bedienungsanleitung verstaut werden können.\nSo mehr fällt mir erstmal nicht mehr ein :-)\nDie Bilder schicke ich Dir in separaten e-mails.  Es waren ursprünglich großes jpgs. Ich habe sie in ca. 300-450 KB große JPG s verwandelt (750 x 500 Pixel). Habe hier noch nicht so die Ahnung ob die Größe ok ist. Kannst ja bescheid geben wenn Du sie lieber größer haben willst.\nMfG Sven GIOTTOS 9360\n\nFoto von Sven - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo Jörg,\nHauptgründe für die Entscheidung zum Giottos 9360 waren u.a. das Design und der integrierte 2-Wege-Neiger. Mit Hilfe des Neigers läßt sich die Mittelsäule von waagerecht bis senkrecht (kopfüber mit Kamera nach unten) positionieren. Weiterer Grund ist das schon im Lieferumfang enthaltene Zubehör, für welches man bei anderen Herstellern ja schon ein kleines Vermögen anlegen kann. Das Stativ ist sehr stabil und gut verarbeitet. Wenn alle Verstellschrauben festgezogen sind klappert und wackelt hier nichts. Nicht zu verachten ist natürlich das Gewicht, was mit ca. 2,5 Kilo auf längeren Touren nicht unerheblich ist. Für genauere Infos empfehle ich die Website von Giottos - diese ist sehr informativ und übersichtlich gestaltet. Es gibt eine englische und eine deutsche Version der Website.\nNun noch ein paar Details. Die Mittelsäule läßt sich mittels Inbus-Schlüssel vom daran befestigten Kopf trennen, so dass der Kopf auch ohne Mittelsäule am Neiger befestigt werden kann. Der Kopf ist mit einem "doppelten" Gewinde ausgestattet, so dass  3/8" wie auch 1/4" zur Verfügung stehen. Beim Aufschrauben eines (z.B.) Kugelkopfes mit 1/4" Gewinde versenkt sich das 3/8" Gewinde automatisch im Kopf des Giottos.\nDie Beine sind alle mit je einem Schaumstoffpolster versehen und sind in drei Positionen verstellbar. In den Gummifüßen sind Metallspitzen integriert. Alle Verstellmechanisem der Beine sind relativ schwergängig, was mir persönlich sehr gut gefällt. Das Ausziehen der Beinsegmente geht dagegen sehr leichtgängig.\nDer Neiger ( mit oder ohne Mittelsäule ) läßt sich um 360 Grad drehen, kann aber auch festgestellt werden. Er ist ohne Mittelsäule (nur mir dem Giottos-Kopf) um 180 Grad verstellbar. Mit Mittelsäule um  ca. 130 Grad.\nDas Giottos hat einen Hebel zum Feststellen der Mittelsäule (Veränderung des Auszuges der Mittelsäule). Einen Hebel zum Arretieren der Mittelsäule (oder nur des Giottos-Kopfes) in komplett eingestecktem Zustand. Einen Hebel zum Verstellen des Neigers, sowie einen Großen (mittig unterhalb des Statives) zum Lösen und Feststellen der 360 Grad-Drehung und zur Aufnahme der Mittelsäule.\nSeitlich eingeschraubt ist eine kleine Öse, an welcher der mitgelieferte Schultergurt (oder auch das Werkzeugtäschchen) angebracht werden kann.\nDas Stativ kann auch mit kleinem Kugelkopf problemlos in der gepolsterten Tasche verstaut werden. Mit meinem Magic Ball 50 läßt sie sich allerdings nicht mehr komplett schließen. Die Tragestasche besitzt ebenfalls einen abnehmbaren Tragegurt, sowie eine kleine Innentasche, in welcher z.B. das Werkzeug und die Bedienungsanleitung verstaut werden können.\nSo mehr fällt mir erstmal nicht mehr ein :-)\nDie Bilder schicke ich Dir in separaten e-mails.  Es waren ursprünglich großes jpgs. Ich habe sie in ca. 300-450 KB große JPG s verwandelt (750 x 500 Pixel). Habe hier noch nicht so die Ahnung ob die Größe ok ist. Kannst ja bescheid geben wenn Du sie lieber größer haben willst.\nMfG Sven GIOTTOS 9360\n\nFoto von Sven - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo Jörg,\nHauptgründe für die Entscheidung zum Giottos 9360 waren u.a. das Design und der integrierte 2-Wege-Neiger. Mit Hilfe des Neigers läßt sich die Mittelsäule von waagerecht bis senkrecht (kopfüber mit Kamera nach unten) positionieren. Weiterer Grund ist das schon im Lieferumfang enthaltene Zubehör, für welches man bei anderen Herstellern ja schon ein kleines Vermögen anlegen kann. Das Stativ ist sehr stabil und gut verarbeitet. Wenn alle Verstellschrauben festgezogen sind klappert und wackelt hier nichts. Nicht zu verachten ist natürlich das Gewicht, was mit ca. 2,5 Kilo auf längeren Touren nicht unerheblich ist. Für genauere Infos empfehle ich die Website von Giottos - diese ist sehr informativ und übersichtlich gestaltet. Es gibt eine englische und eine deutsche Version der Website.\nNun noch ein paar Details. Die Mittelsäule läßt sich mittels Inbus-Schlüssel vom daran befestigten Kopf trennen, so dass der Kopf auch ohne Mittelsäule am Neiger befestigt werden kann. Der Kopf ist mit einem "doppelten" Gewinde ausgestattet, so dass  3/8" wie auch 1/4" zur Verfügung stehen. Beim Aufschrauben eines (z.B.) Kugelkopfes mit 1/4" Gewinde versenkt sich das 3/8" Gewinde automatisch im Kopf des Giottos.\nDie Beine sind alle mit je einem Schaumstoffpolster versehen und sind in drei Positionen verstellbar. In den Gummifüßen sind Metallspitzen integriert. Alle Verstellmechanisem der Beine sind relativ schwergängig, was mir persönlich sehr gut gefällt. Das Ausziehen der Beinsegmente geht dagegen sehr leichtgängig.\nDer Neiger ( mit oder ohne Mittelsäule ) läßt sich um 360 Grad drehen, kann aber auch festgestellt werden. Er ist ohne Mittelsäule (nur mir dem Giottos-Kopf) um 180 Grad verstellbar. Mit Mittelsäule um  ca. 130 Grad.\nDas Giottos hat einen Hebel zum Feststellen der Mittelsäule (Veränderung des Auszuges der Mittelsäule). Einen Hebel zum Arretieren der Mittelsäule (oder nur des Giottos-Kopfes) in komplett eingestecktem Zustand. Einen Hebel zum Verstellen des Neigers, sowie einen Großen (mittig unterhalb des Statives) zum Lösen und Feststellen der 360 Grad-Drehung und zur Aufnahme der Mittelsäule.\nSeitlich eingeschraubt ist eine kleine Öse, an welcher der mitgelieferte Schultergurt (oder auch das Werkzeugtäschchen) angebracht werden kann.\nDas Stativ kann auch mit kleinem Kugelkopf problemlos in der gepolsterten Tasche verstaut werden. Mit meinem Magic Ball 50 läßt sie sich allerdings nicht mehr komplett schließen. Die Tragestasche besitzt ebenfalls einen abnehmbaren Tragegurt, sowie eine kleine Innentasche, in welcher z.B. das Werkzeug und die Bedienungsanleitung verstaut werden können.\nSo mehr fällt mir erstmal nicht mehr ein :-)\nDie Bilder schicke ich Dir in separaten e-mails.  Es waren ursprünglich großes jpgs. Ich habe sie in ca. 300-450 KB große JPG s verwandelt (750 x 500 Pixel). Habe hier noch nicht so die Ahnung ob die Größe ok ist. Kannst ja bescheid geben wenn Du sie lieber größer haben willst.\nMfG Sven GIOTTOS 9360\n\nFoto von Sven - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo Jörg,\nHauptgründe für die Entscheidung zum Giottos 9360 waren u.a. das Design und der integrierte 2-Wege-Neiger. Mit Hilfe des Neigers läßt sich die Mittelsäule von waagerecht bis senkrecht (kopfüber mit Kamera nach unten) positionieren. Weiterer Grund ist das schon im Lieferumfang enthaltene Zubehör, für welches man bei anderen Herstellern ja schon ein kleines Vermögen anlegen kann. Das Stativ ist sehr stabil und gut verarbeitet. Wenn alle Verstellschrauben festgezogen sind klappert und wackelt hier nichts. Nicht zu verachten ist natürlich das Gewicht, was mit ca. 2,5 Kilo auf längeren Touren nicht unerheblich ist. Für genauere Infos empfehle ich die Website von Giottos - diese ist sehr informativ und übersichtlich gestaltet. Es gibt eine englische und eine deutsche Version der Website.\nNun noch ein paar Details. Die Mittelsäule läßt sich mittels Inbus-Schlüssel vom daran befestigten Kopf trennen, so dass der Kopf auch ohne Mittelsäule am Neiger befestigt werden kann. Der Kopf ist mit einem "doppelten" Gewinde ausgestattet, so dass  3/8" wie auch 1/4" zur Verfügung stehen. Beim Aufschrauben eines (z.B.) Kugelkopfes mit 1/4" Gewinde versenkt sich das 3/8" Gewinde automatisch im Kopf des Giottos.\nDie Beine sind alle mit je einem Schaumstoffpolster versehen und sind in drei Positionen verstellbar. In den Gummifüßen sind Metallspitzen integriert. Alle Verstellmechanisem der Beine sind relativ schwergängig, was mir persönlich sehr gut gefällt. Das Ausziehen der Beinsegmente geht dagegen sehr leichtgängig.\nDer Neiger ( mit oder ohne Mittelsäule ) läßt sich um 360 Grad drehen, kann aber auch festgestellt werden. Er ist ohne Mittelsäule (nur mir dem Giottos-Kopf) um 180 Grad verstellbar. Mit Mittelsäule um  ca. 130 Grad.\nDas Giottos hat einen Hebel zum Feststellen der Mittelsäule (Veränderung des Auszuges der Mittelsäule). Einen Hebel zum Arretieren der Mittelsäule (oder nur des Giottos-Kopfes) in komplett eingestecktem Zustand. Einen Hebel zum Verstellen des Neigers, sowie einen Großen (mittig unterhalb des Statives) zum Lösen und Feststellen der 360 Grad-Drehung und zur Aufnahme der Mittelsäule.\nSeitlich eingeschraubt ist eine kleine Öse, an welcher der mitgelieferte Schultergurt (oder auch das Werkzeugtäschchen) angebracht werden kann.\nDas Stativ kann auch mit kleinem Kugelkopf problemlos in der gepolsterten Tasche verstaut werden. Mit meinem Magic Ball 50 läßt sie sich allerdings nicht mehr komplett schließen. Die Tragestasche besitzt ebenfalls einen abnehmbaren Tragegurt, sowie eine kleine Innentasche, in welcher z.B. das Werkzeug und die Bedienungsanleitung verstaut werden können.\nSo mehr fällt mir erstmal nicht mehr ein :-)\nDie Bilder schicke ich Dir in separaten e-mails.  Es waren ursprünglich großes jpgs. Ich habe sie in ca. 300-450 KB große JPG s verwandelt (750 x 500 Pixel). Habe hier noch nicht so die Ahnung ob die Größe ok ist. Kannst ja bescheid geben wenn Du sie lieber größer haben willst.\nMfG Sven GIOTTOS 9360\n\nFoto von Sven - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo Jörg,\nHauptgründe für die Entscheidung zum Giottos 9360 waren u.a. das Design und der integrierte 2-Wege-Neiger. Mit Hilfe des Neigers läßt sich die Mittelsäule von waagerecht bis senkrecht (kopfüber mit Kamera nach unten) positionieren. Weiterer Grund ist das schon im Lieferumfang enthaltene Zubehör, für welches man bei anderen Herstellern ja schon ein kleines Vermögen anlegen kann. Das Stativ ist sehr stabil und gut verarbeitet. Wenn alle Verstellschrauben festgezogen sind klappert und wackelt hier nichts. Nicht zu verachten ist natürlich das Gewicht, was mit ca. 2,5 Kilo auf längeren Touren nicht unerheblich ist. Für genauere Infos empfehle ich die Website von Giottos - diese ist sehr informativ und übersichtlich gestaltet. Es gibt eine englische und eine deutsche Version der Website.\nNun noch ein paar Details. Die Mittelsäule läßt sich mittels Inbus-Schlüssel vom daran befestigten Kopf trennen, so dass der Kopf auch ohne Mittelsäule am Neiger befestigt werden kann. Der Kopf ist mit einem "doppelten" Gewinde ausgestattet, so dass  3/8" wie auch 1/4" zur Verfügung stehen. Beim Aufschrauben eines (z.B.) Kugelkopfes mit 1/4" Gewinde versenkt sich das 3/8" Gewinde automatisch im Kopf des Giottos.\nDie Beine sind alle mit je einem Schaumstoffpolster versehen und sind in drei Positionen verstellbar. In den Gummifüßen sind Metallspitzen integriert. Alle Verstellmechanisem der Beine sind relativ schwergängig, was mir persönlich sehr gut gefällt. Das Ausziehen der Beinsegmente geht dagegen sehr leichtgängig.\nDer Neiger ( mit oder ohne Mittelsäule ) läßt sich um 360 Grad drehen, kann aber auch festgestellt werden. Er ist ohne Mittelsäule (nur mir dem Giottos-Kopf) um 180 Grad verstellbar. Mit Mittelsäule um  ca. 130 Grad.\nDas Giottos hat einen Hebel zum Feststellen der Mittelsäule (Veränderung des Auszuges der Mittelsäule). Einen Hebel zum Arretieren der Mittelsäule (oder nur des Giottos-Kopfes) in komplett eingestecktem Zustand. Einen Hebel zum Verstellen des Neigers, sowie einen Großen (mittig unterhalb des Statives) zum Lösen und Feststellen der 360 Grad-Drehung und zur Aufnahme der Mittelsäule.\nSeitlich eingeschraubt ist eine kleine Öse, an welcher der mitgelieferte Schultergurt (oder auch das Werkzeugtäschchen) angebracht werden kann.\nDas Stativ kann auch mit kleinem Kugelkopf problemlos in der gepolsterten Tasche verstaut werden. Mit meinem Magic Ball 50 läßt sie sich allerdings nicht mehr komplett schließen. Die Tragestasche besitzt ebenfalls einen abnehmbaren Tragegurt, sowie eine kleine Innentasche, in welcher z.B. das Werkzeug und die Bedienungsanleitung verstaut werden können.\nSo mehr fällt mir erstmal nicht mehr ein :-)\nDie Bilder schicke ich Dir in separaten e-mails.  Es waren ursprünglich großes jpgs. Ich habe sie in ca. 300-450 KB große JPG s verwandelt (750 x 500 Pixel). Habe hier noch nicht so die Ahnung ob die Größe ok ist. Kannst ja bescheid geben wenn Du sie lieber größer haben willst.\nMfG Sven GIOTTOS 9360\n\nFoto von Sven - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo Jörg,\nHauptgründe für die Entscheidung zum Giottos 9360 waren u.a. das Design und der integrierte 2-Wege-Neiger. Mit Hilfe des Neigers läßt sich die Mittelsäule von waagerecht bis senkrecht (kopfüber mit Kamera nach unten) positionieren. Weiterer Grund ist das schon im Lieferumfang enthaltene Zubehör, für welches man bei anderen Herstellern ja schon ein kleines Vermögen anlegen kann. Das Stativ ist sehr stabil und gut verarbeitet. Wenn alle Verstellschrauben festgezogen sind klappert und wackelt hier nichts. Nicht zu verachten ist natürlich das Gewicht, was mit ca. 2,5 Kilo auf längeren Touren nicht unerheblich ist. Für genauere Infos empfehle ich die Website von Giottos - diese ist sehr informativ und übersichtlich gestaltet. Es gibt eine englische und eine deutsche Version der Website.\nNun noch ein paar Details. Die Mittelsäule läßt sich mittels Inbus-Schlüssel vom daran befestigten Kopf trennen, so dass der Kopf auch ohne Mittelsäule am Neiger befestigt werden kann. Der Kopf ist mit einem "doppelten" Gewinde ausgestattet, so dass  3/8" wie auch 1/4" zur Verfügung stehen. Beim Aufschrauben eines (z.B.) Kugelkopfes mit 1/4" Gewinde versenkt sich das 3/8" Gewinde automatisch im Kopf des Giottos.\nDie Beine sind alle mit je einem Schaumstoffpolster versehen und sind in drei Positionen verstellbar. In den Gummifüßen sind Metallspitzen integriert. Alle Verstellmechanisem der Beine sind relativ schwergängig, was mir persönlich sehr gut gefällt. Das Ausziehen der Beinsegmente geht dagegen sehr leichtgängig.\nDer Neiger ( mit oder ohne Mittelsäule ) läßt sich um 360 Grad drehen, kann aber auch festgestellt werden. Er ist ohne Mittelsäule (nur mir dem Giottos-Kopf) um 180 Grad verstellbar. Mit Mittelsäule um  ca. 130 Grad.\nDas Giottos hat einen Hebel zum Feststellen der Mittelsäule (Veränderung des Auszuges der Mittelsäule). Einen Hebel zum Arretieren der Mittelsäule (oder nur des Giottos-Kopfes) in komplett eingestecktem Zustand. Einen Hebel zum Verstellen des Neigers, sowie einen Großen (mittig unterhalb des Statives) zum Lösen und Feststellen der 360 Grad-Drehung und zur Aufnahme der Mittelsäule.\nSeitlich eingeschraubt ist eine kleine Öse, an welcher der mitgelieferte Schultergurt (oder auch das Werkzeugtäschchen) angebracht werden kann.\nDas Stativ kann auch mit kleinem Kugelkopf problemlos in der gepolsterten Tasche verstaut werden. Mit meinem Magic Ball 50 läßt sie sich allerdings nicht mehr komplett schließen. Die Tragestasche besitzt ebenfalls einen abnehmbaren Tragegurt, sowie eine kleine Innentasche, in welcher z.B. das Werkzeug und die Bedienungsanleitung verstaut werden können.\nSo mehr fällt mir erstmal nicht mehr ein :-)\nDie Bilder schicke ich Dir in separaten e-mails.  Es waren ursprünglich großes jpgs. Ich habe sie in ca. 300-450 KB große JPG s verwandelt (750 x 500 Pixel). Habe hier noch nicht so die Ahnung ob die Größe ok ist. Kannst ja bescheid geben wenn Du sie lieber größer haben willst.\nMfG Sven GIOTTOS 9360\n\nFoto von Sven - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo Jörg,\nHauptgründe für die Entscheidung zum Giottos 9360 waren u.a. das Design und der integrierte 2-Wege-Neiger. Mit Hilfe des Neigers läßt sich die Mittelsäule von waagerecht bis senkrecht (kopfüber mit Kamera nach unten) positionieren. Weiterer Grund ist das schon im Lieferumfang enthaltene Zubehör, für welches man bei anderen Herstellern ja schon ein kleines Vermögen anlegen kann. Das Stativ ist sehr stabil und gut verarbeitet. Wenn alle Verstellschrauben festgezogen sind klappert und wackelt hier nichts. Nicht zu verachten ist natürlich das Gewicht, was mit ca. 2,5 Kilo auf längeren Touren nicht unerheblich ist. Für genauere Infos empfehle ich die Website von Giottos - diese ist sehr informativ und übersichtlich gestaltet. Es gibt eine englische und eine deutsche Version der Website.\nNun noch ein paar Details. Die Mittelsäule läßt sich mittels Inbus-Schlüssel vom daran befestigten Kopf trennen, so dass der Kopf auch ohne Mittelsäule am Neiger befestigt werden kann. Der Kopf ist mit einem "doppelten" Gewinde ausgestattet, so dass  3/8" wie auch 1/4" zur Verfügung stehen. Beim Aufschrauben eines (z.B.) Kugelkopfes mit 1/4" Gewinde versenkt sich das 3/8" Gewinde automatisch im Kopf des Giottos.\nDie Beine sind alle mit je einem Schaumstoffpolster versehen und sind in drei Positionen verstellbar. In den Gummifüßen sind Metallspitzen integriert. Alle Verstellmechanisem der Beine sind relativ schwergängig, was mir persönlich sehr gut gefällt. Das Ausziehen der Beinsegmente geht dagegen sehr leichtgängig.\nDer Neiger ( mit oder ohne Mittelsäule ) läßt sich um 360 Grad drehen, kann aber auch festgestellt werden. Er ist ohne Mittelsäule (nur mir dem Giottos-Kopf) um 180 Grad verstellbar. Mit Mittelsäule um  ca. 130 Grad.\nDas Giottos hat einen Hebel zum Feststellen der Mittelsäule (Veränderung des Auszuges der Mittelsäule). Einen Hebel zum Arretieren der Mittelsäule (oder nur des Giottos-Kopfes) in komplett eingestecktem Zustand. Einen Hebel zum Verstellen des Neigers, sowie einen Großen (mittig unterhalb des Statives) zum Lösen und Feststellen der 360 Grad-Drehung und zur Aufnahme der Mittelsäule.\nSeitlich eingeschraubt ist eine kleine Öse, an welcher der mitgelieferte Schultergurt (oder auch das Werkzeugtäschchen) angebracht werden kann.\nDas Stativ kann auch mit kleinem Kugelkopf problemlos in der gepolsterten Tasche verstaut werden. Mit meinem Magic Ball 50 läßt sie sich allerdings nicht mehr komplett schließen. Die Tragestasche besitzt ebenfalls einen abnehmbaren Tragegurt, sowie eine kleine Innentasche, in welcher z.B. das Werkzeug und die Bedienungsanleitung verstaut werden können.\nSo mehr fällt mir erstmal nicht mehr ein :-)\nDie Bilder schicke ich Dir in separaten e-mails.  Es waren ursprünglich großes jpgs. Ich habe sie in ca. 300-450 KB große JPG s verwandelt (750 x 500 Pixel). Habe hier noch nicht so die Ahnung ob die Größe ok ist. Kannst ja bescheid geben wenn Du sie lieber größer haben willst.\nMfG Sven GIOTTOS 9360\n\nFoto von Sven - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo Jörg,\nHauptgründe für die Entscheidung zum Giottos 9360 waren u.a. das Design und der integrierte 2-Wege-Neiger. Mit Hilfe des Neigers läßt sich die Mittelsäule von waagerecht bis senkrecht (kopfüber mit Kamera nach unten) positionieren. Weiterer Grund ist das schon im Lieferumfang enthaltene Zubehör, für welches man bei anderen Herstellern ja schon ein kleines Vermögen anlegen kann. Das Stativ ist sehr stabil und gut verarbeitet. Wenn alle Verstellschrauben festgezogen sind klappert und wackelt hier nichts. Nicht zu verachten ist natürlich das Gewicht, was mit ca. 2,5 Kilo auf längeren Touren nicht unerheblich ist. Für genauere Infos empfehle ich die Website von Giottos - diese ist sehr informativ und übersichtlich gestaltet. Es gibt eine englische und eine deutsche Version der Website.\nNun noch ein paar Details. Die Mittelsäule läßt sich mittels Inbus-Schlüssel vom daran befestigten Kopf trennen, so dass der Kopf auch ohne Mittelsäule am Neiger befestigt werden kann. Der Kopf ist mit einem "doppelten" Gewinde ausgestattet, so dass  3/8" wie auch 1/4" zur Verfügung stehen. Beim Aufschrauben eines (z.B.) Kugelkopfes mit 1/4" Gewinde versenkt sich das 3/8" Gewinde automatisch im Kopf des Giottos.\nDie Beine sind alle mit je einem Schaumstoffpolster versehen und sind in drei Positionen verstellbar. In den Gummifüßen sind Metallspitzen integriert. Alle Verstellmechanisem der Beine sind relativ schwergängig, was mir persönlich sehr gut gefällt. Das Ausziehen der Beinsegmente geht dagegen sehr leichtgängig.\nDer Neiger ( mit oder ohne Mittelsäule ) läßt sich um 360 Grad drehen, kann aber auch festgestellt werden. Er ist ohne Mittelsäule (nur mir dem Giottos-Kopf) um 180 Grad verstellbar. Mit Mittelsäule um  ca. 130 Grad.\nDas Giottos hat einen Hebel zum Feststellen der Mittelsäule (Veränderung des Auszuges der Mittelsäule). Einen Hebel zum Arretieren der Mittelsäule (oder nur des Giottos-Kopfes) in komplett eingestecktem Zustand. Einen Hebel zum Verstellen des Neigers, sowie einen Großen (mittig unterhalb des Statives) zum Lösen und Feststellen der 360 Grad-Drehung und zur Aufnahme der Mittelsäule.\nSeitlich eingeschraubt ist eine kleine Öse, an welcher der mitgelieferte Schultergurt (oder auch das Werkzeugtäschchen) angebracht werden kann.\nDas Stativ kann auch mit kleinem Kugelkopf problemlos in der gepolsterten Tasche verstaut werden. Mit meinem Magic Ball 50 läßt sie sich allerdings nicht mehr komplett schließen. Die Tragestasche besitzt ebenfalls einen abnehmbaren Tragegurt, sowie eine kleine Innentasche, in welcher z.B. das Werkzeug und die Bedienungsanleitung verstaut werden können.\nSo mehr fällt mir erstmal nicht mehr ein :-)\nDie Bilder schicke ich Dir in separaten e-mails.  Es waren ursprünglich großes jpgs. Ich habe sie in ca. 300-450 KB große JPG s verwandelt (750 x 500 Pixel). Habe hier noch nicht so die Ahnung ob die Größe ok ist. Kannst ja bescheid geben wenn Du sie lieber größer haben willst.\nMfG Sven GIOTTOS 9360\n\nFoto von Sven - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo Jörg,\nHauptgründe für die Entscheidung zum Giottos 9360 waren u.a. das Design und der integrierte 2-Wege-Neiger. Mit Hilfe des Neigers läßt sich die Mittelsäule von waagerecht bis senkrecht (kopfüber mit Kamera nach unten) positionieren. Weiterer Grund ist das schon im Lieferumfang enthaltene Zubehör, für welches man bei anderen Herstellern ja schon ein kleines Vermögen anlegen kann. Das Stativ ist sehr stabil und gut verarbeitet. Wenn alle Verstellschrauben festgezogen sind klappert und wackelt hier nichts. Nicht zu verachten ist natürlich das Gewicht, was mit ca. 2,5 Kilo auf längeren Touren nicht unerheblich ist. Für genauere Infos empfehle ich die Website von Giottos - diese ist sehr informativ und übersichtlich gestaltet. Es gibt eine englische und eine deutsche Version der Website.\nNun noch ein paar Details. Die Mittelsäule läßt sich mittels Inbus-Schlüssel vom daran befestigten Kopf trennen, so dass der Kopf auch ohne Mittelsäule am Neiger befestigt werden kann. Der Kopf ist mit einem "doppelten" Gewinde ausgestattet, so dass  3/8" wie auch 1/4" zur Verfügung stehen. Beim Aufschrauben eines (z.B.) Kugelkopfes mit 1/4" Gewinde versenkt sich das 3/8" Gewinde automatisch im Kopf des Giottos.\nDie Beine sind alle mit je einem Schaumstoffpolster versehen und sind in drei Positionen verstellbar. In den Gummifüßen sind Metallspitzen integriert. Alle Verstellmechanisem der Beine sind relativ schwergängig, was mir persönlich sehr gut gefällt. Das Ausziehen der Beinsegmente geht dagegen sehr leichtgängig.\nDer Neiger ( mit oder ohne Mittelsäule ) läßt sich um 360 Grad drehen, kann aber auch festgestellt werden. Er ist ohne Mittelsäule (nur mir dem Giottos-Kopf) um 180 Grad verstellbar. Mit Mittelsäule um  ca. 130 Grad.\nDas Giottos hat einen Hebel zum Feststellen der Mittelsäule (Veränderung des Auszuges der Mittelsäule). Einen Hebel zum Arretieren der Mittelsäule (oder nur des Giottos-Kopfes) in komplett eingestecktem Zustand. Einen Hebel zum Verstellen des Neigers, sowie einen Großen (mittig unterhalb des Statives) zum Lösen und Feststellen der 360 Grad-Drehung und zur Aufnahme der Mittelsäule.\nSeitlich eingeschraubt ist eine kleine Öse, an welcher der mitgelieferte Schultergurt (oder auch das Werkzeugtäschchen) angebracht werden kann.\nDas Stativ kann auch mit kleinem Kugelkopf problemlos in der gepolsterten Tasche verstaut werden. Mit meinem Magic Ball 50 läßt sie sich allerdings nicht mehr komplett schließen. Die Tragestasche besitzt ebenfalls einen abnehmbaren Tragegurt, sowie eine kleine Innentasche, in welcher z.B. das Werkzeug und die Bedienungsanleitung verstaut werden können.\nSo mehr fällt mir erstmal nicht mehr ein :-)\nDie Bilder schicke ich Dir in separaten e-mails.  Es waren ursprünglich großes jpgs. Ich habe sie in ca. 300-450 KB große JPG s verwandelt (750 x 500 Pixel). Habe hier noch nicht so die Ahnung ob die Größe ok ist. Kannst ja bescheid geben wenn Du sie lieber größer haben willst.\nMfG Sven GIOTTOS 9360\n\nFoto von Sven - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nHallo Jörg,\nHauptgründe für die Entscheidung zum Giottos 9360 waren u.a. das Design und der integrierte 2-Wege-Neiger. Mit Hilfe des Neigers läßt sich die Mittelsäule von waagerecht bis senkrecht (kopfüber mit Kamera nach unten) positionieren. Weiterer Grund ist das schon im Lieferumfang enthaltene Zubehör, für welches man bei anderen Herstellern ja schon ein kleines Vermögen anlegen kann. Das Stativ ist sehr stabil und gut verarbeitet. Wenn alle Verstellschrauben festgezogen sind klappert und wackelt hier nichts. Nicht zu verachten ist natürlich das Gewicht, was mit ca. 2,5 Kilo auf längeren Touren nicht unerheblich ist. Für genauere Infos empfehle ich die Website von Giottos - diese ist sehr informativ und übersichtlich gestaltet. Es gibt eine englische und eine deutsche Version der Website.\nNun noch ein paar Details. Die Mittelsäule läßt sich mittels Inbus-Schlüssel vom daran befestigten Kopf trennen, so dass der Kopf auch ohne Mittelsäule am Neiger befestigt werden kann. Der Kopf ist mit einem "doppelten" Gewinde ausgestattet, so dass  3/8" wie auch 1/4" zur Verfügung stehen. Beim Aufschrauben eines (z.B.) Kugelkopfes mit 1/4" Gewinde versenkt sich das 3/8" Gewinde automatisch im Kopf des Giottos.\nDie Beine sind alle mit je einem Schaumstoffpolster versehen und sind in drei Positionen verstellbar. In den Gummifüßen sind Metallspitzen integriert. Alle Verstellmechanisem der Beine sind relativ schwergängig, was mir persönlich sehr gut gefällt. Das Ausziehen der Beinsegmente geht dagegen sehr leichtgängig.\nDer Neiger ( mit oder ohne Mittelsäule ) läßt sich um 360 Grad drehen, kann aber auch festgestellt werden. Er ist ohne Mittelsäule (nur mir dem Giottos-Kopf) um 180 Grad verstellbar. Mit Mittelsäule um  ca. 130 Grad.\nDas Giottos hat einen Hebel zum Feststellen der Mittelsäule (Veränderung des Auszuges der Mittelsäule). Einen Hebel zum Arretieren der Mittelsäule (oder nur des Giottos-Kopfes) in komplett eingestecktem Zustand. Einen Hebel zum Verstellen des Neigers, sowie einen Großen (mittig unterhalb des Statives) zum Lösen und Feststellen der 360 Grad-Drehung und zur Aufnahme der Mittelsäule.\nSeitlich eingeschraubt ist eine kleine Öse, an welcher der mitgelieferte Schultergurt (oder auch das Werkzeugtäschchen) angebracht werden kann.\nDas Stativ kann auch mit kleinem Kugelkopf problemlos in der gepolsterten Tasche verstaut werden. Mit meinem Magic Ball 50 läßt sie sich allerdings nicht mehr komplett schließen. Die Tragestasche besitzt ebenfalls einen abnehmbaren Tragegurt, sowie eine kleine Innentasche, in welcher z.B. das Werkzeug und die Bedienungsanleitung verstaut werden können.\nSo mehr fällt mir erstmal nicht mehr ein :-)\nDie Bilder schicke ich Dir in separaten e-mails.  Es waren ursprünglich großes jpgs. Ich habe sie in ca. 300-450 KB große JPG s verwandelt (750 x 500 Pixel). Habe hier noch nicht so die Ahnung ob die Größe ok ist. Kannst ja bescheid geben wenn Du sie lieber größer haben willst.\nMfG Sven

STATIVE und ZUBEHÖR kaufen Sie zuverlässig bei

Bitte bei der Bestellung "Stativfreak" im Bemerkungsfeld angeben.