www.STATIVFREAK.de

BILORA PRO 27

Klicken Sie auf ein Vorschaubild um die Galerie anzusehen
BILORA PRO 27\n\nFoto von Markus Seibel - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nBilora Pro 27\n\nDas Bilora Pro 27 ist ein 3-Bein-Stativ für den kleinen Geldbeutel. Ich habe damals ca. 40€ bezahlt. Es ist mit 1730gr nicht wirklich schwer. Solange kein starker Wind aufkommt oder die doch etwas dünneren Beine in einem Bach stehen, steht es sehr stabil. Selbst bei den Bedingungen kippt es nicht bzw sehr schwer, aber wenn man jetzt Reihenaufnahmen macht, gibt es minimale Schwingungen im Stativ. Dadurch hat man dann einen Mehraufwand an Arbeit mit dem Bearbeitungsprogramm, wenn überhaupt noch was zu machen ist. Es ist mit einer Schnellwechselplatte ausgestattet, leider ist der Verschluss aus Plastik. Diese hat auch eine kleine Wasserwaage integriert, die ich aber nie nutze,  sie ist einfach zu schwer ablesbar. Eigentlich ist jeder Hebel zum Einstellen aus Plastik an diesem Stativ, bzw mit Plastik ummantelt. Das Stativ selbst ist aus Metall/Alu, steht nicht dabei. Ich gehe mal von Alu aus, bei der Größe und dem Gewicht. Es ist in jede beliebige Höhe zwischen 0,59m-1,57m (1,86m mit ausgefahrener Mittelsäule) einstellbar. Die Beine verfügen über drei Verschlüsse, womit jedes Bein individuell eingestellt werden kann. Die Beine haben auch eine Verstrebung mit der Mittelsäule für ein Plus an Stabilität. Zusammengeklappt und eingefahren ist es 0,63m lang. Es verfügt zudem über einen integrierten Tragegriff. Ich finde für das Geld ist es definitiv keine Fehlinvestition. Habe mehrere Stative in der Preisregion in Augenschein genommen, habe mich aber für dieses entschieden, weil es für mich den stabilsten Eindruck machte. Zur Belastbarkeit werden leider keine Angaben gemacht. Eine Tasche oder ähnliches ist leider nicht mit dabei. Nochmal ein paar Daten: \nzusammengeklappt: 0,63m\naufgestellt, eingefahren: 0,59m\nausgefahren 1. Stufe: 0,92m\nausgefahren 2.Stufe: 1,25m\nausgefahren 3.Stufe: 1,57m\nausgefahren 3. Stufe + Mittelsäule komplett: 1,86m\nGewicht 1730gr BILORA PRO 27\n\nFoto von Markus Seibel - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nBilora Pro 27\n\nDas Bilora Pro 27 ist ein 3-Bein-Stativ für den kleinen Geldbeutel. Ich habe damals ca. 40€ bezahlt. Es ist mit 1730gr nicht wirklich schwer. Solange kein starker Wind aufkommt oder die doch etwas dünneren Beine in einem Bach stehen, steht es sehr stabil. Selbst bei den Bedingungen kippt es nicht bzw sehr schwer, aber wenn man jetzt Reihenaufnahmen macht, gibt es minimale Schwingungen im Stativ. Dadurch hat man dann einen Mehraufwand an Arbeit mit dem Bearbeitungsprogramm, wenn überhaupt noch was zu machen ist. Es ist mit einer Schnellwechselplatte ausgestattet, leider ist der Verschluss aus Plastik. Diese hat auch eine kleine Wasserwaage integriert, die ich aber nie nutze,  sie ist einfach zu schwer ablesbar. Eigentlich ist jeder Hebel zum Einstellen aus Plastik an diesem Stativ, bzw mit Plastik ummantelt. Das Stativ selbst ist aus Metall/Alu, steht nicht dabei. Ich gehe mal von Alu aus, bei der Größe und dem Gewicht. Es ist in jede beliebige Höhe zwischen 0,59m-1,57m (1,86m mit ausgefahrener Mittelsäule) einstellbar. Die Beine verfügen über drei Verschlüsse, womit jedes Bein individuell eingestellt werden kann. Die Beine haben auch eine Verstrebung mit der Mittelsäule für ein Plus an Stabilität. Zusammengeklappt und eingefahren ist es 0,63m lang. Es verfügt zudem über einen integrierten Tragegriff. Ich finde für das Geld ist es definitiv keine Fehlinvestition. Habe mehrere Stative in der Preisregion in Augenschein genommen, habe mich aber für dieses entschieden, weil es für mich den stabilsten Eindruck machte. Zur Belastbarkeit werden leider keine Angaben gemacht. Eine Tasche oder ähnliches ist leider nicht mit dabei. Nochmal ein paar Daten: \nzusammengeklappt: 0,63m\naufgestellt, eingefahren: 0,59m\nausgefahren 1. Stufe: 0,92m\nausgefahren 2.Stufe: 1,25m\nausgefahren 3.Stufe: 1,57m\nausgefahren 3. Stufe + Mittelsäule komplett: 1,86m\nGewicht 1730gr BILORA PRO 27\n\nFoto von Markus Seibel - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nBilora Pro 27\n\nDas Bilora Pro 27 ist ein 3-Bein-Stativ für den kleinen Geldbeutel. Ich habe damals ca. 40€ bezahlt. Es ist mit 1730gr nicht wirklich schwer. Solange kein starker Wind aufkommt oder die doch etwas dünneren Beine in einem Bach stehen, steht es sehr stabil. Selbst bei den Bedingungen kippt es nicht bzw sehr schwer, aber wenn man jetzt Reihenaufnahmen macht, gibt es minimale Schwingungen im Stativ. Dadurch hat man dann einen Mehraufwand an Arbeit mit dem Bearbeitungsprogramm, wenn überhaupt noch was zu machen ist. Es ist mit einer Schnellwechselplatte ausgestattet, leider ist der Verschluss aus Plastik. Diese hat auch eine kleine Wasserwaage integriert, die ich aber nie nutze,  sie ist einfach zu schwer ablesbar. Eigentlich ist jeder Hebel zum Einstellen aus Plastik an diesem Stativ, bzw mit Plastik ummantelt. Das Stativ selbst ist aus Metall/Alu, steht nicht dabei. Ich gehe mal von Alu aus, bei der Größe und dem Gewicht. Es ist in jede beliebige Höhe zwischen 0,59m-1,57m (1,86m mit ausgefahrener Mittelsäule) einstellbar. Die Beine verfügen über drei Verschlüsse, womit jedes Bein individuell eingestellt werden kann. Die Beine haben auch eine Verstrebung mit der Mittelsäule für ein Plus an Stabilität. Zusammengeklappt und eingefahren ist es 0,63m lang. Es verfügt zudem über einen integrierten Tragegriff. Ich finde für das Geld ist es definitiv keine Fehlinvestition. Habe mehrere Stative in der Preisregion in Augenschein genommen, habe mich aber für dieses entschieden, weil es für mich den stabilsten Eindruck machte. Zur Belastbarkeit werden leider keine Angaben gemacht. Eine Tasche oder ähnliches ist leider nicht mit dabei. Nochmal ein paar Daten: \nzusammengeklappt: 0,63m\naufgestellt, eingefahren: 0,59m\nausgefahren 1. Stufe: 0,92m\nausgefahren 2.Stufe: 1,25m\nausgefahren 3.Stufe: 1,57m\nausgefahren 3. Stufe + Mittelsäule komplett: 1,86m\nGewicht 1730gr BILORA PRO 27\n\nFoto von Markus Seibel - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nBilora Pro 27\n\nDas Bilora Pro 27 ist ein 3-Bein-Stativ für den kleinen Geldbeutel. Ich habe damals ca. 40€ bezahlt. Es ist mit 1730gr nicht wirklich schwer. Solange kein starker Wind aufkommt oder die doch etwas dünneren Beine in einem Bach stehen, steht es sehr stabil. Selbst bei den Bedingungen kippt es nicht bzw sehr schwer, aber wenn man jetzt Reihenaufnahmen macht, gibt es minimale Schwingungen im Stativ. Dadurch hat man dann einen Mehraufwand an Arbeit mit dem Bearbeitungsprogramm, wenn überhaupt noch was zu machen ist. Es ist mit einer Schnellwechselplatte ausgestattet, leider ist der Verschluss aus Plastik. Diese hat auch eine kleine Wasserwaage integriert, die ich aber nie nutze,  sie ist einfach zu schwer ablesbar. Eigentlich ist jeder Hebel zum Einstellen aus Plastik an diesem Stativ, bzw mit Plastik ummantelt. Das Stativ selbst ist aus Metall/Alu, steht nicht dabei. Ich gehe mal von Alu aus, bei der Größe und dem Gewicht. Es ist in jede beliebige Höhe zwischen 0,59m-1,57m (1,86m mit ausgefahrener Mittelsäule) einstellbar. Die Beine verfügen über drei Verschlüsse, womit jedes Bein individuell eingestellt werden kann. Die Beine haben auch eine Verstrebung mit der Mittelsäule für ein Plus an Stabilität. Zusammengeklappt und eingefahren ist es 0,63m lang. Es verfügt zudem über einen integrierten Tragegriff. Ich finde für das Geld ist es definitiv keine Fehlinvestition. Habe mehrere Stative in der Preisregion in Augenschein genommen, habe mich aber für dieses entschieden, weil es für mich den stabilsten Eindruck machte. Zur Belastbarkeit werden leider keine Angaben gemacht. Eine Tasche oder ähnliches ist leider nicht mit dabei. Nochmal ein paar Daten: \nzusammengeklappt: 0,63m\naufgestellt, eingefahren: 0,59m\nausgefahren 1. Stufe: 0,92m\nausgefahren 2.Stufe: 1,25m\nausgefahren 3.Stufe: 1,57m\nausgefahren 3. Stufe + Mittelsäule komplett: 1,86m\nGewicht 1730gr BILORA PRO 27\n\nFoto von Markus Seibel - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nBilora Pro 27\n\nDas Bilora Pro 27 ist ein 3-Bein-Stativ für den kleinen Geldbeutel. Ich habe damals ca. 40€ bezahlt. Es ist mit 1730gr nicht wirklich schwer. Solange kein starker Wind aufkommt oder die doch etwas dünneren Beine in einem Bach stehen, steht es sehr stabil. Selbst bei den Bedingungen kippt es nicht bzw sehr schwer, aber wenn man jetzt Reihenaufnahmen macht, gibt es minimale Schwingungen im Stativ. Dadurch hat man dann einen Mehraufwand an Arbeit mit dem Bearbeitungsprogramm, wenn überhaupt noch was zu machen ist. Es ist mit einer Schnellwechselplatte ausgestattet, leider ist der Verschluss aus Plastik. Diese hat auch eine kleine Wasserwaage integriert, die ich aber nie nutze,  sie ist einfach zu schwer ablesbar. Eigentlich ist jeder Hebel zum Einstellen aus Plastik an diesem Stativ, bzw mit Plastik ummantelt. Das Stativ selbst ist aus Metall/Alu, steht nicht dabei. Ich gehe mal von Alu aus, bei der Größe und dem Gewicht. Es ist in jede beliebige Höhe zwischen 0,59m-1,57m (1,86m mit ausgefahrener Mittelsäule) einstellbar. Die Beine verfügen über drei Verschlüsse, womit jedes Bein individuell eingestellt werden kann. Die Beine haben auch eine Verstrebung mit der Mittelsäule für ein Plus an Stabilität. Zusammengeklappt und eingefahren ist es 0,63m lang. Es verfügt zudem über einen integrierten Tragegriff. Ich finde für das Geld ist es definitiv keine Fehlinvestition. Habe mehrere Stative in der Preisregion in Augenschein genommen, habe mich aber für dieses entschieden, weil es für mich den stabilsten Eindruck machte. Zur Belastbarkeit werden leider keine Angaben gemacht. Eine Tasche oder ähnliches ist leider nicht mit dabei. Nochmal ein paar Daten: \nzusammengeklappt: 0,63m\naufgestellt, eingefahren: 0,59m\nausgefahren 1. Stufe: 0,92m\nausgefahren 2.Stufe: 1,25m\nausgefahren 3.Stufe: 1,57m\nausgefahren 3. Stufe + Mittelsäule komplett: 1,86m\nGewicht 1730gr BILORA PRO 27\n\nFoto von Markus Seibel - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nBilora Pro 27\n\nDas Bilora Pro 27 ist ein 3-Bein-Stativ für den kleinen Geldbeutel. Ich habe damals ca. 40€ bezahlt. Es ist mit 1730gr nicht wirklich schwer. Solange kein starker Wind aufkommt oder die doch etwas dünneren Beine in einem Bach stehen, steht es sehr stabil. Selbst bei den Bedingungen kippt es nicht bzw sehr schwer, aber wenn man jetzt Reihenaufnahmen macht, gibt es minimale Schwingungen im Stativ. Dadurch hat man dann einen Mehraufwand an Arbeit mit dem Bearbeitungsprogramm, wenn überhaupt noch was zu machen ist. Es ist mit einer Schnellwechselplatte ausgestattet, leider ist der Verschluss aus Plastik. Diese hat auch eine kleine Wasserwaage integriert, die ich aber nie nutze,  sie ist einfach zu schwer ablesbar. Eigentlich ist jeder Hebel zum Einstellen aus Plastik an diesem Stativ, bzw mit Plastik ummantelt. Das Stativ selbst ist aus Metall/Alu, steht nicht dabei. Ich gehe mal von Alu aus, bei der Größe und dem Gewicht. Es ist in jede beliebige Höhe zwischen 0,59m-1,57m (1,86m mit ausgefahrener Mittelsäule) einstellbar. Die Beine verfügen über drei Verschlüsse, womit jedes Bein individuell eingestellt werden kann. Die Beine haben auch eine Verstrebung mit der Mittelsäule für ein Plus an Stabilität. Zusammengeklappt und eingefahren ist es 0,63m lang. Es verfügt zudem über einen integrierten Tragegriff. Ich finde für das Geld ist es definitiv keine Fehlinvestition. Habe mehrere Stative in der Preisregion in Augenschein genommen, habe mich aber für dieses entschieden, weil es für mich den stabilsten Eindruck machte. Zur Belastbarkeit werden leider keine Angaben gemacht. Eine Tasche oder ähnliches ist leider nicht mit dabei. Nochmal ein paar Daten: \nzusammengeklappt: 0,63m\naufgestellt, eingefahren: 0,59m\nausgefahren 1. Stufe: 0,92m\nausgefahren 2.Stufe: 1,25m\nausgefahren 3.Stufe: 1,57m\nausgefahren 3. Stufe + Mittelsäule komplett: 1,86m\nGewicht 1730gr BILORA PRO 27\n\nFoto von Markus Seibel - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nBilora Pro 27\n\nDas Bilora Pro 27 ist ein 3-Bein-Stativ für den kleinen Geldbeutel. Ich habe damals ca. 40€ bezahlt. Es ist mit 1730gr nicht wirklich schwer. Solange kein starker Wind aufkommt oder die doch etwas dünneren Beine in einem Bach stehen, steht es sehr stabil. Selbst bei den Bedingungen kippt es nicht bzw sehr schwer, aber wenn man jetzt Reihenaufnahmen macht, gibt es minimale Schwingungen im Stativ. Dadurch hat man dann einen Mehraufwand an Arbeit mit dem Bearbeitungsprogramm, wenn überhaupt noch was zu machen ist. Es ist mit einer Schnellwechselplatte ausgestattet, leider ist der Verschluss aus Plastik. Diese hat auch eine kleine Wasserwaage integriert, die ich aber nie nutze,  sie ist einfach zu schwer ablesbar. Eigentlich ist jeder Hebel zum Einstellen aus Plastik an diesem Stativ, bzw mit Plastik ummantelt. Das Stativ selbst ist aus Metall/Alu, steht nicht dabei. Ich gehe mal von Alu aus, bei der Größe und dem Gewicht. Es ist in jede beliebige Höhe zwischen 0,59m-1,57m (1,86m mit ausgefahrener Mittelsäule) einstellbar. Die Beine verfügen über drei Verschlüsse, womit jedes Bein individuell eingestellt werden kann. Die Beine haben auch eine Verstrebung mit der Mittelsäule für ein Plus an Stabilität. Zusammengeklappt und eingefahren ist es 0,63m lang. Es verfügt zudem über einen integrierten Tragegriff. Ich finde für das Geld ist es definitiv keine Fehlinvestition. Habe mehrere Stative in der Preisregion in Augenschein genommen, habe mich aber für dieses entschieden, weil es für mich den stabilsten Eindruck machte. Zur Belastbarkeit werden leider keine Angaben gemacht. Eine Tasche oder ähnliches ist leider nicht mit dabei. Nochmal ein paar Daten: \nzusammengeklappt: 0,63m\naufgestellt, eingefahren: 0,59m\nausgefahren 1. Stufe: 0,92m\nausgefahren 2.Stufe: 1,25m\nausgefahren 3.Stufe: 1,57m\nausgefahren 3. Stufe + Mittelsäule komplett: 1,86m\nGewicht 1730gr BILORA PRO 27\n\nFoto von Markus Seibel - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nBilora Pro 27\n\nDas Bilora Pro 27 ist ein 3-Bein-Stativ für den kleinen Geldbeutel. Ich habe damals ca. 40€ bezahlt. Es ist mit 1730gr nicht wirklich schwer. Solange kein starker Wind aufkommt oder die doch etwas dünneren Beine in einem Bach stehen, steht es sehr stabil. Selbst bei den Bedingungen kippt es nicht bzw sehr schwer, aber wenn man jetzt Reihenaufnahmen macht, gibt es minimale Schwingungen im Stativ. Dadurch hat man dann einen Mehraufwand an Arbeit mit dem Bearbeitungsprogramm, wenn überhaupt noch was zu machen ist. Es ist mit einer Schnellwechselplatte ausgestattet, leider ist der Verschluss aus Plastik. Diese hat auch eine kleine Wasserwaage integriert, die ich aber nie nutze,  sie ist einfach zu schwer ablesbar. Eigentlich ist jeder Hebel zum Einstellen aus Plastik an diesem Stativ, bzw mit Plastik ummantelt. Das Stativ selbst ist aus Metall/Alu, steht nicht dabei. Ich gehe mal von Alu aus, bei der Größe und dem Gewicht. Es ist in jede beliebige Höhe zwischen 0,59m-1,57m (1,86m mit ausgefahrener Mittelsäule) einstellbar. Die Beine verfügen über drei Verschlüsse, womit jedes Bein individuell eingestellt werden kann. Die Beine haben auch eine Verstrebung mit der Mittelsäule für ein Plus an Stabilität. Zusammengeklappt und eingefahren ist es 0,63m lang. Es verfügt zudem über einen integrierten Tragegriff. Ich finde für das Geld ist es definitiv keine Fehlinvestition. Habe mehrere Stative in der Preisregion in Augenschein genommen, habe mich aber für dieses entschieden, weil es für mich den stabilsten Eindruck machte. Zur Belastbarkeit werden leider keine Angaben gemacht. Eine Tasche oder ähnliches ist leider nicht mit dabei. Nochmal ein paar Daten: \nzusammengeklappt: 0,63m\naufgestellt, eingefahren: 0,59m\nausgefahren 1. Stufe: 0,92m\nausgefahren 2.Stufe: 1,25m\nausgefahren 3.Stufe: 1,57m\nausgefahren 3. Stufe + Mittelsäule komplett: 1,86m\nGewicht 1730gr BILORA PRO 27\n\nFoto von Markus Seibel - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nBilora Pro 27\n\nDas Bilora Pro 27 ist ein 3-Bein-Stativ für den kleinen Geldbeutel. Ich habe damals ca. 40€ bezahlt. Es ist mit 1730gr nicht wirklich schwer. Solange kein starker Wind aufkommt oder die doch etwas dünneren Beine in einem Bach stehen, steht es sehr stabil. Selbst bei den Bedingungen kippt es nicht bzw sehr schwer, aber wenn man jetzt Reihenaufnahmen macht, gibt es minimale Schwingungen im Stativ. Dadurch hat man dann einen Mehraufwand an Arbeit mit dem Bearbeitungsprogramm, wenn überhaupt noch was zu machen ist. Es ist mit einer Schnellwechselplatte ausgestattet, leider ist der Verschluss aus Plastik. Diese hat auch eine kleine Wasserwaage integriert, die ich aber nie nutze,  sie ist einfach zu schwer ablesbar. Eigentlich ist jeder Hebel zum Einstellen aus Plastik an diesem Stativ, bzw mit Plastik ummantelt. Das Stativ selbst ist aus Metall/Alu, steht nicht dabei. Ich gehe mal von Alu aus, bei der Größe und dem Gewicht. Es ist in jede beliebige Höhe zwischen 0,59m-1,57m (1,86m mit ausgefahrener Mittelsäule) einstellbar. Die Beine verfügen über drei Verschlüsse, womit jedes Bein individuell eingestellt werden kann. Die Beine haben auch eine Verstrebung mit der Mittelsäule für ein Plus an Stabilität. Zusammengeklappt und eingefahren ist es 0,63m lang. Es verfügt zudem über einen integrierten Tragegriff. Ich finde für das Geld ist es definitiv keine Fehlinvestition. Habe mehrere Stative in der Preisregion in Augenschein genommen, habe mich aber für dieses entschieden, weil es für mich den stabilsten Eindruck machte. Zur Belastbarkeit werden leider keine Angaben gemacht. Eine Tasche oder ähnliches ist leider nicht mit dabei. Nochmal ein paar Daten: \nzusammengeklappt: 0,63m\naufgestellt, eingefahren: 0,59m\nausgefahren 1. Stufe: 0,92m\nausgefahren 2.Stufe: 1,25m\nausgefahren 3.Stufe: 1,57m\nausgefahren 3. Stufe + Mittelsäule komplett: 1,86m\nGewicht 1730gr BILORA PRO 27\n\nFoto von Markus Seibel - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nBilora Pro 27\n\nDas Bilora Pro 27 ist ein 3-Bein-Stativ für den kleinen Geldbeutel. Ich habe damals ca. 40€ bezahlt. Es ist mit 1730gr nicht wirklich schwer. Solange kein starker Wind aufkommt oder die doch etwas dünneren Beine in einem Bach stehen, steht es sehr stabil. Selbst bei den Bedingungen kippt es nicht bzw sehr schwer, aber wenn man jetzt Reihenaufnahmen macht, gibt es minimale Schwingungen im Stativ. Dadurch hat man dann einen Mehraufwand an Arbeit mit dem Bearbeitungsprogramm, wenn überhaupt noch was zu machen ist. Es ist mit einer Schnellwechselplatte ausgestattet, leider ist der Verschluss aus Plastik. Diese hat auch eine kleine Wasserwaage integriert, die ich aber nie nutze,  sie ist einfach zu schwer ablesbar. Eigentlich ist jeder Hebel zum Einstellen aus Plastik an diesem Stativ, bzw mit Plastik ummantelt. Das Stativ selbst ist aus Metall/Alu, steht nicht dabei. Ich gehe mal von Alu aus, bei der Größe und dem Gewicht. Es ist in jede beliebige Höhe zwischen 0,59m-1,57m (1,86m mit ausgefahrener Mittelsäule) einstellbar. Die Beine verfügen über drei Verschlüsse, womit jedes Bein individuell eingestellt werden kann. Die Beine haben auch eine Verstrebung mit der Mittelsäule für ein Plus an Stabilität. Zusammengeklappt und eingefahren ist es 0,63m lang. Es verfügt zudem über einen integrierten Tragegriff. Ich finde für das Geld ist es definitiv keine Fehlinvestition. Habe mehrere Stative in der Preisregion in Augenschein genommen, habe mich aber für dieses entschieden, weil es für mich den stabilsten Eindruck machte. Zur Belastbarkeit werden leider keine Angaben gemacht. Eine Tasche oder ähnliches ist leider nicht mit dabei. Nochmal ein paar Daten: \nzusammengeklappt: 0,63m\naufgestellt, eingefahren: 0,59m\nausgefahren 1. Stufe: 0,92m\nausgefahren 2.Stufe: 1,25m\nausgefahren 3.Stufe: 1,57m\nausgefahren 3. Stufe + Mittelsäule komplett: 1,86m\nGewicht 1730gr BILORA PRO 27\n\nFoto von Markus Seibel - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nBilora Pro 27\n\nDas Bilora Pro 27 ist ein 3-Bein-Stativ für den kleinen Geldbeutel. Ich habe damals ca. 40€ bezahlt. Es ist mit 1730gr nicht wirklich schwer. Solange kein starker Wind aufkommt oder die doch etwas dünneren Beine in einem Bach stehen, steht es sehr stabil. Selbst bei den Bedingungen kippt es nicht bzw sehr schwer, aber wenn man jetzt Reihenaufnahmen macht, gibt es minimale Schwingungen im Stativ. Dadurch hat man dann einen Mehraufwand an Arbeit mit dem Bearbeitungsprogramm, wenn überhaupt noch was zu machen ist. Es ist mit einer Schnellwechselplatte ausgestattet, leider ist der Verschluss aus Plastik. Diese hat auch eine kleine Wasserwaage integriert, die ich aber nie nutze,  sie ist einfach zu schwer ablesbar. Eigentlich ist jeder Hebel zum Einstellen aus Plastik an diesem Stativ, bzw mit Plastik ummantelt. Das Stativ selbst ist aus Metall/Alu, steht nicht dabei. Ich gehe mal von Alu aus, bei der Größe und dem Gewicht. Es ist in jede beliebige Höhe zwischen 0,59m-1,57m (1,86m mit ausgefahrener Mittelsäule) einstellbar. Die Beine verfügen über drei Verschlüsse, womit jedes Bein individuell eingestellt werden kann. Die Beine haben auch eine Verstrebung mit der Mittelsäule für ein Plus an Stabilität. Zusammengeklappt und eingefahren ist es 0,63m lang. Es verfügt zudem über einen integrierten Tragegriff. Ich finde für das Geld ist es definitiv keine Fehlinvestition. Habe mehrere Stative in der Preisregion in Augenschein genommen, habe mich aber für dieses entschieden, weil es für mich den stabilsten Eindruck machte. Zur Belastbarkeit werden leider keine Angaben gemacht. Eine Tasche oder ähnliches ist leider nicht mit dabei. Nochmal ein paar Daten: \nzusammengeklappt: 0,63m\naufgestellt, eingefahren: 0,59m\nausgefahren 1. Stufe: 0,92m\nausgefahren 2.Stufe: 1,25m\nausgefahren 3.Stufe: 1,57m\nausgefahren 3. Stufe + Mittelsäule komplett: 1,86m\nGewicht 1730gr BILORA PRO 27\n\nFoto von Markus Seibel - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nBilora Pro 27\n\nDas Bilora Pro 27 ist ein 3-Bein-Stativ für den kleinen Geldbeutel. Ich habe damals ca. 40€ bezahlt. Es ist mit 1730gr nicht wirklich schwer. Solange kein starker Wind aufkommt oder die doch etwas dünneren Beine in einem Bach stehen, steht es sehr stabil. Selbst bei den Bedingungen kippt es nicht bzw sehr schwer, aber wenn man jetzt Reihenaufnahmen macht, gibt es minimale Schwingungen im Stativ. Dadurch hat man dann einen Mehraufwand an Arbeit mit dem Bearbeitungsprogramm, wenn überhaupt noch was zu machen ist. Es ist mit einer Schnellwechselplatte ausgestattet, leider ist der Verschluss aus Plastik. Diese hat auch eine kleine Wasserwaage integriert, die ich aber nie nutze,  sie ist einfach zu schwer ablesbar. Eigentlich ist jeder Hebel zum Einstellen aus Plastik an diesem Stativ, bzw mit Plastik ummantelt. Das Stativ selbst ist aus Metall/Alu, steht nicht dabei. Ich gehe mal von Alu aus, bei der Größe und dem Gewicht. Es ist in jede beliebige Höhe zwischen 0,59m-1,57m (1,86m mit ausgefahrener Mittelsäule) einstellbar. Die Beine verfügen über drei Verschlüsse, womit jedes Bein individuell eingestellt werden kann. Die Beine haben auch eine Verstrebung mit der Mittelsäule für ein Plus an Stabilität. Zusammengeklappt und eingefahren ist es 0,63m lang. Es verfügt zudem über einen integrierten Tragegriff. Ich finde für das Geld ist es definitiv keine Fehlinvestition. Habe mehrere Stative in der Preisregion in Augenschein genommen, habe mich aber für dieses entschieden, weil es für mich den stabilsten Eindruck machte. Zur Belastbarkeit werden leider keine Angaben gemacht. Eine Tasche oder ähnliches ist leider nicht mit dabei. Nochmal ein paar Daten: \nzusammengeklappt: 0,63m\naufgestellt, eingefahren: 0,59m\nausgefahren 1. Stufe: 0,92m\nausgefahren 2.Stufe: 1,25m\nausgefahren 3.Stufe: 1,57m\nausgefahren 3. Stufe + Mittelsäule komplett: 1,86m\nGewicht 1730gr BILORA PRO 27\n\nFoto von Markus Seibel - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nBilora Pro 27\n\nDas Bilora Pro 27 ist ein 3-Bein-Stativ für den kleinen Geldbeutel. Ich habe damals ca. 40€ bezahlt. Es ist mit 1730gr nicht wirklich schwer. Solange kein starker Wind aufkommt oder die doch etwas dünneren Beine in einem Bach stehen, steht es sehr stabil. Selbst bei den Bedingungen kippt es nicht bzw sehr schwer, aber wenn man jetzt Reihenaufnahmen macht, gibt es minimale Schwingungen im Stativ. Dadurch hat man dann einen Mehraufwand an Arbeit mit dem Bearbeitungsprogramm, wenn überhaupt noch was zu machen ist. Es ist mit einer Schnellwechselplatte ausgestattet, leider ist der Verschluss aus Plastik. Diese hat auch eine kleine Wasserwaage integriert, die ich aber nie nutze,  sie ist einfach zu schwer ablesbar. Eigentlich ist jeder Hebel zum Einstellen aus Plastik an diesem Stativ, bzw mit Plastik ummantelt. Das Stativ selbst ist aus Metall/Alu, steht nicht dabei. Ich gehe mal von Alu aus, bei der Größe und dem Gewicht. Es ist in jede beliebige Höhe zwischen 0,59m-1,57m (1,86m mit ausgefahrener Mittelsäule) einstellbar. Die Beine verfügen über drei Verschlüsse, womit jedes Bein individuell eingestellt werden kann. Die Beine haben auch eine Verstrebung mit der Mittelsäule für ein Plus an Stabilität. Zusammengeklappt und eingefahren ist es 0,63m lang. Es verfügt zudem über einen integrierten Tragegriff. Ich finde für das Geld ist es definitiv keine Fehlinvestition. Habe mehrere Stative in der Preisregion in Augenschein genommen, habe mich aber für dieses entschieden, weil es für mich den stabilsten Eindruck machte. Zur Belastbarkeit werden leider keine Angaben gemacht. Eine Tasche oder ähnliches ist leider nicht mit dabei. Nochmal ein paar Daten: \nzusammengeklappt: 0,63m\naufgestellt, eingefahren: 0,59m\nausgefahren 1. Stufe: 0,92m\nausgefahren 2.Stufe: 1,25m\nausgefahren 3.Stufe: 1,57m\nausgefahren 3. Stufe + Mittelsäule komplett: 1,86m\nGewicht 1730gr BILORA PRO 27\n\nFoto von Markus Seibel - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nBilora Pro 27\n\nDas Bilora Pro 27 ist ein 3-Bein-Stativ für den kleinen Geldbeutel. Ich habe damals ca. 40€ bezahlt. Es ist mit 1730gr nicht wirklich schwer. Solange kein starker Wind aufkommt oder die doch etwas dünneren Beine in einem Bach stehen, steht es sehr stabil. Selbst bei den Bedingungen kippt es nicht bzw sehr schwer, aber wenn man jetzt Reihenaufnahmen macht, gibt es minimale Schwingungen im Stativ. Dadurch hat man dann einen Mehraufwand an Arbeit mit dem Bearbeitungsprogramm, wenn überhaupt noch was zu machen ist. Es ist mit einer Schnellwechselplatte ausgestattet, leider ist der Verschluss aus Plastik. Diese hat auch eine kleine Wasserwaage integriert, die ich aber nie nutze,  sie ist einfach zu schwer ablesbar. Eigentlich ist jeder Hebel zum Einstellen aus Plastik an diesem Stativ, bzw mit Plastik ummantelt. Das Stativ selbst ist aus Metall/Alu, steht nicht dabei. Ich gehe mal von Alu aus, bei der Größe und dem Gewicht. Es ist in jede beliebige Höhe zwischen 0,59m-1,57m (1,86m mit ausgefahrener Mittelsäule) einstellbar. Die Beine verfügen über drei Verschlüsse, womit jedes Bein individuell eingestellt werden kann. Die Beine haben auch eine Verstrebung mit der Mittelsäule für ein Plus an Stabilität. Zusammengeklappt und eingefahren ist es 0,63m lang. Es verfügt zudem über einen integrierten Tragegriff. Ich finde für das Geld ist es definitiv keine Fehlinvestition. Habe mehrere Stative in der Preisregion in Augenschein genommen, habe mich aber für dieses entschieden, weil es für mich den stabilsten Eindruck machte. Zur Belastbarkeit werden leider keine Angaben gemacht. Eine Tasche oder ähnliches ist leider nicht mit dabei. Nochmal ein paar Daten: \nzusammengeklappt: 0,63m\naufgestellt, eingefahren: 0,59m\nausgefahren 1. Stufe: 0,92m\nausgefahren 2.Stufe: 1,25m\nausgefahren 3.Stufe: 1,57m\nausgefahren 3. Stufe + Mittelsäule komplett: 1,86m\nGewicht 1730gr BILORA PRO 27\n\nFoto von Markus Seibel - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nBilora Pro 27\n\nDas Bilora Pro 27 ist ein 3-Bein-Stativ für den kleinen Geldbeutel. Ich habe damals ca. 40€ bezahlt. Es ist mit 1730gr nicht wirklich schwer. Solange kein starker Wind aufkommt oder die doch etwas dünneren Beine in einem Bach stehen, steht es sehr stabil. Selbst bei den Bedingungen kippt es nicht bzw sehr schwer, aber wenn man jetzt Reihenaufnahmen macht, gibt es minimale Schwingungen im Stativ. Dadurch hat man dann einen Mehraufwand an Arbeit mit dem Bearbeitungsprogramm, wenn überhaupt noch was zu machen ist. Es ist mit einer Schnellwechselplatte ausgestattet, leider ist der Verschluss aus Plastik. Diese hat auch eine kleine Wasserwaage integriert, die ich aber nie nutze,  sie ist einfach zu schwer ablesbar. Eigentlich ist jeder Hebel zum Einstellen aus Plastik an diesem Stativ, bzw mit Plastik ummantelt. Das Stativ selbst ist aus Metall/Alu, steht nicht dabei. Ich gehe mal von Alu aus, bei der Größe und dem Gewicht. Es ist in jede beliebige Höhe zwischen 0,59m-1,57m (1,86m mit ausgefahrener Mittelsäule) einstellbar. Die Beine verfügen über drei Verschlüsse, womit jedes Bein individuell eingestellt werden kann. Die Beine haben auch eine Verstrebung mit der Mittelsäule für ein Plus an Stabilität. Zusammengeklappt und eingefahren ist es 0,63m lang. Es verfügt zudem über einen integrierten Tragegriff. Ich finde für das Geld ist es definitiv keine Fehlinvestition. Habe mehrere Stative in der Preisregion in Augenschein genommen, habe mich aber für dieses entschieden, weil es für mich den stabilsten Eindruck machte. Zur Belastbarkeit werden leider keine Angaben gemacht. Eine Tasche oder ähnliches ist leider nicht mit dabei. Nochmal ein paar Daten: \nzusammengeklappt: 0,63m\naufgestellt, eingefahren: 0,59m\nausgefahren 1. Stufe: 0,92m\nausgefahren 2.Stufe: 1,25m\nausgefahren 3.Stufe: 1,57m\nausgefahren 3. Stufe + Mittelsäule komplett: 1,86m\nGewicht 1730gr

STATIVE und ZUBEHÖR kaufen Sie zuverlässig bei

Bitte bei der Bestellung "Stativfreak" im Bemerkungsfeld angeben.