www.STATIVFREAK.de

MANFROTTO 504HD mit 546BK

Klicken Sie auf ein Vorschaubild um die Galerie anzusehen
Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer Manfrotto 504HD und 546BK Midi Twin System\n\nVielen Dank an Manfrotto Deutschland für die kostenlose Presse-Teststellung.\n\nDer 504HD Kopf löst den 503HD ab. Wir durften den 504HD auf einem Alu Video Stativ, dem 546BK, testen und in Augenschein nehmen.\n\nGenerelles Fazit: Sehr hochwertig und gut verarbeitet!\n\nDie nahezu unendlichen Einstellmöglichkeiten des Kopfes machen es für den einen Anwender sicher extrem schwer die richtige Einstellung zu finden und für den Profi, und sicher ist das die Zielgruppe dieses hochwertigen Systems, sind alle Einstellungen möglich, die er für seinen Dreh und sein Set benötigt.\n\nSolltet Ihr, liebe Stativfreak Freunde, die Hoffnung haben, das wir Euch die Frage beantworten können welches das bessere oder empfehlenswertere System ist - das 503er oder 504er - diese Frage können und werden wir Euch nicht beantworten können.\n\nWer gewillt ist die Einstellungen der Viskosität, Fluidwirkung, Neigung und v.m. auf vielfältige Art und Weise einstellen zu können ist mit dem neueren System dem 504er sicher besser beraten. Wer das Stativ einfach aus dem Kofferraum nehmen möchte und schnell loslegen möchte sollte sich ggf. nach einem 503er welche im Handel noch verfügbar sind umsehen.\n\nStabil und Professionell sind eindeutig beide Systeme.\n\nDas Stativ hat mit Kopf eine maximale Nutzhöhe von 167,5 cm, was für ein Videostativ mehr als ausreichend ist. Das ganze Set wiegt inkl. Tasche ca. 7 Kilogramm. Die Tragfähigkeit gibt Manfrotto mit 9 Kilogramm an. Ob der Kopf das in 45 Grad Neigung noch Verzugsfrei hält wage ich persönlich zu bezweifeln, was aber vielleicht daran liegen kann das wir nicht die nötige Einstellung des Systems gefunden haben. Da erschien und das 503er Kopfsystem etwas stärker zu sein. Das mag aber subjektiv sein, da wir nicht beide Systeme zeitgleich in der Nutzung hatten.\n\nDas dieses System nicht leicht und handlich ist, ist sicher jedem klar, aber das ist im Vergleich zum 503er System nicht schlimmer oder nachteiliger geworden. Wer diesen festen Stand und dieses Fluid-Erlebnis beim Schwenken und Drehen haben möchte kommt entweder um dieses Gewicht oder um das zig-fache an Investition nicht herum und muss dann zur Carbon Version oder zum noch teureren Sachtler System greifen.\n\nWir hoffen das Euch die Bilder und die Ersten Eindrücke des Systems bei Euer Kaufentscheidung etwas helfen.\n\nViel Freude beim Stöbern und Planen der nächsten "Investitionen".\n\nWir haben einige Tage überlegt das 504er System aus der Presse-Teststellung käuflich zu übernehmen aber da sind die Pressekonditionen von Manfrotto leider deutlich zu unattraktiv dieses zu tun, so das das System heute wieder wohlverpackt die Rückreise zu Manfrotto Deutschland angetreten hat.\n\nDennoch bekommt es von uns eindeutig eine subjektive und persönliche KAUFEMPFEHLUNG!\n\nDanke an Manfrotto für diese Leihstellung und liebe Grüße\n\nEuer Stativfreak - Jörg Langer

STATIVE und ZUBEHÖR kaufen Sie zuverlässig bei

Bitte bei der Bestellung "Stativfreak" im Bemerkungsfeld angeben.