www.STATIVFREAK.de

GOLDPHOTO KUGELKOPF YH-430

Klicken Sie auf ein Vorschaubild um die Galerie anzusehen
GOLDPHOTO KUGELKOPF YH-430\n\nFoto von Marc - VIELEN DANK DAS DU MITMACHST!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nDer Kugelkopf Goldphoto YH430:\n\nEr sieht dem weit verbreiteten Kugelkopf von Manfrotto, dem MA486, unheimlich ähnlich und ist direkt mit einem Schnellwechselplattensystem ausgestattet welches enorme Ähnlichkeit zum MA323 hat. In der Kombination mit dem Manrotto MA486RC2 also\n\nDer Kopf mit dem Schnwelcheselplattensystem ohne die Platte an sich wiegt 415g. Die beiliegende Platte 44g. Habe mal zum Vergleich die baugleiche Platte gewogen die bei meinem Manfrotto MA322RC2 beilag = 39g. Aha!\nQualitativ nehmen sich zumindest die beiden Platten nicht viel.\nDer Kopf ist ca. 9,6cm hoch mit system - 5,4cm breit - ca. 8,3cm breit mit Stellschraube.\n\nIch habe leider keinen MA 486 RC2 zum direkten Vergleich hier daher muss ich auf das YH-430 mit meinem Manfrotto MA322RC2 vergleichen, wohl wissend, dass sie preislich nicht ganz in der gleichen Liga spielen. Zumal der MA322 ein Actiongrip ist.\n\nDas Material des YH430 scheint recht hochertig und der Kopf an sich macht einen gut verarbeiteten Eindruck. Doch schon beim ersten Einrasten der Platte zeigt sich das erste Problem. Der Messing-Sicherungsbolzen lässt sich nicht nach oben fahren. Das heisst, dass wenn man an den Schnellspanner der Platte kommt die Kamera heraus fallen kann.\nUrsächlich dafür ist wohl, dass die Aussparung für den Bolzen unsauber gearbeitet ist. Mit etwas Gewalt und Schmiere geht es nun halbwegs. Ob es gängiger wird, wird sich zeigen.\nDoch dann das nächste Problem. Der Hebel des Schnellspanners sitzt locker. So locker, dass selbst der "fast" ausgefahrene Sicherungsbolzen den Hebel nicht halten kann, da dieser einfach über den Bolzen springt. Ergebnis wäre wieder eine gefallene SLR.\nMit einem Inbusschlüssel 2,5mm ist das Problem schnell gelöst. ... denk mann .\nNach einigen Malen des Öffnens und Schliessens dreht sich der Hebel wieder von der Schraube und sizt locker. Wenn man das länger ausser acht lässt, ist damit zu rechnen das der Hebel ganz verloren geht.\nMit etwas handwerklichem Geschick kann man das Problem sicher auch lösen oder man bestellt sich einfach den 323 QUICK CHANGE RECT.PLATE ADAPTR von Manfrotto direkt\nÄrgerlich!\n\nWeiter zum Kopf an sich.\nDer Kugelkopf lässt sich bewegen wie zu erwarten ist von ihm. Jedoch nicht so sanft wie mein Manfrotto MA 322. Aber ist ausreichend flüssig. Der Feststellhebel/Schraube arbeitet auch wie man es von dem erwarten darf. Kurz vor dem maximalen Anschlag kannn man den Kopf noch pannen (panoramafunktion). Dabei dreht sich der Kopf um seine Bodenplatte aus Aluminium.\nNoch zu erwähnen sind zwei 90° Kerben für Hochformataufnahmen.\n\nFazit zweigeteilt:\nSchnellwechselsystem und Platte:\nKugelkopf:\n\nIn der Kombination ist das System voll augefahren mit SLR drauf für mich (190cm gross) sogar etwas zu hoch.\n\nInsgesamt kostet das Set um 54€. Einbein ca. 22€ und der Kopf ca. 32€\nDas Set original von Manfrotto um 103€: Einbein ca 40. und Kopf mit Platte ca. 63 €\n\nDas ist eine beachtliche Ersparnis, die aber auch, wie oben zu lesen, mit Einbussen einher kommt. Evtl hatte ich aber auch nur pech.\n\nBilder = das 3. Bild belegt das oben genannte Problem. Der Bolzen fährt nich hoch und das Spaltmass zwischen System und hebel nimmt ständig zu. GOLDPHOTO KUGELKOPF YH-430\n\nFoto von Marc - VIELEN DANK DAS DU MITMACHST!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nDer Kugelkopf Goldphoto YH430:\n\nEr sieht dem weit verbreiteten Kugelkopf von Manfrotto, dem MA486, unheimlich ähnlich und ist direkt mit einem Schnellwechselplattensystem ausgestattet welches enorme Ähnlichkeit zum MA323 hat. In der Kombination mit dem Manrotto MA486RC2 also\n\nDer Kopf mit dem Schnwelcheselplattensystem ohne die Platte an sich wiegt 415g. Die beiliegende Platte 44g. Habe mal zum Vergleich die baugleiche Platte gewogen die bei meinem Manfrotto MA322RC2 beilag = 39g. Aha!\nQualitativ nehmen sich zumindest die beiden Platten nicht viel.\nDer Kopf ist ca. 9,6cm hoch mit system - 5,4cm breit - ca. 8,3cm breit mit Stellschraube.\n\nIch habe leider keinen MA 486 RC2 zum direkten Vergleich hier daher muss ich auf das YH-430 mit meinem Manfrotto MA322RC2 vergleichen, wohl wissend, dass sie preislich nicht ganz in der gleichen Liga spielen. Zumal der MA322 ein Actiongrip ist.\n\nDas Material des YH430 scheint recht hochertig und der Kopf an sich macht einen gut verarbeiteten Eindruck. Doch schon beim ersten Einrasten der Platte zeigt sich das erste Problem. Der Messing-Sicherungsbolzen lässt sich nicht nach oben fahren. Das heisst, dass wenn man an den Schnellspanner der Platte kommt die Kamera heraus fallen kann.\nUrsächlich dafür ist wohl, dass die Aussparung für den Bolzen unsauber gearbeitet ist. Mit etwas Gewalt und Schmiere geht es nun halbwegs. Ob es gängiger wird, wird sich zeigen.\nDoch dann das nächste Problem. Der Hebel des Schnellspanners sitzt locker. So locker, dass selbst der "fast" ausgefahrene Sicherungsbolzen den Hebel nicht halten kann, da dieser einfach über den Bolzen springt. Ergebnis wäre wieder eine gefallene SLR.\nMit einem Inbusschlüssel 2,5mm ist das Problem schnell gelöst. ... denk mann .\nNach einigen Malen des Öffnens und Schliessens dreht sich der Hebel wieder von der Schraube und sizt locker. Wenn man das länger ausser acht lässt, ist damit zu rechnen das der Hebel ganz verloren geht.\nMit etwas handwerklichem Geschick kann man das Problem sicher auch lösen oder man bestellt sich einfach den 323 QUICK CHANGE RECT.PLATE ADAPTR von Manfrotto direkt\nÄrgerlich!\n\nWeiter zum Kopf an sich.\nDer Kugelkopf lässt sich bewegen wie zu erwarten ist von ihm. Jedoch nicht so sanft wie mein Manfrotto MA 322. Aber ist ausreichend flüssig. Der Feststellhebel/Schraube arbeitet auch wie man es von dem erwarten darf. Kurz vor dem maximalen Anschlag kannn man den Kopf noch pannen (panoramafunktion). Dabei dreht sich der Kopf um seine Bodenplatte aus Aluminium.\nNoch zu erwähnen sind zwei 90° Kerben für Hochformataufnahmen.\n\nFazit zweigeteilt:\nSchnellwechselsystem und Platte:\nKugelkopf:\n\nIn der Kombination ist das System voll augefahren mit SLR drauf für mich (190cm gross) sogar etwas zu hoch.\n\nInsgesamt kostet das Set um 54€. Einbein ca. 22€ und der Kopf ca. 32€\nDas Set original von Manfrotto um 103€: Einbein ca 40. und Kopf mit Platte ca. 63 €\n\nDas ist eine beachtliche Ersparnis, die aber auch, wie oben zu lesen, mit Einbussen einher kommt. Evtl hatte ich aber auch nur pech.\n\nBilder = das 3. Bild belegt das oben genannte Problem. Der Bolzen fährt nich hoch und das Spaltmass zwischen System und hebel nimmt ständig zu. GOLDPHOTO KUGELKOPF YH-430\n\nFoto von Marc - VIELEN DANK DAS DU MITMACHST!\n\nKommentar des Nutzers:\n\nDer Kugelkopf Goldphoto YH430:\n\nEr sieht dem weit verbreiteten Kugelkopf von Manfrotto, dem MA486, unheimlich ähnlich und ist direkt mit einem Schnellwechselplattensystem ausgestattet welches enorme Ähnlichkeit zum MA323 hat. In der Kombination mit dem Manrotto MA486RC2 also\n\nDer Kopf mit dem Schnwelcheselplattensystem ohne die Platte an sich wiegt 415g. Die beiliegende Platte 44g. Habe mal zum Vergleich die baugleiche Platte gewogen die bei meinem Manfrotto MA322RC2 beilag = 39g. Aha!\nQualitativ nehmen sich zumindest die beiden Platten nicht viel.\nDer Kopf ist ca. 9,6cm hoch mit system - 5,4cm breit - ca. 8,3cm breit mit Stellschraube.\n\nIch habe leider keinen MA 486 RC2 zum direkten Vergleich hier daher muss ich auf das YH-430 mit meinem Manfrotto MA322RC2 vergleichen, wohl wissend, dass sie preislich nicht ganz in der gleichen Liga spielen. Zumal der MA322 ein Actiongrip ist.\n\nDas Material des YH430 scheint recht hochertig und der Kopf an sich macht einen gut verarbeiteten Eindruck. Doch schon beim ersten Einrasten der Platte zeigt sich das erste Problem. Der Messing-Sicherungsbolzen lässt sich nicht nach oben fahren. Das heisst, dass wenn man an den Schnellspanner der Platte kommt die Kamera heraus fallen kann.\nUrsächlich dafür ist wohl, dass die Aussparung für den Bolzen unsauber gearbeitet ist. Mit etwas Gewalt und Schmiere geht es nun halbwegs. Ob es gängiger wird, wird sich zeigen.\nDoch dann das nächste Problem. Der Hebel des Schnellspanners sitzt locker. So locker, dass selbst der "fast" ausgefahrene Sicherungsbolzen den Hebel nicht halten kann, da dieser einfach über den Bolzen springt. Ergebnis wäre wieder eine gefallene SLR.\nMit einem Inbusschlüssel 2,5mm ist das Problem schnell gelöst. ... denk mann .\nNach einigen Malen des Öffnens und Schliessens dreht sich der Hebel wieder von der Schraube und sizt locker. Wenn man das länger ausser acht lässt, ist damit zu rechnen das der Hebel ganz verloren geht.\nMit etwas handwerklichem Geschick kann man das Problem sicher auch lösen oder man bestellt sich einfach den 323 QUICK CHANGE RECT.PLATE ADAPTR von Manfrotto direkt\nÄrgerlich!\n\nWeiter zum Kopf an sich.\nDer Kugelkopf lässt sich bewegen wie zu erwarten ist von ihm. Jedoch nicht so sanft wie mein Manfrotto MA 322. Aber ist ausreichend flüssig. Der Feststellhebel/Schraube arbeitet auch wie man es von dem erwarten darf. Kurz vor dem maximalen Anschlag kannn man den Kopf noch pannen (panoramafunktion). Dabei dreht sich der Kopf um seine Bodenplatte aus Aluminium.\nNoch zu erwähnen sind zwei 90° Kerben für Hochformataufnahmen.\n\nFazit zweigeteilt:\nSchnellwechselsystem und Platte:\nKugelkopf:\n\nIn der Kombination ist das System voll augefahren mit SLR drauf für mich (190cm gross) sogar etwas zu hoch.\n\nInsgesamt kostet das Set um 54€. Einbein ca. 22€ und der Kopf ca. 32€\nDas Set original von Manfrotto um 103€: Einbein ca 40. und Kopf mit Platte ca. 63 €\n\nDas ist eine beachtliche Ersparnis, die aber auch, wie oben zu lesen, mit Einbussen einher kommt. Evtl hatte ich aber auch nur pech.\n\nBilder = das 3. Bild belegt das oben genannte Problem. Der Bolzen fährt nich hoch und das Spaltmass zwischen System und hebel nimmt ständig zu.

STATIVE und ZUBEHÖR kaufen Sie zuverlässig bei

Bitte bei der Bestellung "Stativfreak" im Bemerkungsfeld angeben.