www.STATIVFREAK.de

SACHTLER - FLUID FSB8

Klicken Sie auf ein Vorschaubild um die Galerie anzusehen
SACHTLER - FLUID FSB8\n\nFoto uns Text von einem Anonymen User - VIELEN DANK!\n\nKommentar:\n\nHatte der MANFROTTO 393 Telebügel mein 300er noch gut gehalten, mußte mit dem 600er ein stabilerer Kopf her. Die Wahl zwischen dem Wimberly Head II und dem Sachtler FSB 8 fiel schließlich auf den Fluidkopf FSB 8.\nIst die Kamera richtig ausbalanciert und der Kopf richtig eingestellt, hält der Kopf die schwere Kombination in jeder (!) Lage ohne nachzusacken; einfach loslassen, und der Bildausschnitt steht. Dieses sehr gute Verhalten ändert sich auch weder bei 0°C noch bei 40°C. Der Kopf dämpft die Vibrationen so gut, dass im Vergleich zum MANFROTTO 393 die Bilder eindeutig schärfer werden. Das Verschwenken geschieht "smooth" und ruckfrei und hilft mir z.B. den Fokuspunkt genauer auf einen fliegenden Vogel zu halten.\nDer Kopf passt in eine Nivellierkugel mit 75mm Durchmesser. Er hat eine Libelle zum ausrichten. Ein leichter Fingerdruck auf die Libelle und sie leuchtet einige Sekunden. Die Batterie sitzt in einer kleinen Schublade.\nLeider ist die Firma Sachtler nicht willens, eine Wechselbasis für das Arca-System anzubieten. Darum habe ich zwei Q-Mount von Novoflex auf die Sachtlerplatte geschraubt. Zwei Platten haben den Vorteil, dass sich die Kamera auf der Platte nicht verdrehen kann und außerdem habe ich so eine doppelte Sicherung.\nIch bin mit dem Kopf sehr zufrieden. SACHTLER - FLUID FSB8\n\nFoto uns Text von einem Anonymen User - VIELEN DANK!\n\nKommentar:\n\nHatte der MANFROTTO 393 Telebügel mein 300er noch gut gehalten, mußte mit dem 600er ein stabilerer Kopf her. Die Wahl zwischen dem Wimberly Head II und dem Sachtler FSB 8 fiel schließlich auf den Fluidkopf FSB 8.\nIst die Kamera richtig ausbalanciert und der Kopf richtig eingestellt, hält der Kopf die schwere Kombination in jeder (!) Lage ohne nachzusacken; einfach loslassen, und der Bildausschnitt steht. Dieses sehr gute Verhalten ändert sich auch weder bei 0°C noch bei 40°C. Der Kopf dämpft die Vibrationen so gut, dass im Vergleich zum MANFROTTO 393 die Bilder eindeutig schärfer werden. Das Verschwenken geschieht "smooth" und ruckfrei und hilft mir z.B. den Fokuspunkt genauer auf einen fliegenden Vogel zu halten.\nDer Kopf passt in eine Nivellierkugel mit 75mm Durchmesser. Er hat eine Libelle zum ausrichten. Ein leichter Fingerdruck auf die Libelle und sie leuchtet einige Sekunden. Die Batterie sitzt in einer kleinen Schublade.\nLeider ist die Firma Sachtler nicht willens, eine Wechselbasis für das Arca-System anzubieten. Darum habe ich zwei Q-Mount von Novoflex auf die Sachtlerplatte geschraubt. Zwei Platten haben den Vorteil, dass sich die Kamera auf der Platte nicht verdrehen kann und außerdem habe ich so eine doppelte Sicherung.\nIch bin mit dem Kopf sehr zufrieden. SACHTLER - FLUID FSB8\n\nFoto uns Text von einem Anonymen User - VIELEN DANK!\n\nKommentar:\n\nHatte der MANFROTTO 393 Telebügel mein 300er noch gut gehalten, mußte mit dem 600er ein stabilerer Kopf her. Die Wahl zwischen dem Wimberly Head II und dem Sachtler FSB 8 fiel schließlich auf den Fluidkopf FSB 8.\nIst die Kamera richtig ausbalanciert und der Kopf richtig eingestellt, hält der Kopf die schwere Kombination in jeder (!) Lage ohne nachzusacken; einfach loslassen, und der Bildausschnitt steht. Dieses sehr gute Verhalten ändert sich auch weder bei 0°C noch bei 40°C. Der Kopf dämpft die Vibrationen so gut, dass im Vergleich zum MANFROTTO 393 die Bilder eindeutig schärfer werden. Das Verschwenken geschieht "smooth" und ruckfrei und hilft mir z.B. den Fokuspunkt genauer auf einen fliegenden Vogel zu halten.\nDer Kopf passt in eine Nivellierkugel mit 75mm Durchmesser. Er hat eine Libelle zum ausrichten. Ein leichter Fingerdruck auf die Libelle und sie leuchtet einige Sekunden. Die Batterie sitzt in einer kleinen Schublade.\nLeider ist die Firma Sachtler nicht willens, eine Wechselbasis für das Arca-System anzubieten. Darum habe ich zwei Q-Mount von Novoflex auf die Sachtlerplatte geschraubt. Zwei Platten haben den Vorteil, dass sich die Kamera auf der Platte nicht verdrehen kann und außerdem habe ich so eine doppelte Sicherung.\nIch bin mit dem Kopf sehr zufrieden. SACHTLER - FLUID FSB8\n\nFoto uns Text von einem Anonymen User - VIELEN DANK!\n\nKommentar:\n\nHatte der MANFROTTO 393 Telebügel mein 300er noch gut gehalten, mußte mit dem 600er ein stabilerer Kopf her. Die Wahl zwischen dem Wimberly Head II und dem Sachtler FSB 8 fiel schließlich auf den Fluidkopf FSB 8.\nIst die Kamera richtig ausbalanciert und der Kopf richtig eingestellt, hält der Kopf die schwere Kombination in jeder (!) Lage ohne nachzusacken; einfach loslassen, und der Bildausschnitt steht. Dieses sehr gute Verhalten ändert sich auch weder bei 0°C noch bei 40°C. Der Kopf dämpft die Vibrationen so gut, dass im Vergleich zum MANFROTTO 393 die Bilder eindeutig schärfer werden. Das Verschwenken geschieht "smooth" und ruckfrei und hilft mir z.B. den Fokuspunkt genauer auf einen fliegenden Vogel zu halten.\nDer Kopf passt in eine Nivellierkugel mit 75mm Durchmesser. Er hat eine Libelle zum ausrichten. Ein leichter Fingerdruck auf die Libelle und sie leuchtet einige Sekunden. Die Batterie sitzt in einer kleinen Schublade.\nLeider ist die Firma Sachtler nicht willens, eine Wechselbasis für das Arca-System anzubieten. Darum habe ich zwei Q-Mount von Novoflex auf die Sachtlerplatte geschraubt. Zwei Platten haben den Vorteil, dass sich die Kamera auf der Platte nicht verdrehen kann und außerdem habe ich so eine doppelte Sicherung.\nIch bin mit dem Kopf sehr zufrieden. SACHTLER - FLUID FSB8\n\nFoto uns Text von einem Anonymen User - VIELEN DANK!\n\nKommentar:\n\nHatte der MANFROTTO 393 Telebügel mein 300er noch gut gehalten, mußte mit dem 600er ein stabilerer Kopf her. Die Wahl zwischen dem Wimberly Head II und dem Sachtler FSB 8 fiel schließlich auf den Fluidkopf FSB 8.\nIst die Kamera richtig ausbalanciert und der Kopf richtig eingestellt, hält der Kopf die schwere Kombination in jeder (!) Lage ohne nachzusacken; einfach loslassen, und der Bildausschnitt steht. Dieses sehr gute Verhalten ändert sich auch weder bei 0°C noch bei 40°C. Der Kopf dämpft die Vibrationen so gut, dass im Vergleich zum MANFROTTO 393 die Bilder eindeutig schärfer werden. Das Verschwenken geschieht "smooth" und ruckfrei und hilft mir z.B. den Fokuspunkt genauer auf einen fliegenden Vogel zu halten.\nDer Kopf passt in eine Nivellierkugel mit 75mm Durchmesser. Er hat eine Libelle zum ausrichten. Ein leichter Fingerdruck auf die Libelle und sie leuchtet einige Sekunden. Die Batterie sitzt in einer kleinen Schublade.\nLeider ist die Firma Sachtler nicht willens, eine Wechselbasis für das Arca-System anzubieten. Darum habe ich zwei Q-Mount von Novoflex auf die Sachtlerplatte geschraubt. Zwei Platten haben den Vorteil, dass sich die Kamera auf der Platte nicht verdrehen kann und außerdem habe ich so eine doppelte Sicherung.\nIch bin mit dem Kopf sehr zufrieden. SACHTLER - FLUID FSB8\n\nFoto uns Text von einem Anonymen User - VIELEN DANK!\n\nKommentar:\n\nHatte der MANFROTTO 393 Telebügel mein 300er noch gut gehalten, mußte mit dem 600er ein stabilerer Kopf her. Die Wahl zwischen dem Wimberly Head II und dem Sachtler FSB 8 fiel schließlich auf den Fluidkopf FSB 8.\nIst die Kamera richtig ausbalanciert und der Kopf richtig eingestellt, hält der Kopf die schwere Kombination in jeder (!) Lage ohne nachzusacken; einfach loslassen, und der Bildausschnitt steht. Dieses sehr gute Verhalten ändert sich auch weder bei 0°C noch bei 40°C. Der Kopf dämpft die Vibrationen so gut, dass im Vergleich zum MANFROTTO 393 die Bilder eindeutig schärfer werden. Das Verschwenken geschieht "smooth" und ruckfrei und hilft mir z.B. den Fokuspunkt genauer auf einen fliegenden Vogel zu halten.\nDer Kopf passt in eine Nivellierkugel mit 75mm Durchmesser. Er hat eine Libelle zum ausrichten. Ein leichter Fingerdruck auf die Libelle und sie leuchtet einige Sekunden. Die Batterie sitzt in einer kleinen Schublade.\nLeider ist die Firma Sachtler nicht willens, eine Wechselbasis für das Arca-System anzubieten. Darum habe ich zwei Q-Mount von Novoflex auf die Sachtlerplatte geschraubt. Zwei Platten haben den Vorteil, dass sich die Kamera auf der Platte nicht verdrehen kann und außerdem habe ich so eine doppelte Sicherung.\nIch bin mit dem Kopf sehr zufrieden. SACHTLER - FLUID FSB8\n\nFoto uns Text von einem Anonymen User - VIELEN DANK!\n\nKommentar:\n\nHatte der MANFROTTO 393 Telebügel mein 300er noch gut gehalten, mußte mit dem 600er ein stabilerer Kopf her. Die Wahl zwischen dem Wimberly Head II und dem Sachtler FSB 8 fiel schließlich auf den Fluidkopf FSB 8.\nIst die Kamera richtig ausbalanciert und der Kopf richtig eingestellt, hält der Kopf die schwere Kombination in jeder (!) Lage ohne nachzusacken; einfach loslassen, und der Bildausschnitt steht. Dieses sehr gute Verhalten ändert sich auch weder bei 0°C noch bei 40°C. Der Kopf dämpft die Vibrationen so gut, dass im Vergleich zum MANFROTTO 393 die Bilder eindeutig schärfer werden. Das Verschwenken geschieht "smooth" und ruckfrei und hilft mir z.B. den Fokuspunkt genauer auf einen fliegenden Vogel zu halten.\nDer Kopf passt in eine Nivellierkugel mit 75mm Durchmesser. Er hat eine Libelle zum ausrichten. Ein leichter Fingerdruck auf die Libelle und sie leuchtet einige Sekunden. Die Batterie sitzt in einer kleinen Schublade.\nLeider ist die Firma Sachtler nicht willens, eine Wechselbasis für das Arca-System anzubieten. Darum habe ich zwei Q-Mount von Novoflex auf die Sachtlerplatte geschraubt. Zwei Platten haben den Vorteil, dass sich die Kamera auf der Platte nicht verdrehen kann und außerdem habe ich so eine doppelte Sicherung.\nIch bin mit dem Kopf sehr zufrieden. SACHTLER - FLUID FSB8\n\nFoto uns Text von einem Anonymen User - VIELEN DANK!\n\nKommentar:\n\nHatte der MANFROTTO 393 Telebügel mein 300er noch gut gehalten, mußte mit dem 600er ein stabilerer Kopf her. Die Wahl zwischen dem Wimberly Head II und dem Sachtler FSB 8 fiel schließlich auf den Fluidkopf FSB 8.\nIst die Kamera richtig ausbalanciert und der Kopf richtig eingestellt, hält der Kopf die schwere Kombination in jeder (!) Lage ohne nachzusacken; einfach loslassen, und der Bildausschnitt steht. Dieses sehr gute Verhalten ändert sich auch weder bei 0°C noch bei 40°C. Der Kopf dämpft die Vibrationen so gut, dass im Vergleich zum MANFROTTO 393 die Bilder eindeutig schärfer werden. Das Verschwenken geschieht "smooth" und ruckfrei und hilft mir z.B. den Fokuspunkt genauer auf einen fliegenden Vogel zu halten.\nDer Kopf passt in eine Nivellierkugel mit 75mm Durchmesser. Er hat eine Libelle zum ausrichten. Ein leichter Fingerdruck auf die Libelle und sie leuchtet einige Sekunden. Die Batterie sitzt in einer kleinen Schublade.\nLeider ist die Firma Sachtler nicht willens, eine Wechselbasis für das Arca-System anzubieten. Darum habe ich zwei Q-Mount von Novoflex auf die Sachtlerplatte geschraubt. Zwei Platten haben den Vorteil, dass sich die Kamera auf der Platte nicht verdrehen kann und außerdem habe ich so eine doppelte Sicherung.\nIch bin mit dem Kopf sehr zufrieden.

STATIVE und ZUBEHÖR kaufen Sie zuverlässig bei

Bitte bei der Bestellung "Stativfreak" im Bemerkungsfeld angeben.