www.STATIVFREAK.de

FEISOL CM-1401

Klicken Sie auf ein Vorschaubild um die Galerie anzusehen
FEISOL CM-1401\n\nFoto und Text von Uwe Naumann - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzrs:\n\nHeute ist mein neues Carbon-Einbeistativ CM-1401 mit 4 Auszügen von Feisol geliefert worden. Nicht in so einem schicken Karton wie bei Gitzo oder Benro, sondern im tristen einheitsbraunen Karton, aber auf die Verpackung kommts ja auch nicht drauf an. Auf den ersten Blick war die Entscheidung für dieses Einbein vollkommen richtig, der erste Eindruck ist durchweg positiv. Da wackelt und schwingt und biegt sich nichts. Alles sehr sauber verarbeitet und eine durchaus stimmige Materialauswahl. Die Rohre sind aus Kohlefaserverbundwerkstoff und überlackiert. Carbonfaser-Optik ist also leider keine zu sehen (die Bilder im Shop sind hier leicht abweichend und zeigen noch Carbonfaser-Optik). Andererseits wird das Teil dadurch nicht so schnell für Langfinger interessant. Das äußere Rohr ist zusätzlich im Griffbereich mit Moosgummi überzogen. Dadurch wird das Einbein sehr griffig.  Die Klemmringe sind aus Kunststoff und lassen sich gut handhaben. Allerdings sind die Rohre nicht gegeneinander gegen Verdrehen gesichert, man muss also die Rohre beim Festdrehen entsprechend halten. Der obere Teil, welcher die Stativschraube aufnimmt, ist aus einer Leichtmetalllegierung. Die obere Kunststoffplatte incl. des Halteringes für die Handschlaufe ist abnehmbar indem man die Sicherungsmutter auf der Stativschraube löst. Die Schraube selbst kann wechelseitig eingesetzt werden und bietet dadurch sowohl 3/8" als auch 1/4" Anschlußgewinde. Mechanisch ist alles sehr durchdacht, man kann das Ding notfalls zum Reinigen problemlos komplett zerlegen und wieder zusammensetzen. Mitgeliefert wird eine Tragetasche und ein passender Schlüssel für die Sicherungsmutter.\n\nTechnische Daten lt. Hersteller:\n\nMaximale Höhe 163cm\nLänge zusammengeschoben 53cm\nGewicht 360g\nMaximale Traglast 7kg\n\nFür mich mit 181cm Körperhöhe reicht die Länge des Einbeines vollkommen aus, selbst wenn die Stativschelle ohne extra Kopf auf das Einbein geschraubt wird. Es ist dabei sogar noch eine Reserve von ca. 10cm drin. Wem das nicht reicht kann ja das größere Modell nehmen.\n\nBisher habe ich nur zwei Kritikpunkte finden können:\n\nDie löblicherweise mitgelieferte Tragetasche ist meiner Meinung nach zu kurz. Die ist nur so lang wie das Einbein, d.h. ein aufgesetzter Kopf geht nicht mit rein. Die Tasche ist sogar so kurz das oben die Anschlußschraube rausguckt. Mit 10ct mehr Materialeinsatz könnte man hier richtig punkten.\n\nDie am unteren Ende angebrachte Gummikappe, quasi der Fuß, könnte etwas straffer sitzen. Ich könnte mir vorstellen das die abgeht wenn man etwas unglücklich hängenbleibt. Dann liegt das Gewinde für die Spikes offen. Evtl. sollte ich da gleich noch einen Spike mit dazubestellen (ich warte noch auf ein Stativ von denen) und gut. FEISOL CM-1401\n\nFoto und Text von Uwe Naumann - VIELEN DANK!\n\nKommentar des Nutzrs:\n\nHeute ist mein neues Carbon-Einbeistativ CM-1401 mit 4 Auszügen von Feisol geliefert worden. Nicht in so einem schicken Karton wie bei Gitzo oder Benro, sondern im tristen einheitsbraunen Karton, aber auf die Verpackung kommts ja auch nicht drauf an. Auf den ersten Blick war die Entscheidung für dieses Einbein vollkommen richtig, der erste Eindruck ist durchweg positiv. Da wackelt und schwingt und biegt sich nichts. Alles sehr sauber verarbeitet und eine durchaus stimmige Materialauswahl. Die Rohre sind aus Kohlefaserverbundwerkstoff und überlackiert. Carbonfaser-Optik ist also leider keine zu sehen (die Bilder im Shop sind hier leicht abweichend und zeigen noch Carbonfaser-Optik). Andererseits wird das Teil dadurch nicht so schnell für Langfinger interessant. Das äußere Rohr ist zusätzlich im Griffbereich mit Moosgummi überzogen. Dadurch wird das Einbein sehr griffig.  Die Klemmringe sind aus Kunststoff und lassen sich gut handhaben. Allerdings sind die Rohre nicht gegeneinander gegen Verdrehen gesichert, man muss also die Rohre beim Festdrehen entsprechend halten. Der obere Teil, welcher die Stativschraube aufnimmt, ist aus einer Leichtmetalllegierung. Die obere Kunststoffplatte incl. des Halteringes für die Handschlaufe ist abnehmbar indem man die Sicherungsmutter auf der Stativschraube löst. Die Schraube selbst kann wechelseitig eingesetzt werden und bietet dadurch sowohl 3/8" als auch 1/4" Anschlußgewinde. Mechanisch ist alles sehr durchdacht, man kann das Ding notfalls zum Reinigen problemlos komplett zerlegen und wieder zusammensetzen. Mitgeliefert wird eine Tragetasche und ein passender Schlüssel für die Sicherungsmutter.\n\nTechnische Daten lt. Hersteller:\n\nMaximale Höhe 163cm\nLänge zusammengeschoben 53cm\nGewicht 360g\nMaximale Traglast 7kg\n\nFür mich mit 181cm Körperhöhe reicht die Länge des Einbeines vollkommen aus, selbst wenn die Stativschelle ohne extra Kopf auf das Einbein geschraubt wird. Es ist dabei sogar noch eine Reserve von ca. 10cm drin. Wem das nicht reicht kann ja das größere Modell nehmen.\n\nBisher habe ich nur zwei Kritikpunkte finden können:\n\nDie löblicherweise mitgelieferte Tragetasche ist meiner Meinung nach zu kurz. Die ist nur so lang wie das Einbein, d.h. ein aufgesetzter Kopf geht nicht mit rein. Die Tasche ist sogar so kurz das oben die Anschlußschraube rausguckt. Mit 10ct mehr Materialeinsatz könnte man hier richtig punkten.\n\nDie am unteren Ende angebrachte Gummikappe, quasi der Fuß, könnte etwas straffer sitzen. Ich könnte mir vorstellen das die abgeht wenn man etwas unglücklich hängenbleibt. Dann liegt das Gewinde für die Spikes offen. Evtl. sollte ich da gleich noch einen Spike mit dazubestellen (ich warte noch auf ein Stativ von denen) und gut.

STATIVE und ZUBEHÖR kaufen Sie zuverlässig bei

Bitte bei der Bestellung "Stativfreak" im Bemerkungsfeld angeben.