www.STATIVFREAK.de

FEISOL - CT-3472

Klicken Sie auf ein Vorschaubild um die Galerie anzusehen
FEISOL CT-3472\n\nFoto und Text von Helmut Honigmann - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nAnbei ein paar Fotos vom Feisol CT 3472.\nTechnische Angabe:\nHöhe ausgefahren 150cm\nHöhe zusammengeschoben 55 cm\n4 Auszüge, Rohrdicke 37 bis 28mm\nTragkraf nach Herstellerangabe 12 kg.\nGewicht 1,8 kg.\n\nFür meine Begriffe das stabilste Stativ, daß ich finden konnte unter  \n2 kg, das gilt auch für die bekannten Gitzos. Kann mich bei voll  \nausgefahrenen Beinen oben drauf stützen, mit 20-30 kg belasten und  \nmit beiden Händen am Teller drehen, da biegen sich die Beine kaum  \ndurch, bestenfalls das Gitzo 3530 S war ähnlich wenig zu bewegen.  \nSelbst die untersten Rohre haben noch 28mm Durchmesser, das  \nentspricht den dicksten Rohren der 1,5 Kilo Klasse von Benro, Gitzo,  \nVelbon Sherpa etc.. 150 cm Höhe heißt, daß der Sucher meiner SLR auf  \ndem RRS Kopf BH 40 auf 166 cm ist, daß heißt für mich, bei 182  \nKörpergröße, daß ich mich nicht ( aber auch gar nicht ) bücken muß.\nBeinverstellung geht bis auf 180 Grad, außerdem lassen sich die  \nBeine ganz umlegen, so daß ein kleinerer Kopf auf der Platte bleiben  \nkann und zwischen den Beinen verschwindet. Bei meinem RRS geht es  \nnicht ganz, weil das dritte Bein, egal wie ich den Kopf montiere an  \nder Seite des Kopfes anschlägt und dadurch etwas absteht.\nAber auch so sind 62 cm Höhe ja recht wenig ( mit Kopf ) und passen  \nproblemlos in die mitgelieferte Tasche.\nAuch die Tasche wirkt äüßerst hochwertig, hat Tragegriffe,  \nUmhängeriemen und eine kleine Vortasche für Spikes und Werkzeug.\nDer Stativteller kann gegen eine Halterung für eine Mittelsäule  \nausgestauscht werden, die Mittelsäule muß aber extra bestellt werden.\nBei Bestellung in USA wäre zum gleichen Preis eine kurze  \ndabeigewesen, da ich sie aber nicht brauche und mir einen Makroarm  \nmitbestellt habe, dessen Säule mit der langen Mittelsäule identisch  \nist, habe ich darauf verzichtet, zumal die Versandkosten in USA 90 $, \nin Taiwan nur 46$ betrugen.\n\nMit der langen Mittelsäule kommt man auf 180 cm und, ich wollte es  \nnicht gleuben, das ist immer noch stabiler, als  z.B. das Sherpa 630  \noder Benro C 257 mit eingeschobener Mittelsäule.\nKosten 519,00 $. Ich habe noch Makroarm und eine Einbein mitbestellt  \nund für insgesamt 819,00 $ 671,00 € bezahlt einschl. Zoll und   Einfuhrumsatzsteuer.\n\nVersand ging problemlos, Feisol war sehr schnell( 2 Tage ), nur von  \nFrankfurt Flughafen bis Zollamt Wuppertal war über eine Woche.\nAuf den Fotos kann man m.E. ganz gut erkennen, wie winzig der RRS  \nKopf auf diesem Stativ aussieht, so daß ich fast glaube ein  \nüberdimensioniertes Stativ gekauft zu habe, weil es mehr als eine  \n100-400 mit Konverter o. ä. nicht tragen braucht.\n\nHabe auch noch Fotos vom Makroarm mit eingestellt und auch vom  \nmitgekauften Einbein.\n\nHelmut Honigmann FEISOL CT-3472\n\nFoto und Text von Helmut Honigmann - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nAnbei ein paar Fotos vom Feisol CT 3472.\nTechnische Angabe:\nHöhe ausgefahren 150cm\nHöhe zusammengeschoben 55 cm\n4 Auszüge, Rohrdicke 37 bis 28mm\nTragkraf nach Herstellerangabe 12 kg.\nGewicht 1,8 kg.\n\nFür meine Begriffe das stabilste Stativ, daß ich finden konnte unter  \n2 kg, das gilt auch für die bekannten Gitzos. Kann mich bei voll  \nausgefahrenen Beinen oben drauf stützen, mit 20-30 kg belasten und  \nmit beiden Händen am Teller drehen, da biegen sich die Beine kaum  \ndurch, bestenfalls das Gitzo 3530 S war ähnlich wenig zu bewegen.  \nSelbst die untersten Rohre haben noch 28mm Durchmesser, das  \nentspricht den dicksten Rohren der 1,5 Kilo Klasse von Benro, Gitzo,  \nVelbon Sherpa etc.. 150 cm Höhe heißt, daß der Sucher meiner SLR auf  \ndem RRS Kopf BH 40 auf 166 cm ist, daß heißt für mich, bei 182  \nKörpergröße, daß ich mich nicht ( aber auch gar nicht ) bücken muß.\nBeinverstellung geht bis auf 180 Grad, außerdem lassen sich die  \nBeine ganz umlegen, so daß ein kleinerer Kopf auf der Platte bleiben  \nkann und zwischen den Beinen verschwindet. Bei meinem RRS geht es  \nnicht ganz, weil das dritte Bein, egal wie ich den Kopf montiere an  \nder Seite des Kopfes anschlägt und dadurch etwas absteht.\nAber auch so sind 62 cm Höhe ja recht wenig ( mit Kopf ) und passen  \nproblemlos in die mitgelieferte Tasche.\nAuch die Tasche wirkt äüßerst hochwertig, hat Tragegriffe,  \nUmhängeriemen und eine kleine Vortasche für Spikes und Werkzeug.\nDer Stativteller kann gegen eine Halterung für eine Mittelsäule  \nausgestauscht werden, die Mittelsäule muß aber extra bestellt werden.\nBei Bestellung in USA wäre zum gleichen Preis eine kurze  \ndabeigewesen, da ich sie aber nicht brauche und mir einen Makroarm  \nmitbestellt habe, dessen Säule mit der langen Mittelsäule identisch  \nist, habe ich darauf verzichtet, zumal die Versandkosten in USA 90 $, \nin Taiwan nur 46$ betrugen.\n\nMit der langen Mittelsäule kommt man auf 180 cm und, ich wollte es  \nnicht gleuben, das ist immer noch stabiler, als  z.B. das Sherpa 630  \noder Benro C 257 mit eingeschobener Mittelsäule.\nKosten 519,00 $. Ich habe noch Makroarm und eine Einbein mitbestellt  \nund für insgesamt 819,00 $ 671,00 € bezahlt einschl. Zoll und   Einfuhrumsatzsteuer.\n\nVersand ging problemlos, Feisol war sehr schnell( 2 Tage ), nur von  \nFrankfurt Flughafen bis Zollamt Wuppertal war über eine Woche.\nAuf den Fotos kann man m.E. ganz gut erkennen, wie winzig der RRS  \nKopf auf diesem Stativ aussieht, so daß ich fast glaube ein  \nüberdimensioniertes Stativ gekauft zu habe, weil es mehr als eine  \n100-400 mit Konverter o. ä. nicht tragen braucht.\n\nHabe auch noch Fotos vom Makroarm mit eingestellt und auch vom  \nmitgekauften Einbein.\n\nHelmut Honigmann FEISOL CT-3472\n\nFoto und Text von Helmut Honigmann - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nAnbei ein paar Fotos vom Feisol CT 3472.\nTechnische Angabe:\nHöhe ausgefahren 150cm\nHöhe zusammengeschoben 55 cm\n4 Auszüge, Rohrdicke 37 bis 28mm\nTragkraf nach Herstellerangabe 12 kg.\nGewicht 1,8 kg.\n\nFür meine Begriffe das stabilste Stativ, daß ich finden konnte unter  \n2 kg, das gilt auch für die bekannten Gitzos. Kann mich bei voll  \nausgefahrenen Beinen oben drauf stützen, mit 20-30 kg belasten und  \nmit beiden Händen am Teller drehen, da biegen sich die Beine kaum  \ndurch, bestenfalls das Gitzo 3530 S war ähnlich wenig zu bewegen.  \nSelbst die untersten Rohre haben noch 28mm Durchmesser, das  \nentspricht den dicksten Rohren der 1,5 Kilo Klasse von Benro, Gitzo,  \nVelbon Sherpa etc.. 150 cm Höhe heißt, daß der Sucher meiner SLR auf  \ndem RRS Kopf BH 40 auf 166 cm ist, daß heißt für mich, bei 182  \nKörpergröße, daß ich mich nicht ( aber auch gar nicht ) bücken muß.\nBeinverstellung geht bis auf 180 Grad, außerdem lassen sich die  \nBeine ganz umlegen, so daß ein kleinerer Kopf auf der Platte bleiben  \nkann und zwischen den Beinen verschwindet. Bei meinem RRS geht es  \nnicht ganz, weil das dritte Bein, egal wie ich den Kopf montiere an  \nder Seite des Kopfes anschlägt und dadurch etwas absteht.\nAber auch so sind 62 cm Höhe ja recht wenig ( mit Kopf ) und passen  \nproblemlos in die mitgelieferte Tasche.\nAuch die Tasche wirkt äüßerst hochwertig, hat Tragegriffe,  \nUmhängeriemen und eine kleine Vortasche für Spikes und Werkzeug.\nDer Stativteller kann gegen eine Halterung für eine Mittelsäule  \nausgestauscht werden, die Mittelsäule muß aber extra bestellt werden.\nBei Bestellung in USA wäre zum gleichen Preis eine kurze  \ndabeigewesen, da ich sie aber nicht brauche und mir einen Makroarm  \nmitbestellt habe, dessen Säule mit der langen Mittelsäule identisch  \nist, habe ich darauf verzichtet, zumal die Versandkosten in USA 90 $, \nin Taiwan nur 46$ betrugen.\n\nMit der langen Mittelsäule kommt man auf 180 cm und, ich wollte es  \nnicht gleuben, das ist immer noch stabiler, als  z.B. das Sherpa 630  \noder Benro C 257 mit eingeschobener Mittelsäule.\nKosten 519,00 $. Ich habe noch Makroarm und eine Einbein mitbestellt  \nund für insgesamt 819,00 $ 671,00 € bezahlt einschl. Zoll und   Einfuhrumsatzsteuer.\n\nVersand ging problemlos, Feisol war sehr schnell( 2 Tage ), nur von  \nFrankfurt Flughafen bis Zollamt Wuppertal war über eine Woche.\nAuf den Fotos kann man m.E. ganz gut erkennen, wie winzig der RRS  \nKopf auf diesem Stativ aussieht, so daß ich fast glaube ein  \nüberdimensioniertes Stativ gekauft zu habe, weil es mehr als eine  \n100-400 mit Konverter o. ä. nicht tragen braucht.\n\nHabe auch noch Fotos vom Makroarm mit eingestellt und auch vom  \nmitgekauften Einbein.\n\nHelmut Honigmann FEISOL CT-3472\n\nFoto und Text von Helmut Honigmann - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nAnbei ein paar Fotos vom Feisol CT 3472.\nTechnische Angabe:\nHöhe ausgefahren 150cm\nHöhe zusammengeschoben 55 cm\n4 Auszüge, Rohrdicke 37 bis 28mm\nTragkraf nach Herstellerangabe 12 kg.\nGewicht 1,8 kg.\n\nFür meine Begriffe das stabilste Stativ, daß ich finden konnte unter  \n2 kg, das gilt auch für die bekannten Gitzos. Kann mich bei voll  \nausgefahrenen Beinen oben drauf stützen, mit 20-30 kg belasten und  \nmit beiden Händen am Teller drehen, da biegen sich die Beine kaum  \ndurch, bestenfalls das Gitzo 3530 S war ähnlich wenig zu bewegen.  \nSelbst die untersten Rohre haben noch 28mm Durchmesser, das  \nentspricht den dicksten Rohren der 1,5 Kilo Klasse von Benro, Gitzo,  \nVelbon Sherpa etc.. 150 cm Höhe heißt, daß der Sucher meiner SLR auf  \ndem RRS Kopf BH 40 auf 166 cm ist, daß heißt für mich, bei 182  \nKörpergröße, daß ich mich nicht ( aber auch gar nicht ) bücken muß.\nBeinverstellung geht bis auf 180 Grad, außerdem lassen sich die  \nBeine ganz umlegen, so daß ein kleinerer Kopf auf der Platte bleiben  \nkann und zwischen den Beinen verschwindet. Bei meinem RRS geht es  \nnicht ganz, weil das dritte Bein, egal wie ich den Kopf montiere an  \nder Seite des Kopfes anschlägt und dadurch etwas absteht.\nAber auch so sind 62 cm Höhe ja recht wenig ( mit Kopf ) und passen  \nproblemlos in die mitgelieferte Tasche.\nAuch die Tasche wirkt äüßerst hochwertig, hat Tragegriffe,  \nUmhängeriemen und eine kleine Vortasche für Spikes und Werkzeug.\nDer Stativteller kann gegen eine Halterung für eine Mittelsäule  \nausgestauscht werden, die Mittelsäule muß aber extra bestellt werden.\nBei Bestellung in USA wäre zum gleichen Preis eine kurze  \ndabeigewesen, da ich sie aber nicht brauche und mir einen Makroarm  \nmitbestellt habe, dessen Säule mit der langen Mittelsäule identisch  \nist, habe ich darauf verzichtet, zumal die Versandkosten in USA 90 $, \nin Taiwan nur 46$ betrugen.\n\nMit der langen Mittelsäule kommt man auf 180 cm und, ich wollte es  \nnicht gleuben, das ist immer noch stabiler, als  z.B. das Sherpa 630  \noder Benro C 257 mit eingeschobener Mittelsäule.\nKosten 519,00 $. Ich habe noch Makroarm und eine Einbein mitbestellt  \nund für insgesamt 819,00 $ 671,00 € bezahlt einschl. Zoll und   Einfuhrumsatzsteuer.\n\nVersand ging problemlos, Feisol war sehr schnell( 2 Tage ), nur von  \nFrankfurt Flughafen bis Zollamt Wuppertal war über eine Woche.\nAuf den Fotos kann man m.E. ganz gut erkennen, wie winzig der RRS  \nKopf auf diesem Stativ aussieht, so daß ich fast glaube ein  \nüberdimensioniertes Stativ gekauft zu habe, weil es mehr als eine  \n100-400 mit Konverter o. ä. nicht tragen braucht.\n\nHabe auch noch Fotos vom Makroarm mit eingestellt und auch vom  \nmitgekauften Einbein.\n\nHelmut Honigmann FEISOL CT-3472\n\nFoto und Text von Helmut Honigmann - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nAnbei ein paar Fotos vom Feisol CT 3472.\nTechnische Angabe:\nHöhe ausgefahren 150cm\nHöhe zusammengeschoben 55 cm\n4 Auszüge, Rohrdicke 37 bis 28mm\nTragkraf nach Herstellerangabe 12 kg.\nGewicht 1,8 kg.\n\nFür meine Begriffe das stabilste Stativ, daß ich finden konnte unter  \n2 kg, das gilt auch für die bekannten Gitzos. Kann mich bei voll  \nausgefahrenen Beinen oben drauf stützen, mit 20-30 kg belasten und  \nmit beiden Händen am Teller drehen, da biegen sich die Beine kaum  \ndurch, bestenfalls das Gitzo 3530 S war ähnlich wenig zu bewegen.  \nSelbst die untersten Rohre haben noch 28mm Durchmesser, das  \nentspricht den dicksten Rohren der 1,5 Kilo Klasse von Benro, Gitzo,  \nVelbon Sherpa etc.. 150 cm Höhe heißt, daß der Sucher meiner SLR auf  \ndem RRS Kopf BH 40 auf 166 cm ist, daß heißt für mich, bei 182  \nKörpergröße, daß ich mich nicht ( aber auch gar nicht ) bücken muß.\nBeinverstellung geht bis auf 180 Grad, außerdem lassen sich die  \nBeine ganz umlegen, so daß ein kleinerer Kopf auf der Platte bleiben  \nkann und zwischen den Beinen verschwindet. Bei meinem RRS geht es  \nnicht ganz, weil das dritte Bein, egal wie ich den Kopf montiere an  \nder Seite des Kopfes anschlägt und dadurch etwas absteht.\nAber auch so sind 62 cm Höhe ja recht wenig ( mit Kopf ) und passen  \nproblemlos in die mitgelieferte Tasche.\nAuch die Tasche wirkt äüßerst hochwertig, hat Tragegriffe,  \nUmhängeriemen und eine kleine Vortasche für Spikes und Werkzeug.\nDer Stativteller kann gegen eine Halterung für eine Mittelsäule  \nausgestauscht werden, die Mittelsäule muß aber extra bestellt werden.\nBei Bestellung in USA wäre zum gleichen Preis eine kurze  \ndabeigewesen, da ich sie aber nicht brauche und mir einen Makroarm  \nmitbestellt habe, dessen Säule mit der langen Mittelsäule identisch  \nist, habe ich darauf verzichtet, zumal die Versandkosten in USA 90 $, \nin Taiwan nur 46$ betrugen.\n\nMit der langen Mittelsäule kommt man auf 180 cm und, ich wollte es  \nnicht gleuben, das ist immer noch stabiler, als  z.B. das Sherpa 630  \noder Benro C 257 mit eingeschobener Mittelsäule.\nKosten 519,00 $. Ich habe noch Makroarm und eine Einbein mitbestellt  \nund für insgesamt 819,00 $ 671,00 € bezahlt einschl. Zoll und   Einfuhrumsatzsteuer.\n\nVersand ging problemlos, Feisol war sehr schnell( 2 Tage ), nur von  \nFrankfurt Flughafen bis Zollamt Wuppertal war über eine Woche.\nAuf den Fotos kann man m.E. ganz gut erkennen, wie winzig der RRS  \nKopf auf diesem Stativ aussieht, so daß ich fast glaube ein  \nüberdimensioniertes Stativ gekauft zu habe, weil es mehr als eine  \n100-400 mit Konverter o. ä. nicht tragen braucht.\n\nHabe auch noch Fotos vom Makroarm mit eingestellt und auch vom  \nmitgekauften Einbein.\n\nHelmut Honigmann FEISOL CT-3472\n\nFoto und Text von Helmut Honigmann - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nAnbei ein paar Fotos vom Feisol CT 3472.\nTechnische Angabe:\nHöhe ausgefahren 150cm\nHöhe zusammengeschoben 55 cm\n4 Auszüge, Rohrdicke 37 bis 28mm\nTragkraf nach Herstellerangabe 12 kg.\nGewicht 1,8 kg.\n\nFür meine Begriffe das stabilste Stativ, daß ich finden konnte unter  \n2 kg, das gilt auch für die bekannten Gitzos. Kann mich bei voll  \nausgefahrenen Beinen oben drauf stützen, mit 20-30 kg belasten und  \nmit beiden Händen am Teller drehen, da biegen sich die Beine kaum  \ndurch, bestenfalls das Gitzo 3530 S war ähnlich wenig zu bewegen.  \nSelbst die untersten Rohre haben noch 28mm Durchmesser, das  \nentspricht den dicksten Rohren der 1,5 Kilo Klasse von Benro, Gitzo,  \nVelbon Sherpa etc.. 150 cm Höhe heißt, daß der Sucher meiner SLR auf  \ndem RRS Kopf BH 40 auf 166 cm ist, daß heißt für mich, bei 182  \nKörpergröße, daß ich mich nicht ( aber auch gar nicht ) bücken muß.\nBeinverstellung geht bis auf 180 Grad, außerdem lassen sich die  \nBeine ganz umlegen, so daß ein kleinerer Kopf auf der Platte bleiben  \nkann und zwischen den Beinen verschwindet. Bei meinem RRS geht es  \nnicht ganz, weil das dritte Bein, egal wie ich den Kopf montiere an  \nder Seite des Kopfes anschlägt und dadurch etwas absteht.\nAber auch so sind 62 cm Höhe ja recht wenig ( mit Kopf ) und passen  \nproblemlos in die mitgelieferte Tasche.\nAuch die Tasche wirkt äüßerst hochwertig, hat Tragegriffe,  \nUmhängeriemen und eine kleine Vortasche für Spikes und Werkzeug.\nDer Stativteller kann gegen eine Halterung für eine Mittelsäule  \nausgestauscht werden, die Mittelsäule muß aber extra bestellt werden.\nBei Bestellung in USA wäre zum gleichen Preis eine kurze  \ndabeigewesen, da ich sie aber nicht brauche und mir einen Makroarm  \nmitbestellt habe, dessen Säule mit der langen Mittelsäule identisch  \nist, habe ich darauf verzichtet, zumal die Versandkosten in USA 90 $, \nin Taiwan nur 46$ betrugen.\n\nMit der langen Mittelsäule kommt man auf 180 cm und, ich wollte es  \nnicht gleuben, das ist immer noch stabiler, als  z.B. das Sherpa 630  \noder Benro C 257 mit eingeschobener Mittelsäule.\nKosten 519,00 $. Ich habe noch Makroarm und eine Einbein mitbestellt  \nund für insgesamt 819,00 $ 671,00 € bezahlt einschl. Zoll und   Einfuhrumsatzsteuer.\n\nVersand ging problemlos, Feisol war sehr schnell( 2 Tage ), nur von  \nFrankfurt Flughafen bis Zollamt Wuppertal war über eine Woche.\nAuf den Fotos kann man m.E. ganz gut erkennen, wie winzig der RRS  \nKopf auf diesem Stativ aussieht, so daß ich fast glaube ein  \nüberdimensioniertes Stativ gekauft zu habe, weil es mehr als eine  \n100-400 mit Konverter o. ä. nicht tragen braucht.\n\nHabe auch noch Fotos vom Makroarm mit eingestellt und auch vom  \nmitgekauften Einbein.\n\nHelmut Honigmann FEISOL CT-3472\n\nFoto und Text von Helmut Honigmann - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nAnbei ein paar Fotos vom Feisol CT 3472.\nTechnische Angabe:\nHöhe ausgefahren 150cm\nHöhe zusammengeschoben 55 cm\n4 Auszüge, Rohrdicke 37 bis 28mm\nTragkraf nach Herstellerangabe 12 kg.\nGewicht 1,8 kg.\n\nFür meine Begriffe das stabilste Stativ, daß ich finden konnte unter  \n2 kg, das gilt auch für die bekannten Gitzos. Kann mich bei voll  \nausgefahrenen Beinen oben drauf stützen, mit 20-30 kg belasten und  \nmit beiden Händen am Teller drehen, da biegen sich die Beine kaum  \ndurch, bestenfalls das Gitzo 3530 S war ähnlich wenig zu bewegen.  \nSelbst die untersten Rohre haben noch 28mm Durchmesser, das  \nentspricht den dicksten Rohren der 1,5 Kilo Klasse von Benro, Gitzo,  \nVelbon Sherpa etc.. 150 cm Höhe heißt, daß der Sucher meiner SLR auf  \ndem RRS Kopf BH 40 auf 166 cm ist, daß heißt für mich, bei 182  \nKörpergröße, daß ich mich nicht ( aber auch gar nicht ) bücken muß.\nBeinverstellung geht bis auf 180 Grad, außerdem lassen sich die  \nBeine ganz umlegen, so daß ein kleinerer Kopf auf der Platte bleiben  \nkann und zwischen den Beinen verschwindet. Bei meinem RRS geht es  \nnicht ganz, weil das dritte Bein, egal wie ich den Kopf montiere an  \nder Seite des Kopfes anschlägt und dadurch etwas absteht.\nAber auch so sind 62 cm Höhe ja recht wenig ( mit Kopf ) und passen  \nproblemlos in die mitgelieferte Tasche.\nAuch die Tasche wirkt äüßerst hochwertig, hat Tragegriffe,  \nUmhängeriemen und eine kleine Vortasche für Spikes und Werkzeug.\nDer Stativteller kann gegen eine Halterung für eine Mittelsäule  \nausgestauscht werden, die Mittelsäule muß aber extra bestellt werden.\nBei Bestellung in USA wäre zum gleichen Preis eine kurze  \ndabeigewesen, da ich sie aber nicht brauche und mir einen Makroarm  \nmitbestellt habe, dessen Säule mit der langen Mittelsäule identisch  \nist, habe ich darauf verzichtet, zumal die Versandkosten in USA 90 $, \nin Taiwan nur 46$ betrugen.\n\nMit der langen Mittelsäule kommt man auf 180 cm und, ich wollte es  \nnicht gleuben, das ist immer noch stabiler, als  z.B. das Sherpa 630  \noder Benro C 257 mit eingeschobener Mittelsäule.\nKosten 519,00 $. Ich habe noch Makroarm und eine Einbein mitbestellt  \nund für insgesamt 819,00 $ 671,00 € bezahlt einschl. Zoll und   Einfuhrumsatzsteuer.\n\nVersand ging problemlos, Feisol war sehr schnell( 2 Tage ), nur von  \nFrankfurt Flughafen bis Zollamt Wuppertal war über eine Woche.\nAuf den Fotos kann man m.E. ganz gut erkennen, wie winzig der RRS  \nKopf auf diesem Stativ aussieht, so daß ich fast glaube ein  \nüberdimensioniertes Stativ gekauft zu habe, weil es mehr als eine  \n100-400 mit Konverter o. ä. nicht tragen braucht.\n\nHabe auch noch Fotos vom Makroarm mit eingestellt und auch vom  \nmitgekauften Einbein.\n\nHelmut Honigmann FEISOL CT-3472\n\nFoto und Text von Helmut Honigmann - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nAnbei ein paar Fotos vom Feisol CT 3472.\nTechnische Angabe:\nHöhe ausgefahren 150cm\nHöhe zusammengeschoben 55 cm\n4 Auszüge, Rohrdicke 37 bis 28mm\nTragkraf nach Herstellerangabe 12 kg.\nGewicht 1,8 kg.\n\nFür meine Begriffe das stabilste Stativ, daß ich finden konnte unter  \n2 kg, das gilt auch für die bekannten Gitzos. Kann mich bei voll  \nausgefahrenen Beinen oben drauf stützen, mit 20-30 kg belasten und  \nmit beiden Händen am Teller drehen, da biegen sich die Beine kaum  \ndurch, bestenfalls das Gitzo 3530 S war ähnlich wenig zu bewegen.  \nSelbst die untersten Rohre haben noch 28mm Durchmesser, das  \nentspricht den dicksten Rohren der 1,5 Kilo Klasse von Benro, Gitzo,  \nVelbon Sherpa etc.. 150 cm Höhe heißt, daß der Sucher meiner SLR auf  \ndem RRS Kopf BH 40 auf 166 cm ist, daß heißt für mich, bei 182  \nKörpergröße, daß ich mich nicht ( aber auch gar nicht ) bücken muß.\nBeinverstellung geht bis auf 180 Grad, außerdem lassen sich die  \nBeine ganz umlegen, so daß ein kleinerer Kopf auf der Platte bleiben  \nkann und zwischen den Beinen verschwindet. Bei meinem RRS geht es  \nnicht ganz, weil das dritte Bein, egal wie ich den Kopf montiere an  \nder Seite des Kopfes anschlägt und dadurch etwas absteht.\nAber auch so sind 62 cm Höhe ja recht wenig ( mit Kopf ) und passen  \nproblemlos in die mitgelieferte Tasche.\nAuch die Tasche wirkt äüßerst hochwertig, hat Tragegriffe,  \nUmhängeriemen und eine kleine Vortasche für Spikes und Werkzeug.\nDer Stativteller kann gegen eine Halterung für eine Mittelsäule  \nausgestauscht werden, die Mittelsäule muß aber extra bestellt werden.\nBei Bestellung in USA wäre zum gleichen Preis eine kurze  \ndabeigewesen, da ich sie aber nicht brauche und mir einen Makroarm  \nmitbestellt habe, dessen Säule mit der langen Mittelsäule identisch  \nist, habe ich darauf verzichtet, zumal die Versandkosten in USA 90 $, \nin Taiwan nur 46$ betrugen.\n\nMit der langen Mittelsäule kommt man auf 180 cm und, ich wollte es  \nnicht gleuben, das ist immer noch stabiler, als  z.B. das Sherpa 630  \noder Benro C 257 mit eingeschobener Mittelsäule.\nKosten 519,00 $. Ich habe noch Makroarm und eine Einbein mitbestellt  \nund für insgesamt 819,00 $ 671,00 € bezahlt einschl. Zoll und   Einfuhrumsatzsteuer.\n\nVersand ging problemlos, Feisol war sehr schnell( 2 Tage ), nur von  \nFrankfurt Flughafen bis Zollamt Wuppertal war über eine Woche.\nAuf den Fotos kann man m.E. ganz gut erkennen, wie winzig der RRS  \nKopf auf diesem Stativ aussieht, so daß ich fast glaube ein  \nüberdimensioniertes Stativ gekauft zu habe, weil es mehr als eine  \n100-400 mit Konverter o. ä. nicht tragen braucht.\n\nHabe auch noch Fotos vom Makroarm mit eingestellt und auch vom  \nmitgekauften Einbein.\n\nHelmut Honigmann FEISOL CT-3472\n\nFoto und Text von Helmut Honigmann - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nAnbei ein paar Fotos vom Feisol CT 3472.\nTechnische Angabe:\nHöhe ausgefahren 150cm\nHöhe zusammengeschoben 55 cm\n4 Auszüge, Rohrdicke 37 bis 28mm\nTragkraf nach Herstellerangabe 12 kg.\nGewicht 1,8 kg.\n\nFür meine Begriffe das stabilste Stativ, daß ich finden konnte unter  \n2 kg, das gilt auch für die bekannten Gitzos. Kann mich bei voll  \nausgefahrenen Beinen oben drauf stützen, mit 20-30 kg belasten und  \nmit beiden Händen am Teller drehen, da biegen sich die Beine kaum  \ndurch, bestenfalls das Gitzo 3530 S war ähnlich wenig zu bewegen.  \nSelbst die untersten Rohre haben noch 28mm Durchmesser, das  \nentspricht den dicksten Rohren der 1,5 Kilo Klasse von Benro, Gitzo,  \nVelbon Sherpa etc.. 150 cm Höhe heißt, daß der Sucher meiner SLR auf  \ndem RRS Kopf BH 40 auf 166 cm ist, daß heißt für mich, bei 182  \nKörpergröße, daß ich mich nicht ( aber auch gar nicht ) bücken muß.\nBeinverstellung geht bis auf 180 Grad, außerdem lassen sich die  \nBeine ganz umlegen, so daß ein kleinerer Kopf auf der Platte bleiben  \nkann und zwischen den Beinen verschwindet. Bei meinem RRS geht es  \nnicht ganz, weil das dritte Bein, egal wie ich den Kopf montiere an  \nder Seite des Kopfes anschlägt und dadurch etwas absteht.\nAber auch so sind 62 cm Höhe ja recht wenig ( mit Kopf ) und passen  \nproblemlos in die mitgelieferte Tasche.\nAuch die Tasche wirkt äüßerst hochwertig, hat Tragegriffe,  \nUmhängeriemen und eine kleine Vortasche für Spikes und Werkzeug.\nDer Stativteller kann gegen eine Halterung für eine Mittelsäule  \nausgestauscht werden, die Mittelsäule muß aber extra bestellt werden.\nBei Bestellung in USA wäre zum gleichen Preis eine kurze  \ndabeigewesen, da ich sie aber nicht brauche und mir einen Makroarm  \nmitbestellt habe, dessen Säule mit der langen Mittelsäule identisch  \nist, habe ich darauf verzichtet, zumal die Versandkosten in USA 90 $, \nin Taiwan nur 46$ betrugen.\n\nMit der langen Mittelsäule kommt man auf 180 cm und, ich wollte es  \nnicht gleuben, das ist immer noch stabiler, als  z.B. das Sherpa 630  \noder Benro C 257 mit eingeschobener Mittelsäule.\nKosten 519,00 $. Ich habe noch Makroarm und eine Einbein mitbestellt  \nund für insgesamt 819,00 $ 671,00 € bezahlt einschl. Zoll und   Einfuhrumsatzsteuer.\n\nVersand ging problemlos, Feisol war sehr schnell( 2 Tage ), nur von  \nFrankfurt Flughafen bis Zollamt Wuppertal war über eine Woche.\nAuf den Fotos kann man m.E. ganz gut erkennen, wie winzig der RRS  \nKopf auf diesem Stativ aussieht, so daß ich fast glaube ein  \nüberdimensioniertes Stativ gekauft zu habe, weil es mehr als eine  \n100-400 mit Konverter o. ä. nicht tragen braucht.\n\nHabe auch noch Fotos vom Makroarm mit eingestellt und auch vom  \nmitgekauften Einbein.\n\nHelmut Honigmann FEISOL CT-3472\n\nFoto und Text von Helmut Honigmann - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nAnbei ein paar Fotos vom Feisol CT 3472.\nTechnische Angabe:\nHöhe ausgefahren 150cm\nHöhe zusammengeschoben 55 cm\n4 Auszüge, Rohrdicke 37 bis 28mm\nTragkraf nach Herstellerangabe 12 kg.\nGewicht 1,8 kg.\n\nFür meine Begriffe das stabilste Stativ, daß ich finden konnte unter  \n2 kg, das gilt auch für die bekannten Gitzos. Kann mich bei voll  \nausgefahrenen Beinen oben drauf stützen, mit 20-30 kg belasten und  \nmit beiden Händen am Teller drehen, da biegen sich die Beine kaum  \ndurch, bestenfalls das Gitzo 3530 S war ähnlich wenig zu bewegen.  \nSelbst die untersten Rohre haben noch 28mm Durchmesser, das  \nentspricht den dicksten Rohren der 1,5 Kilo Klasse von Benro, Gitzo,  \nVelbon Sherpa etc.. 150 cm Höhe heißt, daß der Sucher meiner SLR auf  \ndem RRS Kopf BH 40 auf 166 cm ist, daß heißt für mich, bei 182  \nKörpergröße, daß ich mich nicht ( aber auch gar nicht ) bücken muß.\nBeinverstellung geht bis auf 180 Grad, außerdem lassen sich die  \nBeine ganz umlegen, so daß ein kleinerer Kopf auf der Platte bleiben  \nkann und zwischen den Beinen verschwindet. Bei meinem RRS geht es  \nnicht ganz, weil das dritte Bein, egal wie ich den Kopf montiere an  \nder Seite des Kopfes anschlägt und dadurch etwas absteht.\nAber auch so sind 62 cm Höhe ja recht wenig ( mit Kopf ) und passen  \nproblemlos in die mitgelieferte Tasche.\nAuch die Tasche wirkt äüßerst hochwertig, hat Tragegriffe,  \nUmhängeriemen und eine kleine Vortasche für Spikes und Werkzeug.\nDer Stativteller kann gegen eine Halterung für eine Mittelsäule  \nausgestauscht werden, die Mittelsäule muß aber extra bestellt werden.\nBei Bestellung in USA wäre zum gleichen Preis eine kurze  \ndabeigewesen, da ich sie aber nicht brauche und mir einen Makroarm  \nmitbestellt habe, dessen Säule mit der langen Mittelsäule identisch  \nist, habe ich darauf verzichtet, zumal die Versandkosten in USA 90 $, \nin Taiwan nur 46$ betrugen.\n\nMit der langen Mittelsäule kommt man auf 180 cm und, ich wollte es  \nnicht gleuben, das ist immer noch stabiler, als  z.B. das Sherpa 630  \noder Benro C 257 mit eingeschobener Mittelsäule.\nKosten 519,00 $. Ich habe noch Makroarm und eine Einbein mitbestellt  \nund für insgesamt 819,00 $ 671,00 € bezahlt einschl. Zoll und   Einfuhrumsatzsteuer.\n\nVersand ging problemlos, Feisol war sehr schnell( 2 Tage ), nur von  \nFrankfurt Flughafen bis Zollamt Wuppertal war über eine Woche.\nAuf den Fotos kann man m.E. ganz gut erkennen, wie winzig der RRS  \nKopf auf diesem Stativ aussieht, so daß ich fast glaube ein  \nüberdimensioniertes Stativ gekauft zu habe, weil es mehr als eine  \n100-400 mit Konverter o. ä. nicht tragen braucht.\n\nHabe auch noch Fotos vom Makroarm mit eingestellt und auch vom  \nmitgekauften Einbein.\n\nHelmut Honigmann FEISOL - CT-3472\n\nFoto und Bericht von Lars Brückler - VIELEN DANK!\n\nKommentar: FEISOL - CT-3472\n\nFoto und Bericht von Lars Brückler - VIELEN DANK!\n\nKommentar: FEISOL - CT-3472\n\nFoto und Bericht von Lars Brückler - VIELEN DANK!\n\nKommentar: FEISOL - CT-3472\n\nFoto und Bericht von Lars Brückler - VIELEN DANK!\n\nKommentar: FEISOL - CT-3472\n\nFoto und Bericht von Lars Brückler - VIELEN DANK!\n\nKommentar: FEISOL - CT-3472\n\nFoto und Bericht von Lars Brückler - VIELEN DANK!\n\nKommentar: FEISOL - CT-3472\n\nFoto und Bericht von Lars Brückler - VIELEN DANK!\n\nKommentar: FEISOL - CT-3472\n\nFoto und Bericht von Lars Brückler - VIELEN DANK!\n\nKommentar:

STATIVE und ZUBEHÖR kaufen Sie zuverlässig bei

Bitte bei der Bestellung "Stativfreak" im Bemerkungsfeld angeben.